Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

"Fritscher und Lewicki Glas" Qualifikationsturnier um die Deutsche Pokalmeisterschaft der Damen

Bayerisches Trio Kolbermoor, Schwabhausen und Langweid kämpft im hessischen Seligenstadt um die Final Four-Teilnahme

Führt Kristin Lang - ehemals Silbereisen, die 32-Jährige heiratete vor wenigen Wochen myTischtennis-Geschäftsführer Jochen Lang – den SV DJK Kolbermoor ins Final Four?

Nicht nur für das Neu-TTBL-Team des TSV Bad Königshofen, sondern auch für drei bayerische Damen-Bundesligisten ist die Sommerpause ab sofort endgültig vorbei: Erstligist SV DJK Kolbermoor, Zweitligist TSV Schwabhausen und Drittligist TTC Langweid gehören zu den insgesamt zwölf Teams, die am morgigen Sonntag das Qualifikationsturnier zum DTTB Final Four um die deutsche Pokalmeisterschaften der Damen bestreiten (die Teilnahme ist für Erstligisten obligatorisch, Zweit- und Drittligisten werden bei fakultativer Meldung abhängig von ihrer Platzierung im Ligenspielbetrieb der Vorsaison berücksichtigt). Anders als bei den Herren wird die „Quali“ der Damen zentral auf neutralem Boden ausgetragen: Das gesamte Dutzend  - in diesem Jahr die nur sieben Erstligisten, vier Zweitligisten und ein Drittligist - kommt im hessischen Seligenstadt vor den Toren Frankfurts zusammen. Unterteilt in vier Dreier-Gruppen, deren Zusammensetzung im Vorfeld frei d.h. ohne Setzung ausgelost wurde, treten die jeweiligen Gruppenmitglieder im Modus „Jeder gegen Jeden“ mit Dreier-Mannschaften gegeneinander an. Nur die Gruppensieger qualifizieren sich für das im Januar stattfindende Final-Four des Pokalbewerbs. 

Realistische Qualifikations-Chancen hat von den drei bayerischen Startern wohl nur der Deutsche Vizemeister Kolbermoor. Obwohl die Oberbayerinnen in Seligenstadt sicher ohne Sabine Winter, die nach ihrer Blinddarm-OP noch pausieren muss, und sehr wahrscheinlich auch ohne ihren sino-österreichischen Top-Neuzugang „Susi“ Liu Jia auskommen müssen, sind sie in Gruppe B im Vergleich mit Erstliga-Dino SV Böblingen und dem ambitionierten Zweitligisten TSV Langstadt 1909 favorisiert. Für den TSV Schwabhausen, der als amtierender Zweitliga-Meister auf eine Rückkehr ins Oberhaus 2017/18 verzichtete, dürfte in Gruppe A zumindest der mit Petrissa Solja, Shan Xiaona, Georgina Pota und Kathrin Mühlbach angekündigte ttc berlin eastside mehr als eine Nummer zu groß sein. Seit Wiedereinführung des Deutschen Pokalwettbewerb in der Saison 2013/2014 haben die Bundeshauptstädterinnen in diesem Bewerb noch kein einziges Spiel verloren, schafften in den vergangenen beiden Spielzeiten  das Titel-Triple Champions League-Sieger, Deutscher Meister und Pokalsieger und sind auch in dieser Saison in allen drei Bewerben wieder Favorit. Ein „Fifty-Fifty-Match“ könnte sich abhängig von den jeweiligen Aufstellungen, die bei der Pokal-Quali erfahrungsgemäß allerdings nicht selten von der nominellen Bestbesetzung abweichen, dagegen vis-à-vis Zweitliga-Vize und Erstliga-Aufsteiger TTK Anröchte gestalten. Keine Illusionen machen sich derweil die Langweiderinen, die als einziger Drittglist im Teilnehmerfeld in Gruppe C auf die Erstligateams TTG Bingen/Münster-Sarmsheim und TV Busenbach treffen. Nach ihrem so denkbar knapp verpassten Zweitliga-Klassenerhalt (bei Punktgleichheit gab das um lediglich zwei Zähler schlechtere Spielverhältnis den Ausschlag) gehen die Schwäbinnen Katharina Schneider und Co. das Turnier als hervorragendes Saisonvorbereitungstraining unter Wettkampfbedingungen an. 

Gruppen & Spielansetzungen:

Gruppe A:

ttc berlin eastside

TTK Anröchte

TSV Schwabhausen

10.30 Uhr: ttc berlin eastside - TSV Schwabhausen

13 Uhr: TTK Anröchte - Verlierer Spiel 1

15.30 Uhr: TTK Anröchte - Sieger Spiel 1

Gruppe B:

SV DJK Kolbermoor

SV Böblingen

TSV 1909 Langstadt

10.30 Uhr: SV DJK Kolbermoor - TSV 1909 Langstadt

13 Uhr: SV Böblingen - Verlierer Spiel 1

15.30 Uhr: SV Böblingen - Sieger Spiel 1

Gruppe C:

TTG Bingen Münster/Sarmsheim

TV Busenbach

TTC Langweid

10.30 Uhr: TTG Bingen Münster/Sarmsheim - TTC Langweid

13 Uhr: TV Busenbach - Verlierer Spiel 1

15.30 Uhr: TV Busenbach - Sieger Spiel 1

Gruppe D:

TuS Bad Driburg

Leutzscher Füchse

MTV Tostedt

10.30 Uhr: TuS Bad Driburg - Leutzscher Füchse

13 Uhr: MTV Tostedt - Verlierer Spiel 1

15.30 Uhr: MTV Tostedt - Sieger Spiel 1

 

 

 

 

Ähnliche Nachrichten

Aktuelle Beiträge