Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend  

Top 48 Schüler/innen: Naomi Pranjkovic bringt Bayern aufs Stockerl

Verbandstrainer mit sieben Top 24-Startplätzen sehr zufrieden

Naomi Pranjkovic erreichte hinter ihrer neuen Teamkollegin Laura Kaim den zweiten Rang. Fotos: Krisztina Toth

Einen Stockerlplatz geholt und mit insgesamt sieben „Tickets“ für das Top 24 die Erwartungen übertroffen: Für die BTTV-Delegation ist es beim Top 48-Bundesranglistenturnier der Schülerinnen und Schüler (U15) im schleswig-holsteinischen Norderstedt nahezu perfekt gelaufen. 

Wie erwartet war es Naomi Pranjkovic (SV DJK Kolbermoor), die mit dem Gewinn des Silberrangs das bayerische Spitzenresultat einfuhr. Absolut ungefährdet erreichte die 13-jährige Gymnasiastin das Endspiel, in sie mit Laura Kaim „ausgerechnet“ auf eine Teamkollegin traf. Kaim spielt im Erwachsenen-Mannschaftssport seit dieser Saison zusammen mit Pranjkovic für Kolbermoors zweite Garde in der 3. Damen-Bundesliga, startet im Einzelsport aber im Trikot ihres „Stammlandes“ Hessen. BTTV-Verbandstrainer Cornel Borsos fast den Endspielverlauf zusammen: „Block- und Konterspielerin Kaim agierte mit überraschend hohem Tempo und ließ Naomi in den ersten beiden Sätzen nahezu keine Chance. Danach kam Naomi besser ins Match, schaffte mit höherer Variabilität bei ihren Topspin-Angriffen durch zwei knappe Satzgewinne den Ausgleich, doch im fünften Durchgang legte Kaim wieder eine Schippe drauf und gewann verdient.“ Neben Pranjkovic qualifizierten sich auch die beiden Oberpfälzerinnen Franziska Brickl (DJK Ettmannsdorf, 11. Platz) und Alina Lich (TuS Dachelhofen, 15. Platz) mit ansprechenden Leistungen für das Top 24, während die Trauben für die beiden „Kücken“ Emilia Karg (TTC Bruckberg, 32. Platz) und Theresa Faltermaier (TSV Erding, 46. Platz) erwartungsgemäß noch zu hoch hingen. Borsos war mit beider Debüt bei diesem hochkarätigen Turnier dennoch sehr zufrieden: „Emilia ist noch B-Schülerin, Theresa war als C-Schülerin sogar die jüngste Teilnehmerin im Feld. Beide konnten ein paar schöne Siege einfahren und zeigten auch eine tolle Einstellung, kämpften immer weiter und verkrafteten auch Niederlagen gut, was gerade in diesem jungen Alter nicht so selbstverständlich ist.“ 

Als bester männlicher BTTV-Akteur schrammte Tom Schweiger (DJK Altdorf) als Viertplatzierter nur ganz knapp am Siegerpodest vorbei. „Eine starke Leistung von Tom, auch wenn die beiden hauchdünnen Niederlagen im Halbfinale gegen Karl Zimmermann (Sachsen) und im Spiel um Platz drei gegen EM-Teilnehmer Felix Köhler (Pfalz) - um es druckreif auszudrücken - schon sehr, sehr ärgerlich waren, weil sich Tom in beiden Matches mehrere Großchancen erspielte, aber leider nicht verwerten konnte.“ Auch alle drei weiteren BTTV-Starter schafften den Sprung unter die Top 20 und die damit verbundene Top 24-Quali: Matthias Danzer (TV Hilpoltstein) bestätigte seine stark nach oben zeigende Leistungskurve mit Platz 8., Martin Knaub (TB/ASV Regenstauf) übertraf als 13. im Endklassement die Erwartungen und Luis Kraus (SV DJK Kolbermoor) war als 16. der beste B-Schüler im Feld. 

Zu den Ergebnissen im pdf-Format 

 

 

Gute Reise auf dem Hamburger Hauptbahnhof vor der weiten Rückreise nach Bayern.

Ähnliche Nachrichten

Aktuelle Beiträge