Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Jugend  

Landesentscheid "Jugend trainiert für Olympia"

Acht Endspiele am Donnerstag in Seubersdorf

Nach den Wettkämpfen des bundesweiten Schulsport-Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ auf Kreis-, Regional-, Bezirks- und Landesbereichsebene ist der Landesentscheid am kommenden Donnerstag, 9. März, in Seubersdorf der Höhepunkt für die Tischtennis-Schulteams in Bayern. Ab 12 Uhr stehen sich in acht Endspielen die jeweiligen Gewinner der nord- und südbayerischen Qualifikationsturniere gegenüber, um den bayerischen Meister zu ermitteln. In den Wettkampfklassen II und III/1 ist damit auch die Teilnahme am Bundesfinale in Berlin verbunden. Jeweils vier Mannschaften kommen aus Niederbayern und Unterfranken; jeweils drei Teams stellen Schwaben und Oberpfalz, während Oberbayern und Mittelfranken jeweils einmal vertreten sind. 

Folgende Paarungen stehen an: 

  • J II Gymnasium Neutraubling (Opf) – Gymnasium Wertingen (Schw)
  • J III/1 Helene-Lange-Gymnasium Fürth (Mfr) – Illertal-Gymnasium Vöhringen (Schw)
  • J III/2 Mittelschule Ebern (Ufr) – Mittelschule Hauzenberg (Ndb)
  • J IV Gymnasium Bad Königshofen (Ufr) – Maristen-Gymnasium Furth (Ndb)
  • M II Realschule Elsenfeld (Ufr) – Ringeisen-Gymnasium Ursberg (Schw)
  • M III/1 Mädchen-Realschule Schwandorf (Opf) – Tassilo-Gymnasium Simbach (Ndb)
  • M III/2 Mittelschule Nittenau (Opf) – Mittelschule Hauzenberg (Ndb)
  • M IV Realschule Hösbach (Ufr) – Altmühl-Realschule Beilngries (Obb)

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Erwachsene

Wer folgt auf Schreiner und Christ?

72. Bayerische Tischtennis-Meisterschaften am Wochenende in Dillingen an der Donau / 32 Damen und 32 Herren kämpfen um die Titel