Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Endrunde um die Bayerische Pokalmeisterschaft Mädchen/Jungen

Sieger-Teams kommen aus Hilpoltstein, Ohu-Ahrain, Hörstein, Lauf, SV Kirchberg i. Wald, und Riedlingen

Siegerehrung der Mädchen-Verbandsebene in Dachau. Foto: Carmen Merkel (VE), Hans Fleischmann (BE) und Hans-Jörg Haug (KE).

In Dachau (Verbandsbene), Hirschau (Bezirksebene) und Königsbrunn (Kreisebene) sind am Wochenende die Bayerischen Pokalendrunden der Mädchen und Jungen in Szene gegangen und endeten an der Spitze mit folgenden Ergebnissen: 

Im Bewerb der Jungen-Verbandsebene (Bayernligisten) konnte die Top-Talente der mittelfränkischen TT-Metropole Hilpoltstein (Hannes Hörmann, Sebastian Hegenberger, Matthias Danzer und Johannes Moder) ihren Triumph aus dem Vorjahr wiederholen. Im Finale kam es zur Neuauflage des Endspiels um die Bayerische Mannschaftsmeisterschaft der Jugend gegen den schwäbischen SV Nordendorf, der sich beim 1:5 trotz abermals tapferer Gegenwehr wieder mit einem Ehrentreffer - markiert von Wiedemann gegen Danzer - begnügen musste.

Zur Konkurrenz der Mädchen-Verbandsebene traten leider nur fünf Teams an, weshalb der Bewerb im Modus „Jeder-gegen-Jeden“ ausgetragen wurde. Den weißblauen Cupsieg sicherten sich ohne Niederlage die Niederbayerinnen vom SV Ohu-Ahrain (Hannah Drexlmaier, Annabel Leifried, Anja Straub) vor Schwabens Vertreter SVG Baisweil-Lauchdorf.

Den Pokalfight der männlichen Bezirksligisten in Hirschau gewann das unterfränkische Team des SV Hörstein (Erik Bauer, Marius Hellblau, Noris Pietz) vor den im Endspiel 1:5 unterlegenen Oberpfälzer-Lokalmatadoren vom SV Glück-Auf Wackersdorf. 

Auf Ebene der weiblichen Bezirksligisten ging der bayerische Pokalmeistertitel nach Mittelfranken an den TSV Lauf (Alexandra Küber, Katharina Weiser, Andrea Hönig), dessen Team sich in einem Herzschlag-Finale mit 5:4 gegen die Oberbayerinnen vom TV Feldkirchen 1903 II durchsetzte. 

Zur Endrunde der Jungen-Kreisebene fanden sich in Königsbrunn leider nur sechs der acht qualifizierten Teams eins, sodass auch hier im Modus „Jeder-gegen-Jeden“. Ohne Niederlage kam das niederbayerische Trio des SV Kirchberg i. Wald (David Pfeffer, Anton Stadler, David Weber) durch und feierte den Pokaltriumph vor der zweitplatzierten TG Höchberg 1862 aus Unterfranken. 

In die Hände der schwäbischen SpVgg Riedlingen (Vanessa Gail, Sarah Krupka, Lea Polaschek) wanderte der „Pott“ bei den im Punktspielbetrieb in Kreisligen spielenden Mädchen. Im Endspiel hatte Niederbayern-Vertreter und Bayern-Vize TSV Bayerbach mit 3:5 das Nachsehen. 

Alle Ergebnisse sind hier abrufbar. 

Die Treppchenplatzierten der Jungen-Verbandsebene.
Die Top-Pokalteams auf Mädchen-Bezirksebene.
Die bestplatzierten Teams der Jungen-Bezirksebene.
Siegerehrung der Jungen auf Kreisebene.
Die Siegerteams der Mädchen-Kreisebene.

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Erwachsene

Wer folgt auf Schreiner und Christ?

72. Bayerische Tischtennis-Meisterschaften am Wochenende in Dillingen an der Donau / 32 Damen und 32 Herren kämpfen um die Titel