Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend   Personal/Hintergrund  

"Jeder hat sich spielerisch weiterentwickelt"

Verbandstrainerin Krisztina Toth zieht im Interview Bilanz über die Jugend-DM und die zurückliegende Turnier-Saison

Krisztina Toth im Interview

Drei Bronze-Medaillen durch Sarah Mantz und Franzi Schreiner im Einzel sowie Sarah Mantz im Doppel, dazu dreimal Viertelfinale durch Daniel Rinderer und Felix Wetzel bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften am vergangenen Wochenende in Berlin. So die nackten Zahlen. Im Interview zieht BTTV-Verbandstrainerin Krisztina Toth Bilanz - sowohl von der Jugend-DM als auch vom nationalen Turnier-Zyklus 2017/2018.

Wie groß sind die Augenringe nach der langen Rückreise gestern von Berlin?
Krisztina Toth: Berlin liegt ja leider nicht um die Ecke. Wir hatten außerdem eine Vollsprerrung auf der Autobahn und waren erst gegen 22 Uhr in München. Die Kids müssen heute natürlich wieder zur Schule - bis auf Naomi (Pranjkovic) und Sarah (Mantz). Naomi ist bei einem Kader-Lehrgang des DTTB, Sarah arbeitet als Bundesfreiwillige. Am Dienstag geht es gleich weiter, die international stark besetzten French Open stehen für einige unserer Spieler auf dem Programm.

Dreimal Bronze, dreimal Viertelfinale für Daniel Rinderer und Felix Wetzel: Ist das ein gutes Ergebnis oder habt ihr euch insgeheim ein wenig mehr erhofft?
Wenn wir rein auf die Medaillen schauen, hätte es ein bisschen mehr sein können. Zum Beispiel hat Sarah im Halbfinale gegen Monfardini immer geführt und bei eigenem Matchball einen hohen Ball verschossen. Daniel und Felix haben im Doppel im Viertelfinale 1:0 und 9:4 geführt... Aber es gab insgesamt viele positive Ergebnisse: Felix' erster Sieg überhaupt gegen Kay Stumper, der Erfolg von Naomi und Annett Kaufmann gegen Bondareva/Klee; Niclas Reindl stand im Einzel-Achtelfinale, Franzi Schreiner hat wieder gut gespielt, Daniel und Felix sind ins Einzel-Viertelfinale eingezogen, Mike Hollo hat auch sehr stark gespielt. Insgesamt war es ein schönes Wochenende. Wir haben ein junges Team, das hoffentlich noch lange so zusammen bleibt.

Insgesamt war der BTTV mit 16 Spielern bei dieser DM vertreten.
Keiner hat enttäuscht, wir haben uns stark präsentiert. Ich sage das selten, aber dieses Mal haben wirklich oft ein bis zwei Bälle zu einem noch besseren Gesamtergebnis gefehlt.

Alle wichtigen Ranglisten und die größten nationalen Turniere sind jetzt absolviert. Welche Erkenntnisse ziehst du aus dem Jahr?
Der BTTV hat dieses Jahr sehr gute Ergebnisse erzielt, teilweise sensationell, wenn man zum Beispiel an Mike (Hollo) und Hannes (Hörmann) denkt: die beiden haben dieses Jahr alle Schüler-Turniere dominiert; oder an Daniel (Rinderer), der sich in seinem ersten Jugendjahr sehr teuer verkauft und stabil gespielt hat. Erwähnen muss man auch die drei Mädels Sarah, Franzi und Laura. Sarah hat das Top24 gewonnen, Laura das Top12 - und Franzi war sehr dicht dran an einem Ticket für die Youth Olympic Games. Bei den Schülerinnen ist Naomi Deutsche Doppel-Meisterin geworden und im Einzel war sie immer vorne dabei. Niclas Reindl hat sich ständig gesteigert und gezeigt, dass man mit ihm rechnen muss. Ich kann aber für die ganze Gruppe sagen, dass sich jeder spielerisch weiterentwickelt hat, ohne große Schwankungen. Wir haben noch weitere Spieler, die in den nächsten Jahren hoffentlich auch vorne mitspielen werden.
Betonen möchte ich: Ohne eine starkes Team und meine Trainer-Kollegen wären solche Erfolge nicht möglich. Ich möchte auch allen Trainern in den Stützpunkten danken, die uns bei Lehrgängen, Turnieren und Woche für Woche unterstützen.

Wie steht Bayern im nationalen Vergleich da bei Mädchen, Jungen, Schülern, Schülerinnen?
Bei den Schülern kommen die zwei Besten aus Bayern: Mike Hollo und Hannes Hörmann. Auch Niclas Reindl gehört zu den besten fünf in Deutschland. Naomi Pranjkovic hat bei den Schülerinnen ein starkes Jahr gehabt und auch bei internationalen Turnieren gut gespielt. Mike und Naomi können im kommenden Jahr sogar noch bei den Schülern spielen. Bei den Mädchen hatte Sarah Mantz sicherlich ein starkes Jahr, leider ist es ihr letztes Jahr bei den Mädchen. Laura Tiefenbrunner, Franzi Schreiner und Sophia Deichert werden in der nächsten Saison ein starkes Team bilden. Daniel Rinderer und Felix Wetzel haben eine gute Saison gespielt, sie gehören nächstes Jahr zu den Medaillen-Kandidaten.

2017 stellte der BTTV fünf Talente bei der Jugend-EM. Wie optimistisch bist du, dass es in diesem Jahr ähnlich viele werden?
Es wäre natürlich schön. Wir rechnen mit sechs Spielern - wenn alle gesund bleiben - die bei der JEM dabei sein könnten.

Aktuelle Beiträge

Vereinsservice

Happy und überrascht

Der TV Hilpoltstein wird mit dem "Grünen Band" und 5000 Euro für die Vereinskasse prämiert

Mannschaftssport Erwachsene

Da waren`s nur noch zwei

Bundesligaprogramm auf Unterfrankenderby Hofstetten vs. Wombach und Auswärtseinsatz von Kolbermoors II beschränkt