Zum Inhalt springen

Einzelsport Erwachsene  

Horlebein und Zaus führen Setzlisten an

Auslosung für das Top 24 am Wochenende in Putzbrunn ist online

Topgesetzt in Putzbrunn: Marius Zaus (Foto: N. Rack)

In Putzbrunn, im Südosten Münchens, kämpfen am kommenden Wochenende 24 Damen und 24 Herren beim „Bayerischen Top 24“ um die Titel. Beim höchsten Ranglistenturnier im Freistaat geht es auch um ein Gesamtpreisgeld von 700 Euro und um die Qualifikation für die Bayerischen Meisterschaften 2019. Die Plätze 1-4 beim Top 24 lösen ein Ticket für die „Bayerischen“. Die Sieger qualifizieren sich zudem für das DTTB-Bundesranglistenturnier. 

Nach der krankheitsbedingten Absage von der 17-jährigen Titelverteidigerin Sarah Mantz (TSV Schwabhausen) wird die Setzliste von der zwei Jahre älteren Svenja Horlebein vom Drittliga-Absteiger TV Hofstetten angeführt. Horlebein stand bereits 2017 hinter Mädchen-Nationalspielerin Mantz auf dem zweiten Platz. Die Vorjahresdritte und mit 13 Lenzen Jüngste im Bunde, Naomi Pranjkovic (SV DJK Kolbermoor), wird versuchen, die „Großen“ zu ärgern.  

Bei den Herren ist – geht man nach den QTTR-Werten und der Spielklasse – Marius Zaus vom Drittligisten DJK SpVgg Effeltrich der Topfavorit. Im vergangenen Jahr in Langweid musste der 22-Jährige Deutscher Meister im Jungendoppel 2013 (mit Kilian Ort) allerdings dem Oberligaspieler Erber vom SV Haiming den Vortritt lassen. Weitere bayerische Cracks wollen den beiden diesmal in die Suppe spucken. Zu nennen wären hier vor allem die Youngster Hannes Hörmann (TV Hilpoltstein) oder Petros Sampakidis (TuS Fürstenfeldbruck). Auch der Dritte der Bayerischen Meisterschaften 2017, Kenan Birkmann (SpVgg Erlangen), möchte bei der Stockerl-Vergabe ein Wörtchen mitreden. 

Aufgrund der Terminnot wegen vieler internationaler Turniere und Lehrgänge haben die Nachwuchs-Nationalspieler Daniel Rinderer (FC Bayern München), Felix Wetzel (SB DJK Rosenheim) und Mike Hollo (SV DJK Kolbermoor) ihre Teilnahme am Top 24 absagen müssen. 

Das Bayerische Top 24 ist für insgesamt vier Jahre an den TSV Putzbrunn vergeben worden. Abteilungsleiter Oliver Moser sagt: „Wir haben schon eine gewisse Erfahrung und einige Jugend-Turniere auf Kreis- und Bezirksebene ausgerichtet. Wir hatten schon länger den Wunsch, mal ein hochrangiges Turnier auf Verbandsebene durchzuführen. Mit unserer Dreifachturnhalle haben wir auch gute Voraussetzungen dafür. Das Top 24 bedeutet viel Arbeit für uns, es gibt schon einige Dinge mehr zu beachten.“ 

In der Dreifachturnhalle Putzbrunn (Hohenbrunner Str. 5) fliegen am Samstag von 13 Uhr (Begrüßung 12:45 Uhr) bis ca. 19 Uhr und am Sonntag von 10 Uhr bis ca. 15.30 Uhr die Bälle.

Zur Auslosung

Weitere Informationen und Teilnehmerlisten auf click-TT

Zur Turnier-Webseite von Ausrichter TSV Putzbrunn

Steckbriefe der Favoriten in Putzbrunn

Herren
Michael Erber (Titelverteidiger), QTTR: 2079
29 Jahre, SV Haiming (Oberliga)
Erfolge: Gewinner Bayerisches Top 24 2017, Teilnahme DTTB Top 48 2017

Marius Zaus, QTTR: 2179
22 Jahre, DJK-SpVgg Effeltrich (3. Bundesliga)
Erfolge: 2. Platz Bayerische Meisterschaften 2018, Deutscher Jugendmeister im Doppel mit Kilian Ort 2013, Achtelfinale Deutsche Meisterschaft 2013

Hannes Hörmann, QTTR: 1973
15 Jahre, TV Hilpoltstein (Oberliga)
Erfolge: 2. Platz Deutsche Meisterschaft Schüler 2018, Gewinner DTTB Top 24 Schüler 2018, 2. Platz DTTB Top 48 und DTTB Top 12 Schüler 2018

Damen
Svenja Horlebein
, QTTR: 1852
19 Jahre, TV Hofstetten (3. Bundesliga)
Erfolge: Teilnahme Deutsche Meisterschaften der Damen 2017 und 2018, 15. Platz Bundesranglistenfinale der Damen 2016

Sophia Kahler, QTTR: 1790
21 Jahre, TSV Schwabhausen (Regionalliga)
Erfolge: 3. Platz Bayerische Meisterschaften 2017, Mehrere Podestplätze bei Bayerischen Meisterschaften im Nachwuchsbereich

Naomi Pranjkovic, QTTR: 1796
13 Jahre, SV DJK Kolbermoor
Deutsche Meisterin Schülerinnen-Doppel 2018, 3. Platz DTTB Top 12 2018, Teilnahme DM 2018 Erwachsene

Ähnliche Nachrichten

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Erwachsene

Titel-Hattrick durch Laura Tiefenbrunner

18-Jährige räumt bei den Bayerischen Meisterschaften im Einzel, Doppel und Mixed ab / Daniel Rinderer erstmals Herren-Sieger