Zum Inhalt springen

Personal/Hintergrund  

Do legst di nieda!

Langjährige BTTV-Mitarbeiterin Nicole Käser wird beim Verbandstag in Reichertshofen überrascht / "Stimme der Geschäftsstelle"

Nicole Käser wird vom BTTV-Präsidenten Konrad Grillmeyer ausgezeichnet (Fotos: F. Leidheiser)

„Do legst di nieda“ ist eine bayerische Redewendung und bedeutet unter anderem, so überrascht oder überrumpelt von einer Information zu sein, dass man fast umfällt. So oder so ähnlich hat sich Nicole „Nici“ Käser am Samstag beim BTTV-Verbandstag in Reichertshofen gefühlt. Während des Ehrungsmarathons verdienter Fachwarte, wo Käser auf der „Bühne“ alljährlich die Urkunden und Preise anreicht, rückte die BTTV-Mitarbeiterin plötzlich selbst und völlig unvorbereitet ins Rampenlicht. Geschäftsführer Carsten Matthias ehrte die Münchnerin für ihre 15-jährige Verbandszugehörigkeit. Und die Geehrte hatte überhaupt nicht damit gerechnet, war sichtlich baff, gerührt, ihre Augen wurden feucht. „Bitte mach‘ später noch mal ein gscheides Foto“, rief sie dem Fotografen zu, nachdem Carsten Matthias und BTTV-Präsident Konrad Grillmeyer sie herzlich gedrückt und ihr ein Geschenk überreicht hatten.

Das Betriebsjubiläum war eigentlich schon am 7. Januar gewesen, aber die BTTV-Chefs wählten, ohne sie einzuweihen, den Verbandstag als würdigen Rahmen – zumal „Nici“ im größten Landesverband des DTTB zu den bekanntesten Gesichtern und Stimmen gehört. Neben zahlreichen administrativen Tätigkeiten rund um click-TT, Spielberechtigungen, Vereinsservice, Adressenverwaltung, Seminarwesen und vielem mehr ist Käser vor allem auch die Stimme der Geschäftsstelle. Anrufe schlagen häufig zuerst bei ihr auf. Die Begrüßung "Bayerischer Tischtennis-Verband, Käser, Grüßgott" haben schon hunderte Personen in und außerhalb des Verbandes gehört. „Geduld. Viel Geduld“, nennt sie eine wichtige Eigenschaft neben Freundlichkeit und Anpassungsfähigkeit. So kommt es nicht selten vor, dass Käser bei einem Gespräch Hochdeutsch redet und beim nächsten Anrufer derart ins „Boarische“ wechselt, dass selbst die eigenen, teilweise zugereisten Kollegen nicht mehr alles verstehen. Und wenn Kollegen eine Frage rund um den BTTV oder die Geschäftsstelle haben, ist sie zumeist erste Ansprechpartnerin.

 „Ich hätte nicht gedacht, dass ich so lange hier sein werde. Am Anfang war die Stelle auch befristet“, sagt Nicole Käser, die vor allem das Betriebsklima in der Geschäftsstelle am Georg-Brauchle-Ring lobt. „Wir haben uns hier gesucht und gefunden!“ Und so kann es gut sein, dass die schlagfertige Oberbayerin mit dem Faible für Hardrock/Heavy Metal, amerikanische Sportwagen und einen namhaften Whisky-Hersteller viele weitere Jahre für den BTTV tätig sein wird. Auf die nächsten 15 Jahre, Nici!

Zuvor gab es eine Umarmung von BTTV-Geschäftsführer Carsten Matthias

Ähnliche Nachrichten

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

Volles Programm

Bayerische Bundesligisten mit 14 Partien / Neu-Ulm spielt zweimal innerhalb von 24 Stunden / Passau und Hilpoltstein wollen sich oben festsetzen