Zum Inhalt springen

Personal/Hintergrund   TT-Zentrum München  

Daniel Rinderer tauscht Trainingsanzug gegen Stoffhose

Der Schüler-Nationalspieler absolviert derzeit ein Praktikum beim früheren BTTV-Partner Commerzbank.

Daniel Rinderer vor dem Commerzbank-Gebäude (Foto: K. Toth)

Stoffhose statt Trainingsanzug: Daniel Rinderer vom FC Bayern München schnuppert derzeit in die Arbeitswelt hinein: Der Schüler-Nationalspieler, der am Bundesstützpunkt München lebt und trainiert, absolviert momentan ein Pflichtpraktikum bei der Commerzbank AG in der Hohenzollernstraße. Täglich von 9 bis 15 Uhr erhält der 15-Jährige Einblicke in die Tätigkeiten einer Bankfiliale. Im Anschluss stehen die obligatorischen Tischtennis-Einheiten auf dem Programm. Die Stoffhose hat sich der amtierende deutsche Doppel-Meister (mit Felix Wetzel) noch extra zugelegt.

Rinderer, seit September letzten Jahres am Leistungszentrum München, besucht die 9. Klasse des Gymnasiums Moosach. Das Praktikum kam über die nachhaltigen Kontakte der Commerzbank AG mit dem BTTV zustande. Das Bankhaus war drei Jahre lang Namensgeber der erfolgreichen Turniersiere Bavarian TT-Race. Zu einem geflügelten Begriff wurden seinerzeit die "CoBa-Tuniere". Auch nach dem Engagement der Commerzbank blieben die guten Kontakte bestehen. "Im Hinblick auf eine duale Karriere wird der BTTV auch zukünfig junge Leistungssportler bei einem beruflichen Einstieg so gut es eben geht unterstützen", sagt BTTV-Geschäftsführer Carsten Matthias.

Praktikum > Deutschlandpokal > China

Nach dem Praktikum und dem Deutschlandpokal der Schüler/innen am kommenden Wochenende in Dinklage geht es für Rinderer am Montag direkt weiter nah China, wo er zusammen mit seinen bayerischen Nationalteamkollegen Felix Wetzel (Rosenheim) und Mike Hollo (Kolbermoor) einen zweiwöchigen China-Lehrgang unter der Leitung des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) in der Millionenmetropole Chongching absolviert.

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Jugend

Ganz Unterfranken ganz stark

Bayerischer Sparkassenpokal für Schüler/innen C: Drei unterfränkische Teams unter den Top 4, Platz zwei für Oberfranken-West