Zum Inhalt springen

Vereinsservice  

mini-Meisterschaft in der Kordigasthalle in Altenkunstadt

Die Mädchen und Jungs waren bei dieser Veranstaltung mit großer Begeisterung und Feuereifer bei der Sache und zeigten dabei erstaunliche Fähigkeiten. Natürlich stellten sie sich freudestrahlend zu einem Siegerfoto auf.

Altenkunstadt:

Es war eine Freude, die jungen Tischtennistalente in der Altenkunstadter Kordigasthalle zuzusehen, wie sie bei der oberfränkischen mini-Meisterschaft mit großen Elan um Punkte und Platzierungen an 14 Tischen spielten und kämpften. So manche Träne rollte über den Backen und man suchte bei Mutter oder Vater Trost nach der erlittenen Niederlage. Insgesamt nahmen 85 Mädchen und Jungen, die sich über Orts- und Kreisentscheide für diese oberfränkische mini-Meisterschaft qualifiziert haben. Man stellte erstaunt fest, was für ein Können die jungen Akteure/innen an den Tag legten, in Anbetracht dessen, dass diese Nachwuchsspieler erst am Anfang ihrer „Karriere“ sind. Es wäre schön für den Tischtennissport, wenn diese Talente bei der Stange blieben und ihre Vereine in ein paar Jahren durch ihr Auftreten freude bereiten. Unter der routinierten Leitung von Jürgen Wahl und Detlef Ramming gab es bei der Ausführung dieser Veranstaltung keinerlei Probleme. Die jeweiligen beiden Erstplatzierten bei den Jungen, sowie bei der AK 2 und 3 der Mädchen qualifizieren sich für die Verbandsminimeisterschaft. Bei der AK 1 der Mädchen sind die drei Besten dieser Meisterschaft dabei. 

In der jüngsten Jungenklasse AK 3 setzte sich in der Endrunde Stefan Neubauer aus Bamberg im Endspiel gegen Tim Heierth aus Kulmbach mit 3:0 durch. 3. Felix Töpfer aus Rugendorf, 4. Hannes Zeuss aus Burgkunstadt. 

Spanneder ging es in der Jungen AK 2 her. Hier konnte sich Benjamin Jirinec aus Hof gegen Silas Stübinger aus Thurnau knapp mit 3:2 durchsetzen. 3. Leon Seidl aus Jägersruh, 4. Noah Krischke aus Ebersdorf. 

Eine prima Vorstellung bei der AK 1 der Jungen zeigte Adriano Carlucci aus Lautertal, der im Endspiel Manuel Kröger aus Hof besiegte. 3. Lucien Schubert aus Coburg,4. Janis Bassing aus Ködnitz. 

Bei der AK 3 der Mädchen wurde in einer Gruppe im Spiel Jede gegen Jede die Meisterschaft entschieden. Ungeschlagen setzte sich Valentina Hulak aus Bad Rodach auf Platz 1. Gefolgt von Klara Huttenlocher aus Pettstadt, 3. Franziska Schrenk aus Hof, 4. Minu Scheler aus Lautertal, 5. Diana Mücke aus Meeder, 6. Eva Schmidt aus Mainleus, 7. Mira Bienlein aus Thurnau.   

Die Altersklasse 2 der Mädchen gewann Nina Barnickel aus Ebersdorf bei Coburg. Sie setzte sich glatt mit 3:0 gegen Finnja Stelzer aus Leupoldsgrün durch. 3. Jasmin Schrenk aus Hof, 4. Michelle Kehrlein aus Hausen. 

Auch in der Mädchengruppe AK 1 wurde Jede gegen Jede gespielt. Eine überragende Gewinnerin gab es in Klaudia Mozga aus Bad Rodach, die alle ihre Partien mit 3:0 gewann. 2. Asya Khalaf Kazim aus Lautertal, 3. Taiba Qusay Qusay aus Lautertal, 4. Joulin Ali aus Coburg, 5. Thalia Jungnickl aus Selb, 6. Mave-Eve Wöhner aus Bad Rodach. 

Die Siegerehrung nahmen Detlef Ramming, Hartmut Müller und Herbert Gillig vor. Sie übergaben an die Sieger und Platzierten Pokale, Urkunden und Medaillen. Sie wünschten den Qualifizierten für die Verbandsminimeisterschaft alles Gute.

Text und Bild: Herbert Gillig

 

Aktuelle Beiträge