Zum Inhalt springen

Bavarian TT-Race  

Bad Tölz verpasst zehn Race-Turniere am Stück nur knapp

36 Stunden Tischtennis, neun Race-Turniere - das gab es über Pfingsten beim TV Bad Tölz. Der Rekord wurde knapp verfehlt.

Am Pfingstwochenende stand Bad Tölz für 36 Stunden ganz im Zeichen des Tischtennis. Mit zehn Turnieren am Stück wollte das Orga-Team Philipp Janßen, Sascha Panizza, Sean Roth und Michael Frick den Marathon-Rekord aus Unterfranken (SB Versbach, acht Turniere am Stück) nach Oberbayern zurückholen und die Zehn-Turniere-Marke knacken. Bis zuletzt wurde die Werbetrommel gerührt, aber es sollte letztlich an einer Teilnahme scheitern. 

Samstagmorgen um 10 Uhr startete der Marathon. Die ersten fünf Turniere gewannen Mathias Ullrich (Versbach), Philipp Janßen,  Michael Frick (beide Bad Tölz), Christopher Bedenk (Astheim) und gegen Mitternacht Sean Roth. Nun sollte es leider zum Cut kommen. Trotz sämtlicher Aufrufe, Appelle und Anfragen bei Vereinen im Vorfeld und trotz der spontanen Bereitschaft von Stefan Weissenbach (München Ost) und Ingo Bettges (Erding) gab es leider nur vier Nicht-Tölzer für das 3:30 Uhr-Turnier, woraufhin es gemäß Reglement leider entfallen musste. Somit war der Rekordversuch von zehn aufeinanderfolgenden Race-Turnieren gescheitert.

Und auch der zweite Rekordversuch fand ein Ende. Christoph Lechner (TSV Stein) war angetreten, um alle zehn Turniere am Stück durchzuspielen. Eine Wahnsinnsleistung, wenn man bedenkt, dass es hier um 60 Einzel geht. Am Sonntagmorgen zum 7-Uhr-Turnier machte Lechners Körper nicht mehr mit, so dass die Turnierleitung ein weiteres Spielen nicht mehr verantworten konnte und ihn nach beeindruckenden 32 Einzeln aus dem Wettbewerb nahm. Das Turnier gewann schließlich Christopher Bedenk (Astheim), der auch im siebten Turnier die Nase vorn hatte. Im achten Turnier griff Felix Sauer (Baldham-Vaterstetten) erstmals ins Geschehen ein und verwies Tischtennis Ober-Dino Ingo Bettges (Erding) auf Rang zwei. Beim neunten und  letzten Turnier traten zum Abschluss nochmal die sichtlich gezeichneten Ausrichter Janßen, Roth und Frick an. Am Ende konnte sich Frick knapp vor Uli Hartmann (Friedberg), Felix Sauer und Philipp Janßen durchsetzen.

"Es war eine sehr gelungene Veranstaltung mit großem Sport, vielen Überraschungen und guter Laune. Leider waren die Teilnehmerzahlen nur mittelmäßig, obwohl sämtliche Turniere zwischenzeitlich ausgebucht waren", erklärte Michael Frick vom Ausrichter-Team.

Das Bavarian TT-Race steuert in dieser Saison auf eine neue Rekordmarke zu. Am 8. Juni waren bereits 430 Turniere ausgetragen, 91 weitere sind in Planung. Weitere Infos zum Modus und zum Ausrichten finden Sie hier.

Quelle: Michael Frick (TV Bad Tölz)

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Jugend

"Werde noch härter trainieren"

Serie: Urlaub, Vorbereitung und Saisonziele der bayerischen EM-Medaillengewinner / Teil 6 mit Daniel Rinderer