Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Vorrunde um die Deutsche Pokalmeisterschaft

Hilpoltstein beim Run auf die Achtelfinal-Tickets morgen im Heimvorteil

Erinnerungsfoto: Im Jahr 2017 erreichten Alex Flemming und Co. sensationell das Final-Four und die Deutsche Pokalmeisterschaft. Foto: Erik Thomas

Für alle zehn Teams der 2. Herren-Bundesliga, darunter die bayerischen Klubs TV Hilpoltstein und TTC Fortuna Passau, sowie sechs Vereine aus den zwei Gleisen der 3. Bundesligen beginnt die neue Saison 2018/19 an diesem Wochenende traditionell mit der Pokal-Vorrunde. An vier Spielorten ermitteln sie in vier Vierergruppen im Modus „Jeder gegen Jeden“ im neuen Dreier-Mannschaftssystem der TTBL jeweils einen Gruppensieger, der sich für das Pokal-Achtelfinale qualifiziert und dort auf einen Verein aus dem Oberhaus TTBL trifft. 

Eine der vier Austragungsstätten: Die Stadthalle Hilpoltstein alias „Hippodrome“. Dort treffen die nicht nur, aber vor allem in diesem Wettbewerb in den letzten Jahren so erfolgreichen und begeisternden Gastgeber vom TVH mit zur Hälfte erneuertem Kader am morgigen Sonntag (26. August 2018) ab 10 Uhr in Gruppe 3 der Reihe nach auf den favorisierten Vorjahres Zweitliga-Meister 1. FC Saarbrücken TT II sowie die beiden bärenstarken Aufsteiger NSU Neckarsulm und die Reserve des Erstligisten TTC Rhönsprudel Fulda-Maberzell. „Alt“ im Hilpoltsteiner Team sind die beiden 31-jährigen Dauerbrenner Alex Flemming und Dennis Dickhardt, neu dabei der tschechische Nationalspieler David Reitspies (21 Jahre) sowie Francisco Sanchi (19) aus Argentinien. 

Neu-Passauer in Jena 

Auf gleich drei von vier Stammspieler-Positionen verändert, präsentieren sich die Passauer Fortunen. Als „Ersatz“ für die Abwanderer Tamas Lakatos (nach Dänemark), Krisztian Nagy (zum Ligakonkurrenten BV Borussia Dortmund) und Borna Kovac (nach Österreich) verpflichtete man in der Dreiflüssestadt den zuletzt für Ligarivale TTC OE Bad Homburg spielenden, indischen Nationalspieler Sanil Shetty als neuen Spitzenspieler; vom Regionalligisten HSV Medizin Magdeburg kommt der erst 17-jährige Moldawier Vladislav Ursu, aus seiner kroatischen Heimat der 37-jährige Ivan Juzbasic. Geblieben ist nur Tomislav Kolarek, ebenfalls Kroate. Beim ersten Härtetest der Saison treffen die Niederbayern in Pokal-Vorrundengruppe 4 auf Gastgeber SV Schott Jena, Ligakonkurrent 1. FC Mainz 05 und Drittligist TTC Lampertheim.

Alle Spiele der Pokal-Vorrunde am Wochenende können im Liveticker verfolgt werden.

Die Gruppen in der Übersicht

Gruppe 1 (Köln, 25. August, ab 10 Uhr)

  • 1. FC Köln
  • BV Borussia Dortmund
  • TTC GW Bad Hamm
  • SV Union Velbert

Gruppe 2 (Bad Homburg, 26. August, ab 10 Uhr)

  • TuS Celle
  • TTS Borsum
  • TTC OE Bad Homburg
  • TSV Schwarzenbek

Gruppe 3 (Hilpoltstein, 26. August, ab 10 Uhr)

  • TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell II
  • 1. FC Saarbrücken TT II
  • NSU Neckarsulm
  • TV 1879 Hilpoltstein

 

Gruppe 4 (Jena, 26. August, ab 10 Uhr)

 

  • TTC Fortuna Passau
  • TTC 1957 Lampertheim
  • SV Schott Jena
  • 1. FSV Mainz 05

Pokal-Achtelfinale

TTF Liebherr Ochsenhausen – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell

1. FC Saarbrücken TT – Post SV Mühlhausen

TSV Bad Königshofen – TTC Schwalbe Bergneustadt

Sieger Vorrunde Gruppe 1 – TTC indeland Jülich

Sieger Vorrunde Gruppe 2 – ASV Grünwettersbach

Sieger Vorrunde Gruppe 3 – TTC Zugbrücke Grenzau 

Sieger Vorrunde Gruppe 4 – SV Werder Bremen

Freilos: Borussia Düsseldorf

Zum Pokalspielplan auf den Seiten der Tischtennis Bundesliga (TTBL).

Ähnliche Nachrichten

Aktuelle Beiträge

Es ist angerichtet!

TT-Bundesligen tischen bayerischen Fans etliche Leckerbissen auf