Zum Inhalt springen

Einzelsport Erwachsene  

Franzi Schreiner triumphiert doppelt - Nico Christ zum Fünften

71. Bayerische Meisterschaften zum vorerst letzten Mal in Ingolstadt

Sieger: Franzi Schreiner und Nico Christ (Fotos: Nils Rack)

Franziska Schreiner und Nico Christ sind Bayerische Tischtennis-Einzelmeister 2018. Die 71. Auflage mit einem Gesamt-Preisgeld von 5000 Euro wurde zum vorerst letzten Mal in Ingolstadt ausgetragen. 

Welch ein Tag für Franziska Schreiner: Die 16-Jährige aus Kleinwallstadt ist am Sonntag zum ersten Mal Bayerische Meisterin im Damen-Einzel geworden. Der an Position zwei gesetzte Nachwuchs-Nationalspielerin vom Süd-Drittligisten TV Hofstetten ließ im Endspiel der topgesetzten Katharina Michajlova vom Erstliga-Team SV DJK Kolbermoor beim 4:0 keine Chance. „Voll cool, dass ich gewonnen habe. Ich war an Position zwei gesetzt, hatte noch nie gegen sie gespielt. Ich habe schon an den Sieg geglaubt“, kam Schreiner gar nicht mehr aus dem Strahlen heraus. 

Im Endspiel zeigte Franziska Schreiner gegen die Favoritin eine taktisch und spielerisch erstklassige Leistung. Egal was die 28-jährige Blockspezialistin Michajlova auch versuchte, meist hatte Schreiner die bessere Antwort parat. „Nachdem ich den ersten Satz gewonnen hatte, wusste ich, dass ich eine Chance habe. Das Spiel gegen Noppen liegt mir auch ganz gut“, so die 16-Jährige.

Schreiner wehrt im Halbfinale drei Matchbälle ab

Die Siebte mit der deutschen Mädchenmannschaft bei der Jugend-WM 2017 in Riva hatte im Halbfinale gegen ihre gleichaltrige Nationalteamkollegin Laura Tiefenbrunner mächtig zittern müssen und kurz vor dem Aus gestanden. Schreiner wehrte beim Stande von 1:3 und 7:10 drei Matchbälle ab, holte sich Satz fünf und die beiden darauffolgenden Durchgänge. „Gegen Laura ist es immer eng. Gerade am Anfang habe ich taktisch nicht so gut gespielt. Ich habe aber immer an mich geglaubt. Durch den Rückstand, den ich gegen Laura im Halbfinale aufgeholt habe, hatte ich im Finale viel Wind in den Segeln“, analysierte die 16-Jährige.

Mit der 17-jährigen Sarah Mantz (TSV Schwabhausen), die Michajlova nach 2:0-Führung unterlag, hatten drei Spielerinnen unter 18 Jahren im Halbfinale bei den „Bayerischen“ gestanden. Das junge Trio hat auch die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften Anfang März in Berlin in der Tasche. Seite an Seite holten Franziska Schreiner/Laura Tiefenbrunner den Titel im Doppel durch einen 3:1-Erfolg über Katharina Michajlova und die erst 13-jährige Naomi Pranjkovic (beide Kolbermoor). Für ihren Einzelsieg erhielt Franziska Schreiner ein Preisgeld von 1000 Euro. Statt einer ausgedehnten Shoppingtour will der Teenager das Geld auf die Seite legen. „In diesem Jahr möchte ich mit dem Führerschein anfangen“, erklärte sie.

Nico Christ zum fünften Mal ganz oben

„Titel zu holen sind immer etwas Besonderes. So viele Turniere auf solch einem Level gewinnt man im Leben nicht. Wenn man solch ein Turnier gewinnt, ist das auf jeden Fall eine schöne Sache und gibt Auftrieb“, kommentierte Nico Christ vom mittelfränkischen Zweitligisten TV Hilpoltstein seinen Triumph im Herren-Einzel, der ebenfalls mit 1000 Euro versüßt wird. Nach 2006, 2007, 2008 und 2012 war es der fünfte Solo-Streich des 36-Jährigen zweifachen Deutschen Meisters im Doppel.

Nach der Absage seiner Hilpoltsteiner Teamkollegen Alexander Flemming (bereitet sich auf die Clickball-WM vor) und Dennis Dickhardt (der Pilot hatte kurzfristig einen beruflichen Termin) war Christ der Favorit auf den Titel gewesen – und der Physiker meisterte seine Rolle mit Bravour. Im Finale ließ er Marius Zaus vom Süd-Drittligisten DJK SpVgg Effeltrich beim 4:1 kaum eine Chance. „Ich habe eine gute Vorrunde gespielt, auch der neue Plastikball liegt mir“, erklärte Christ. Einen weiteren Motivationsschub erhielt der frühere Bundsligaspieler in Diensten des TSV Gräfelfing durch die Geburt seiner Tochter im November. „Ich bin happy. Heute Abend werde ich mir ein Feierabendbier gönnen."

Teenager gewinnen den Titel im Herren-Doppel

Daniel Rinderer ließ sich auf den Boden fallen, riss die Arme in die Luft, ehe die Umarmung mit Doppelpartner Felix Wetzel folgte. Riesen Jubel bei den beiden 15-jährigen C-Kaderspielern des Deutschen Tischtennis-Bundes, die in Ingolstadt am Sonntagnachmittag zum ersten Mal Bayerische Meister im Herren-Doppel wurden. Im Finale besiegten die amtierenden Deutschen Schülermeister das Hilpoltsteiner Generationen-Duo Nico Christ und Hannes Hörmann (36 Jahre / 14 Jahre). Christ/Hörmann ärgerten sich ob der vergebenen Chance, die Mittelfranken verspielten zwischenzeitlich die Chance auf eine womöglich vorentscheidende 2:0-Satzführung. Wetzel/Rinderer überstanden diese knifflige Phase und fanden immer besser ins Spiel. „Wahnsinn. Wir spielen das erste Mal bei den Erwachsenen zusammen und gewinnen gleich den Titel“, sagte Felix Wetzel. Taktik „Wir haben versucht, Nico kurz zu halten und dann selber zu eröffnen. Das ist uns immer besser gelungen“, so die Analyse des 15-Jährigen. „Wir haben nicht erwartet, dass wir hier Erster werden können. Wir haben uns im Finale nach dem Rückstand super zurückgekämpft. Am Anfang wollten wir alles durchschießen, später haben wir cleverer gespielt. Es lief immer besser und am Ende fast von alleine“, ergänzte Daniel Rinderer, der auch im Einzel mit Rang drei voll überzeugte und Finalist Zaus in der Vorschlussrunde beim 3:4 einen großen Kampf lieferte.

Im vergangenen Jahr hatte der 15-Jährige vom FC Bayern München schon einen Titel bei den „Großen“ gewonnen, nämlich den im Mixed an der Seite von Janine Hanslick (TuS Fürstenfeldbruck). Mit der Titelverteidigung klappte es nicht. Den Sieg im gemischten Doppel holten sich die letztjährigen Zweiten Eva-Maria Maier und Florian Schwalm (TSV Schwabhausen) durch einen Endspielerfolg über Naomi Pranjkovic und Michael Erber (SV DJK Kolbermoor/SV Haiming). 

Positive Bilanz der vorerst letzten „Bayerischen" in Ingolstadt

Alfons Speth, Abteilungsleiter des Durchführers SV Buxheim, zog ein positives Fazit der 71. Bayerischen Meisterschaften. „Von unserer Seite war es wieder eine gelungene Veranstaltung. Wir haben zum Glück mit unseren Helfern ein eingespieltes Team. Schade ist aber, dass es doch recht viele Absagen von sehr guten Spielern gegeben hat“, sagte Speth. Nach vier Jahren in Folge wird der SV Buxheim als Ausrichter der „Bayerischen“ aufhören. „Eine Großveranstaltung im Jahr reicht“, so Speth, der mit seinem Verein seit 2010 den Edeka Cup – ein Turnier mit bis zu 300 Teilnehmern – organisiert.

Der Ausrichter der Bayerischen Meisterschaften 2019 steht derzeit noch nicht fest. „Wir sind in Gesprächen. Es wird nicht mehr lange dauern, bis wir etwas vermelden können. Wir werden die Titelkämpfe auch wieder für vier Jahre vergeben“, erklärte Gunther Czepera, BTTV-Vizepräsident Sport. „Großes Kompliment an den SV Buxheim. Die Veranstaltungen waren stets hervorragend, hatten einen super Rahmen“, betonte Czepera. „Trotz einiger Absagen im Teilnehmerfeld haben wir wieder klasse Tischtennissport gesehen. Vor allem die jüngeren Akteure haben sich in den Vordergrund gespielt.“ Die nächste große Veranstaltung sind die Deutschen Meisterschaften vom 2. bis 4. März in Berlin. Dort wird der BTTV mit einem großen Aufgebot, vor allem bei den Damen, vertreten sein.

TV-Hinweis: Ingolstadt TV zeigt am Montag, 18.30 Uhr in der Sendung "Sport regional" einen Beitrag über die Bayerischen Meisterschaften. Dieser wird auch in der Mediathek unter www. Intv.de zur Verfügung stehen.

Siegerliste 71. Bayerische Meisterschaften in Ingolstadt

Herren-Einzel
1. Nico Christ (TV Hilpoltstein)
2. Marius Zaus (DJK SpVgg Effeltrich)
3. Denis Emter (DJK Sparta Noris Nürnberg)
3. Daniel Rinderer (FC Bayern München)

Damen-Einzel
1. Franziska Schreiner (TV Hofstetten)
2. Katharina Michajlova (SV DJK Kolbermoor)
3. Laura Tiefenbrunner (SV DJK Kolbermoor)
3. Sarah Mantz (TSV Schwabhausen)

Herren-Doppel
1. Daniel Rinderer/Felix Wetzel (FC Bayern München/SB DJK Rosenheim)
2. Nico Christ/Hannes Hörmann (TV Hilpoltstein)

Damen-Doppel
1. Franziska Schreiner/Laura Tiefenbrunner (TV Hofstetten/SV DJK Kolbermoor)
2. Katharina Michajlova/Naomi Pranjkovic (SV DJK Kolbermoor)

Mixed
1. Eva-Maria Maier/Florian Schwalm (TSV Schwabhausen)
2. Naomi Pranjkovic/Michael Erber (SV DJK Kolbermoor/SV Haiming) 

Nahstehend alle Ergebnisse der Titelkämpfe:  

  • Oops, an error occurred! Code: 2018091900071861533bc0
  • Oops, an error occurred! Code: 201809190007185783a0e7
  • Oops, an error occurred! Code: 201809190007185bd84ddb
  • Oops, an error occurred! Code: 2018091900071861016e87
  • Oops, an error occurred! Code: 2018091900071844e802d2
  • Oops, an error occurred! Code: 2018091900071833c944ca
Siegerehrung Herren-Einzel
Siegerehrung Damen-Einzel
Siegerehrung Damen-Doppel
Siegerehrung Herren-Doppel
Siegerehrung Mixed

Ähnliche Nachrichten

Aktuelle Beiträge

Vereinsservice

Mein Weg zur C-Trainerin (Teil 1)

BTTV-Praktikantin Steffi Felbermeier berichtet in ihrem Blog über den Aufbaulehrgang in der Sportschule Oberhaching