Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend  

Deutsche Meisterschaften der Schüler/innen U15

Mike Hollo neuer Deutscher Meister, Hannes Hörmann zweifacher Vizemeister und Naomi Pranjkovic gewinnt Doppel-Gold

Die Nummer 1 und 2 in Deutschland bei den U15 Schüler kommen aus Bayern: Der Deutsche Meister Mike Hollo und Vize Hannes Hörmann bei der DM-Siegerehrung. Fotos: Krisztina Toth

Congratulations and Celebrations! Bei den Deutschen Meisterschaften der Schüler/innen U15 haben sich am Wochenende im niedersächsischen Dissen fast alle bayerischen Titel- und Medaillenträume erfüllt: Der neue Deutsche Meister im Einzel der Schüler heißt Mike Hollo (SV DJK Kolbermoor), der neue Vizemeister Hannes Hörmann (TV Hilpoltstein), gemeinsam gewannen die beiden Solo-Finalisten die Silbermedaille im Doppel und bei den Schülerinnen holte Naomi Pranjkovic (SV DJK Kolbermoor) zusammen mit ihrer baden-württembergischen Partnerin Annett Kaufmann den DM-Titel im Doppel. 

Team Bayern stellt fünf der acht besten Schüler 

Klar, als Finalisten sämtlicher Bundesranglistenturniere, die den nationalen Titelkämpfen in der laufenden Saison 2017/18 vorausgegangen waren, durfte auch in Dissen mit einem weißblauen Doppelsieg durch Hollo und Hörmann geliebäugelt werden. Doch von einer Selbstverständlichkeit konnte angesichts der starken Konkurrenz keine Rede sein, wie Verbandstrainer Cornel Borsos bestätigt: „Die beiden Jungs mussten auch hier in Dissen alle Register ziehen und hatten jeweils die eine oder andere kritische Situationen zu überstehen. Man kann nur den Hut davor ziehen, dass sie es nun schon zum vierten Mal in dieser Saison geschafft haben, sich mit einer starken spielerischen und kämpferischen Leistung bis an die absolute nationale Spitze durchzuboxen. Das Endspiel, in dem Mike mit 4:2 die Nase vorn hatte, bot den Zuschauern hochklassigen Sport mit vielen schönen Ballwechseln.“ Seite an Seite sah Borsos die beiden Solo-Finalisten dagegen „kein Filigrandoppel“ bilden. „Es war hier vielmehr beider individuelle Klasse, die zum Vizemeistertitel führte.“ Begeistert wiederum war Borsos vom gesamten Teamergebnis im männlichen Bereich: Auch Niclas Reindl (TSV Neutraubling), der seine Zugehörigkeit zur deutschen Elite bestätigte, sowie Tom Schweiger (DJK Altdorf) und Petros Sampakidis (TuS Fürstenfeldbruck), die Mitfavoriten stürzten und ihre Setzung übertrafen, erreichten das Viertelfinale. Fazit: Fünf Bayern unter den acht besten Schülern Deutschlands - das kann sich wahrlich sehen lassen! 

Naomi Pranjkovic verpasst Einzel-Medaille ganz knapp 

Bei den Schülerinnen schafften mit Alina Lich (TuS Dachelhofen), Milena Burandt (DJK Ettmannsdorf) und Naomi Pranjovic (SV DJK Kolbermoor) dagegen nur drei der acht bayerischen Starterinnen den Sprung ins Hauptfeld. „Da hätten wir uns etwas mehr erhofft“, musste Borsos einräumen. „Sehr, sehr schade war außerdem, dass Naomi Pranjovic die erhoffte Einzel-Medaille ganz knapp verpasste. Dass es gegen die starke WTTV-Spielerin Hannah Schönau im Viertelfinale schwer werden würde, war von vornherein klar, doch sah es bei 3:2 Satzvorteil angesichts permanenter Führungen im sechsten Satz so aus, als könne Naomi ihre leichte Favoritenstellung bestätigen. Leider reichte der Vorsprung nicht aus und auch Entscheidungssatz sieben ging knapp an ihre Kontrahentin. Umso größer war natürlich die Freude über den Doppeltitel, der vor diesem Hintergrund eine Art Entschädigung bedeutete.“ 

Alle Ergebnisse gibt es hier

Im Doppel der Schülerinnen holte Naomi Pranjkovic zusammen mit BaWü-Toptalen Annett Kaufmann den DM-Titel.
Im Doppel der Schüler sicherten sich die Solo-Finalisten Hollo und Hörmann den Vize-Titel.

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

Leben für den Sport

Reportage des Bayern-Magazins "51" über die Kader-Athleten Rinderer, Wetzel und Longhino / Zwischen Schule und Leistungssport