Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Vorrunde um die Deutsche Pokalmeisterschaft der Herren

Hilpoltstein, Passau, Saarbrücken und Neckarsulm zanken sich am Sonntag in der Hilpoltsteiner Stadthalle um ein Achtelfinal-Duell gegen Bad Königshofen

Alexander Flemming beim Final Four 2017 vor der "schwarz-gelben Wand aus Hilpoltstein. Foto: Erik Thomas, Montage: Petra Beringer

Wer darf im Achtelfinale um die Deutsche Pokalmeisterschaften der Herren unseren TTBL-Neuling TSV Bad Königshofen zu Tische bitten? Diese Entscheidung fällt am Sonntag (27. August) in der Stadthalle Hilpoltstein. Der „HIP-Dome“ ist einer von vier Austragungsorten der Vorrunde, die mit allen zehn Vereinen der 2. Bundesliga sowie sechs Mannschaften aus den beiden 3. Bundesligen in vier Vierergruppen im Modus „Jeder gegen Jeden“ nach dem TTBL-System ausgespielt wird. Nur die Gruppensieger qualifizieren sich für das Achtelfinale. Dort greifen mit Ausnahme der beiden Vorjahresfinalisten Düsseldorf und Saarbrücken (stoßen erst im Viertelfinale dazu) dann auch die TTBL-Vereine in den Wettbewerb ein. Jenen Wettbewerb, in dem Zweitligist TV Hilpoltstein in der vergangenen Saison für so viel Furore sorgte und den größten Erfolg seiner Vereinsgeschichte feierte: den Einzug ins Final Four um den nationalen „Pott“. 

Dort zogen sich Alex Flemming und Co. im Halbfinale gegen Timo Boll und die anderen Weltstars des späteren Titelgewinners  Borussia Düsseldorf achtbar aus der Affäre zogen, und ihre fast 300 mitgereisten Fans waren in ihren schwarz-gelben Hip-Hip-Hurra-Trikots die absoluten Stimmungsmacher in der mit insgesamt rd. 2.000 Zuschauern gefüllten atiopharm arena Ulm/Neu-Ulm. Von diesem Erlebnis noch immer „euphorisiert“, brennen die Mittelfranken natürlich darauf, auch in diesem Jahr weit zu kommen, doch schon in der Vorrunde ist die Konkurrenz bärenstark: NSU Neckarsulm, 1. FC Saarbrücken II und TTC Fortuna Passau heißen die Gegner. Es kommt also schon in der Vorrunde zu einem bayerischen Derby, doch der Reihe nach: 

Zum Auftakt um 10 Uhr treffen die Hilpoltsteiner zunächst auf Neckarsulm (Jens Schabacker, Julian Mohr, Josef Braun, Alexander Gerhold). Die Baden-Württemberger spielen zwar „nur“ in der 3. Bundesliga, sind aber nicht zu unterschätzen. Mit einer guten Mischung aus Jugend und Erfahrung errangen sie dort im vergangenen Jahr die Vizemeisterschaft und verpassten den Zweitliga-Aufstieg via Relegation nur knapp. 

Um 13 Uhr geht es für Hilpoltstein dann gegen die Saarbrücker TTBL-Reserve, die TVH-Teamchef Bernd Bringer als „Topfavorit auf den Gruppensieg“ ausgemacht hat. Die Saarländer werden mit dem 19-jährigen Tschechen Tomas Polansky, einem der größten Talente Europas, dem starken slowenischen Neuzugang Deni Kozul und dem ebenfalls erst 20-jährigen deutschen Jung-Nationalspieler Dennis Klein erwartet. 

Auch im abschließenden Duell (Spielbeginn: 16 Uhr), dem Bayern-Derby gegen Passau sieht Beringer sein Team in der Außenseiterrolle: „Passau hat zwar drei seiner vier Spieler ausgetauscht, doch viel schlechter ist der Tabellendritte der letzten Saison nicht geworden.“ Während sich Hilpoltstein mit Alexander Flemming, Petr David, Dennis Dickhardt und Nico Christ gegenüber dem Vorjahr gänzlich unverändert präsentiert, ist beim niederbayerischen Liga-Rivalen nur der Ungar Tamas Lakatos (Bezwinger von Bastian Steger bei der diesjährigen WM in Düsseldorf) übrig geblieben. Can Akkuzu, Frane Tomislav Kojic und Kapitän Frantisek Krcil gehören nicht mehr zum Team. Neu im Trikot des TTC Fortuna sind der ungarische Nationalspieler Krisztian Nagy, Bundesliga-Kennern noch aus seiner Zeit in Frickenhausen bekannt, sowie die beiden kroatischen Bundesliga-Neulinge Tomislav Kolarek und Borna Kovac, auf deren Spielstärke man gespannt sein darf. 

 

Zeitplan der Pokal-Vorrunde in Hilpoltstein am So. 27. August

  • 10:00  NSU Neckarsulm - TV 1879 Hilpoltstein 
  • 10:00  1. FC Saarbrücken-TT II - TTC Fortuna Passau 
  • 13:00  TV 1879 Hilpoltstein - 1. FC Saarbrücken-TT II
  • 13:00  TTC Fortuna Passau - NSU Neckarsulm 
  • 16:00  TV 1879 Hilpoltstein - TTC Fortuna Passau  
  • 16:00  NSU Neckarsulm - 1. FC Saarbrücken-TT II

Alle Vorrundengruppen in der Übersicht:

Gruppe 1 (Jülich)

  • TTC indeland Jülich
  • TSV Schwarzenbek
  • SV Union Velbert
  • BV Borussia Dortmund

Gruppe 2 (Bad Homburg)

  • TuS Celle
  • 1. FC Köln
  • TTC GW Bad Hamm
  • TTC OE Bad Homburg

Gruppe 3 (Hilpoltstein)

  • TV 1879 Hilpoltstein
  • TTC Fortuna Passau
  • NSU Neckarsulm
  • 1. FC Saarbrücken TT

Gruppe 4 (Frickenhausen)

  • TTC Frickenhausen
  • ASV Grünwettersbach II
  • TTC 1946 Weinheim
  • 1. FSV Mainz 05

Die Achtelfinal-Auslosung im Überblick:

  • SV Werder Bremen – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell
  • TTC Zugbrücke Grenzau – TTF Liebherr Ochsenhausen
  • TTC Schwalbe Bergneustadt – ASV Grünwettersbach
  • Sieger Vorrunde Gruppe 1 – Post SV Mühlhausen
  • Sieger Vorrunde Gruppe 2 – Sieger Vorrunde Gruppe 4
  • Sieger Vorrunde Gruppe 3 – TSV Bad Königshofen

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

"Wir haben alles richtig gemacht"

Andy Albert, Manager des TSV Bad Königshofen, nach dem perfekten Saisonstart im Interview