Zum Inhalt springen

Einzelsport Erwachsene  

DM-Finaltag live: Kristin Silbereisen zweifache Deutsche Meisterin / Silber für Kilian Ort im Doppel

Heute geht es bei den 85. Deutschen Meisterschaften um die Titel.

In beiden Finals erfolgreich: Kristin Silbereisen (Foto: Erik Thomas)

Doppelter Deutscher Meistertitel für "Bayern" und Kristin Silbereisen: Die für den SV DJK Kolbermoor in der Bundesliga spielende Nationalspielerin hat ihren Titel aus dem vergangenen Jahr verteidigt. Gegen ihre gute Freundin und Nationalteamkollegin Shan Xiaona (Berlin) gewann Silbereisen nach 0:2-Rückstand mit 4:2 und setzte sich zum dritten Mal nach 2016 und 2010 die nationale Krone auf. "Nana hat in den ersten beiden Sätzen so stark gespielt, jeden Vorhand-Schuss getroffen. Da wusste ich gar nicht, wie ich das Spiel gewinnen sollte. Der dritte Satz war dann der Wendepunkt. Ich habe mit mehr Selbstvertrauen und aggressiver gespielt", analysierte Silbereisen. Für die amtierende Doppel-Europameisterin (mit Sabine Winter) ist der dritte nationale Titel etwas Besonderes. "Ich habe zwei Wochen schlecht trainiert. Die Absage von Han Ying kam mir entgegen. Ich wollte das Finale gegen Nana erreichen. Den Titel zu verteidigen ist einfach super." 2016 in Bielefeld hatte Silbereisen ihre Vereinskollegin Sabine Winter besiegt. Damals wie heute war der Deal: Die Siegerin gibt der Verliererin ein Essen aus, damit jede etwas davon hat. Vor dem Einzel-Finale hatten sich Silbereisen an der Seite von Shan den Sieg im Doppel gesichert. Im Endspiel gab es ein glattes 3:0 über Tanja Krämer/Jessica Göbel vom Bundesligisten Busenbach. 

Ort unterliegt mit Dang Qiu im Doppel-Endspiel

Der Traum vom ersten Deutschen Meistertitel für Kilian Ort ist geplatzt. An der Seite von Dang Qiu war der Bad Königshofener mit starken Leistungen in das Doppel-Finale eingezogen. Dort unterlag das Duo den Gewinnern von 2016, Ricardo Walther/Ruwen Filus in vier Sätzen. Am Ende bleibt für die beiden Jung-Nationalspieler eine strahlende Silbermedaille nach Bronze vor zwei Jahren. "Wenn man im Finale steht, will man auch gewinnen. Mit unserer Final-Leistung bin ich aber überhaupt nicht einverstanden. Wir waren einfach nicht aggressiv genug. Wir hätten bei manchen Bällen mehr machen müssen, haben sie stattdessen mit 50 Prozent gespielt", sagte Ort, der sich als Unterfranke über die Unterstützung in Oberfranken freute. "Es ist natürlich schöner, hier in der Heimat zu spielen, als zum Beispiel in NRW", so Ort, der von einer kleinen Fangruppe und seinen Eltern in der Brose Arena unterstützt wurde. "Meine Mutter war aber heute nicht da, sie hat heute Geburtstag, hat also was besseres vor", lachte Ort. Das Geschenk hatte die Mama schon am Freitag bekommen. 

Kilian Ort und Dang Qiu - die beiden harmonieren nicht nur am Tisch miteinander, sondern sind auch privat sehr gut befreundet. Schon seit frühen Schülerzeiten sind die beiden gemeinsam im Tischtennis-Zirkus unterwegs, wurden 2011 Schüler-Europameister mit Team Deutschland. 2015 bei ihrer ersten DM-Medaille im Doppel spielten Ort/Qiu auch schon im Halbfinale gegen Filus/Walther. Damals gab es eine knappe 2:3-Niederlage für die Youngster. 

Finalspiele am Sonntag

Herren-Einzel
Timo Boll - Ruwen Filus 4:0 (4,8,2,5)

Damen-Einzel
Shan Xiaona - Kristin Silbereisen 2:4 (11,9,-9,-5,-8,-11)

Herren-Doppel
Filus/Walther - Ort/Qiu 3:1 (4,-7,7,8)

Damen-Doppel
Shan/Silbereisen - Krämer/Göbel 3:0 (6,3,7)

Ergebnisse:
Hier finden Sie die Ergebnisse

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Jugend

BTTV-Top 14 Jugend/Schüler B

Sophia Deichert, Petros Sampakidis, Theresa Faltermaier und Luis Kraus die Turniersieger von Arnstorf