Zum Inhalt springen

Einzelsport Erwachsene  

Kilian Ort hat seine erste DM-Medaille sicher / Winter in zwei Halbfinals

86. Deutsche Meisterschaften in Berlin / Ort gewinnt Thriller gegen Filus

Alexander Flemming lieferte Ruwen Filus einen großen Kampf

Sabine Winter und Kilian Ort vertreten die bayerischen Farben am Final-Sonntag der Deutschen Meisterschaften 2018. Winter erreichte im Berliner Sportforum im Einzel und Doppel die Vorschlussrunde, für Ort ist es der erste Halbfinal-Einzug und damit sicheres Edelmetall bei Deutschen Meisterschaften der Erwachsenen.

"Ich bin super happy"

Der erste Weg führte Kilian Ort zu Coach Cornel Borsos: Handshake, Umarmung, im Anschluss Handshake mit Ruwen Filus und dann brach der Jubel so richtig raus beim 21-Jährigen. Mehrmals riss Ort die Arme nach Oben, schrie die Freude hinaus, machte die Säge. Irgendwie ein Mix aus purer Freude und auch Erleichterung, denn der 4:3-Halbfinal-Thriller gegen Ruwen Filus – der auf dem Papier derzeit beste Abwehrspieler der Welt - war nicht nur wegen seiner Dramatik und Spannung ein besonderes gewesen.

Neu-Auflage des Thrillers von Bamberg 2017

Ort gegen Filus, das Duell hatte es fast auf den Tag genau vor einem Jahr bei der DM in Bamberg schon einmal gegeben. Der Jung-Nationalspieler hatte seinerzeit bei 3:2 in Sätzen und einer 7:2-, 9:5-Führung den Sieg auf dem Schläger gehabt – und in sieben Sätzen den Kürzeren gezogen. Auch in der TTBL hatte Filus von Fulda-Maberzell zweimal den Vorteil auf seiner Seite. „Ich bin natürlich super happy. Diesmal hatte ich ein bisschen Fortune – und nach den vorigen Anläufen ist es vielleicht auch mal verdient“, sagte Ort, der diesmal mit 1:3 hinten war und im fünften Durchgang einen Matchball abgewehrt hatte. „So ein Spiel wie in Bamberg vor einem Jahr hat man schon lange im Kopf, und auch heute kommt das bei 8:4 im siebten Satz noch mal in den Kopf“, bekannte Ort, der von der BTTV-Delegation angefeuert wurde und sich dafür anschließend bedankte „Danke für die super Unterstützung“). Weggefährte Marius Zaus umarmte den Sieger euphorisch, Verbandstrainer Cornel Borsos sagte: „Das war ein super Match, so hohe Qualität und mit sehr festen Bällen. Das war klasse, so nah dran zu sitzen. Kilian hat es sich verdient.“

Für den 21-Jährigen Sportsoldaten vom TSV Bad Königshofen, der in Düsseldorf wohnt und im DTTZ trainiert, ist es die erste Einzel-Medaille bei einer Erwachsenen-DM. Zusammen mit Dang Qiu (Grünwettersbach) hatte Ort 2017 und 2015 Bronze im Doppel gewonnen. Am Sonntag wartet im Halbfinale der gebürtige Bayer und zweifache Deutsche Einzelmeister Bastian Steger von Werder Bremen. „Gegen Basti habe ich im Training eigentlich nie etwas zu melden“, sagt Ort. Vielleicht klappt es ja bei dieser DM.

Winter hat zwei Medaillen sicher

Zwei Medaillen sicher bei der 86. DM hat Sabine Winter. Die Nationalspielerin in Diensten des SV DJK Kolbermoor zog souverän in das Einzel-Halbfinale am Sonntag ein und hat auch im Doppel an der Seite von Huong Do Thi (Sachsen) die Chance auf das Endspiel. In ihren drei Einzeln bis zum Halbfinaleinzug gab Winter nur einen Satz ab, am Sonntag dürfte sie von Tanja Krämer (TTBW), der Deutschen Meisterin von 2008, eine größere Gegenwehr erwarten.

Für Katharina Michajlova, Alexander Flemming und Nico Christ bedeutete das Achtelfinale Endstation. Das Publikum in seinen Bann zog am Samstagnachmittag das Einzel-Achtelfinale zwischen Alexander Flemming und Nationalspieler Ruwen Filus. Der Hilpoltsteiner Zweitligamann bot dem Weltranglisten-19 einen großen Kampf mit einer Palette an spektakulären Bällen; Flemming war nicht weit weg vom Entscheidungssatz, führte im sechsten Durchgang schon mit 7:3. "Da habe ich mich richtig gut gefühlt, er hat viel reagiert. Bei 7:3 sind mir zwei Rückschlagfehler unterlaufen, das darf gegen einen solchen Mann natürlich nicht passieren", sagte Flemming. "Insgesamt habe ich ein lachendes und ein weinendes Auge." 

Erstrunden-Aus für die Mädchen-Nationalspieler

Die drei Mädchen-Nationalspielerinnen Sarah Mantz, Laura Tiefenbrunner und Franziska Schreiner mussten im Einzel etwas Lehrgeld zahlen. Das Trio war bereits für die Hauptrunde gesetzt gewesen. "Man hat schon gemerkt, dass es ein Unterschied ist, wenn man am Freitag keine Qualifikation spielt und dann am Samstag direkt gegen einen Gruppenersten ran muss", sagte BTTV-Delegationsleiterin Sandra Peter. Am bittersten war die Niederlage von Sarah Mantz, die gegen Qian Wan im Entscheidungssatz bei einer 10:7-Führung und in der Verlängerung mehrere Matchbälle vergab und später bei 16:17 nach einem Tisch-Tritt eine Gelb-Rote Karte zur Niederlage kassierte. 

Fünf Doppel im Viertelfinale

Von den fünf Doppeln mit bayerischer Beteiligung hat es nur die Kombination Winter/Huong in das Halbfinale geschafft. Am nächsten dran an der Vorschlussrunde waren Kilian Ort und Dennis Klein, die sich aber im fünften Satz Bottroff/Wehking geschlagen geben mussten. 

Marius Zaus zeigte mit seinem hessischen Partner Torsten Mähner gegen die topgesetzten Titelverteidiger Ruwen Filus/Ricardo Walther eine Runde zuvor eine couragierte Leistung, das Duo luchste den Nationalspielern einen Satz ab. "Wenn wir sie in der Abwehr hatten, haben wir eigentlich immer gepunktet. Mich ärgert, dass wir teilweise kleinere Fehler gemacht haben", sagte der Effeltricher Drittligaspieler. 

Die Ansetzungen am Sonntag
Damen-Doppel, Halbfinale
10 Uhr: Winter/Huong Do Thi - Lemmer/Wan
10 Uhr: Krämer/Göbel - Säger/Wolf 

Herren-Einzel, Halbfinale
10.40 Uhr: Kilian Ort - Bastian Steger
10.40 Uhr: Timo Boll - Patrick Franziska

Damen-Einzel, Halbfinale
11.30 Uhr: Sabine Winter - Tanja Krämer
11.30 Uhr: Han Ying - Wan Yuan

Herren-Doppel, Halbfinale
12.20 Uhr: Filus/Walther - Bottroff/Wehking
12.20 Uhr: Mohr/Schabacker - Duda/Qiu

Finalspiele ab 14 Uhr

Die Ergebnisse vom Samstag aus bayerischer Sicht
Damen-Einzel, beste 32 (Auszug)
Sarah Mantz - Wan Qian 3:4 (8,13,-9,-7,-5,6,-16)
Franziska Schreiner - Huong Do Thi 2:4 (6,-10,-9,9,-9,-4)
Laura Tiefenbrunner - Vivien Scholz 2:4 (8,8,-9,-8,-9,-10)
Katharina Michajlova - Anne Bundesmann 4:1 (7,8,10,-3,8)
Sabine Winter - Leonie Berger 4:0 (8,5,12,3)

Achtelfinale
Katharina Michajlova - Jennie Wolf (TTBW) 3:4 (-10,3,-4,7,-5,7,4)
Sabine Winter - Soraya Domdey (SATTV) 4:0 (6,10,10,9)

Viertelfinale
Sabine Winter - Jennie Wolf (TTBW) 4:1 (5,-10,2,8,7)

Herren-Einzel, beste 32
Nico Christ - Erik Bottroff 4:1 (8,-6,-1,-6,-10)
Kilian Ort - Ole Markscheffel 4:0 (6,8,10,8)
Alex Flemming - Cedric Meissner 4:3 (7,-4,6,-7,8,-8,6)

Achtelfinale
Kilian Ort - Dennis Klein 4:1 (-8,4,10,6,5)
Alexander Flemming - Ruwen Filus 2:4 (6,-8,-2,-5,8,-8)

Viertelfinale
Kilian Ort - Ruwen Filus 4:3 (-10,-8,6,-10,13,7,7)

Doppel
Damen, 1. Runde
Horlebein/Henning (BETTV) - Jongen/Wiegand (WTTV) 0:3 (-11,-5,-8)
Pranjkovic/Kaufmann (TTBW) - Rose/Shiiba (TTVN) 1:3 (3,-10,-7,-10)
Mantz/Wan (WTTV) - Kirner/Kaufmann (TTBW) 0:3 (-3,-10,-7)
2. Runde
Schreiner/Tiefenbrunner - Rose/Shiiba (TTVN) 3:2 (4,-9,-4,9,6)
Winter/Huong Do Thi (SATTV) - Kaufmann/Kirner (TTBW) 3:2 (10,-5,8,-19,5)
Michajlova/Helbig (SATTV) - Laskowsky/Liebold (TTVSH) 3:1 (-8,6,6,7)
Viertelfinale
Schreiner/Tiefenbrunner - Säger/Wolf (TTBW) 1:3 (9,-5,-4,-5)
Winter/Huong Do Thi (SATTV) - Bundesmann/Kämmerer (HTTV) 3:1 (10,10,-3,5)
Michajlova/Helbig (SATTV) - Lemmer/Wan (HTTV/RTTV) 1:3 (-6,-5,8,-4)

Herren, 1. Runde
Zaus/Mähner (HTTV) - Markscheffel/Qiu Liang (TTVSH/TTBW) 3:0 (9,9,8)
Rinderer/Güll (TTVR) - Hippler/Hohmeier (TTVN) 0:3 (-8,-8,-5)
2. Runde
Zaus/Mähner (HTTV) - Filus/Walther (HTTV/TTBW) 1:3 (3,8,-6,7)
Christ/Flemming - Hagemann/Hoffmann (TTVN) 3:0 (8,7,6)
Ort/Klein (STTB) - Oehme/Wenzel (SATTV/TTTV) 3:0 (3,10,5)
Viertelfinale
Christ/Flemming - Filus/Walther (HTTV/TTBW) 1:3 (-6,9,-8,-2)
Ort/Klein (STTB) - Bottroff/Wehking (WTTV) 2:3 (-8,9,-7,8,-7)

Ergebnisse und Live-Übertragungen im Internet

Alle Ergebnisse und Ansetzungen der 86. Deutschen Meisterschaften finden Sie hier

Sportdeutschland.tv bietet von den Deutschen Meisterschaften einen Livestream von zwei Tischen an. Die Livestreams finden Sie unter folgendem Link: http://sportdeutschland.tv/tischtennis

Die bayerischen Teilnehmer bei den 86. Deutschen Meisterschaften in Berlin:

Damen-Einzel
Sabine Winter (SV DJK Kolbermoor, 1. Bundesliga)
Katharina Michajlova (SV DJK Kolbermoor, 1. Bundesliga)
Laura Tiefenbrunner (SV DJK Kolbermoor, 3. Bundesliga Süd)
Naomi Pranjkovic (SV DJK Kolbermoor, 3. Bundesliga Süd)
Sarah Mantz (TSV Schwabhausen, 2. Bundesliga)
Franziska Schreiner (TV Hofstetten, 3. Bundesliga Süd)
Svenja Horlebein (TV Hofstetten, 3. Bundesliga Süd)

Damen-Doppel
Winter/Huong Do Thi (Leipzig)
Michajlova/Anna-Marie Helbig (Leipzig)
Schreiner/Tiefenbrunner
Mantz/Wan Qian (Düsseldorf)
Pranjkovic/Annett Kaufmann (Bietigheim-Bissingen)
Horlebein/Sina Henning (Berlin)

Herren-Einzel
Kilian Ort (TSV Bad Königshofen, TTBL)
Alexander Flemming (TV Hilpoltstein, 2. Bundesliga)
Nico Christ (TV Hilpoltstein, 2. Bundesliga)
Marius Zaus (DJK SpVgg Effeltrich, 3. Bundesliga Süd)
Daniel Rinderer (FC Bayern München, Oberliga)

Herren-Doppel
Ort/Dennis Klein (Saarbrücken)
Flemming/Christ
Zaus/Torsten Mähner (Obertshausen)

Betreuer/Trainer
Sandra Peter (Delegationsleitung), Yunli Schreiner, Cornel Borsos, Zsolt Hollo, Alexander Yahmed, Stefan Flemming, Timo Link, Alexander Michajlov

Erste DM-Medaille für Kilian Ort (Fotos: Erik Thomas)
Sabine Winter steht in zwei Halbfinals

Ähnliche Nachrichten

Einzelsport Erwachsene

Silber strahlt wie Gold

Kilian Ort ist Deutscher Vize-Meister / Final-Niederlage gegen den Weltranglistenersten Timo Boll / Winter holt Bronze

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Jugend

BTTV-Sichtungslehrgang 2018

22 Talente der Jahrgänge 2008 und jünger zeigten in Burglengenfeld ihr Können