Zum Inhalt springen

TT-Zentrum München  

Vier Gerüchte rund um das "TT-Zentrum München 2020"

Das Projekt hat bayernweit Fragen und teilweise Gerüchte aufgeworfen. Wir möchten Licht ins Dunkel bringen.

Über das "TT-Zentrum München 2020" ist bayernweit schon viel gesprochen worden. Wie das bei solchen Projekten häufiger ist, können Gerüchte entstehen. Wir greifen vier von ihnen auf.

Gerücht 1:  „Die Spenden, die der BTTV sammelt, sind für den Bau des Zentrums gedacht“
Das stimmt so nicht. Die Gelder für den Bau eines solchen Projekts müssen über Fördermittel von Bund, Land und Kommune kommen. Die Stadt München muss zudem ein Grundstück zur Verfügung stellen. Ein Grundstückskauf in der Metropole München ist für einen Verband wie den BTTV unrealistisch. Wofür also die Spenden? Die Spenden sind für die Bereiche und Maßnahmen im Zentrum gedacht, für die es keine Fördermittel gibt. Das könnte zum Beispiel eine Tribüne für Veranstaltungen sein oder auch verschiedene Projekte im Bereich Integration und Inklusion.

Gerücht 2: „Das Zentrum ist nur für den Leistungssport im BTTV gedacht“
Es ist korrekt, dass der Leistungssport der Auslöser für das Zentrum ist. Hintergrund sind Vorgaben von Dachverbänden und Politik, die den BTTV verpflichten, seine leistungssportlichen Aktivitäten nach München – an den Sitz der Eliteschule und des Olympiastützpunktes – zu verlegen, damit auch in Zukunft finanzielle Unterstützung für den Leistungssport in Bayern gewährleistet ist. Derzeit verfügt der Bundesstützpunkt München über keine eigene Halle. Trainer und Kaderspieler müssen sich von Woche zu Woche neu behelfen. Kurzum: Die Situation ist unbefriedigend und muss sich ändern, ansonsten ist in Zukunft die leistungssportliche Förderung für den BTTV in Gefahr.
Das TT-Zentrum München 2020 ist aber nicht nur für den Leistungssport gedacht! In der Halle sollen alle Tischtennisspielerinnen und -spieler willkommen sein, der Anfänger genauso wie der Profi. Stattfinden sollen Vereinstraining, Trainerausbildungen, Camps, Lehrgänge, inklusive und integrative Maßnahmen und vieles mehr.

Gerücht 3: „Das Zentrum ist ein Geschenk für die Vereine in und um München“
Der Status Bundesstützpunkt und die Anbindung an die Eliteschule lässt keinen anderen Standort außer München zu. Entweder München oder gar nicht. Sicher hätten Vereine in München ab 2020 zusätzliche Optionen, allerdings ist die Hallensituation in der Landeshauptstadt auch alles andere als gut. Generell soll das Zentrum aber den Tischtennissport in Bayern voranbringen. Ausbildungen aller Art, Lehrgänge, Camps und andere Veranstaltungen könnten dort stattfinden.

Gerücht 4: „Der BTTV bereichert sich an den Spenden“
Wir haben uns verpflichtet, sämtliche Spenden – ohne jeden Abzug für Verwaltung und Gebühren – dem Projekt zufließen zu lassen. Sämtliche Kosten für den Zahlungsverkehr sowie sonstige Ausgaben werden aus dem Haushalt des BTTV bestritten. Damit ist garantiert, dass das gesamte Spendenaufkommen dem Projekt TT-Zentrum München 2020 zur Verfügung steht.

Sie haben weitere Fragen? Auf der FAQ-Seite zum „TT-Zentrum München 2020“ finden Sie Antworten.

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Jugend

Sri Lanka, Düsseldorf, München

Serie: Urlaub, Vorbereitung und Saisonziele der bayerischen EM-Medaillengewinner / Teil 1 mit Tom Schweiger