Zum Inhalt springen

Personal/Hintergrund  

Zwischen Möbelrücken, Hausaufgaben und Leistungssport

LZ-München-Mitglied Sebastian Hegenberger absolviert sein Schulpraktikum bei IKEA in Eching

Sebastian Hegenberger bei der Arbeit in der SB-Halle von IKEA (Fotos: K. Toth)

Seit September besteht die Trainingsgruppe des Leistungszentrums München aus acht Spielern. Zum Schuljahr 18/19 neu dazugekommen (Wir berichteten) sind Hannes Hörmann (15 Jahre, TV Hilpoltstein), Tom Schweiger (14, DJK Altdorf), Nico Longhino (15, FC Bayern München) und Sebastian Hegenberger (16, TV Hilpoltstein). Letzterer besucht die Leistungssportklasse der Fachoberschule in Unterschleißheim. Neben den Unterrichtszeiten absolviert Hegenberger Pflichtpraktikum bei IKEA in Eching. Der Rhytmus lautet: Drei Wochen Schule, dann drei Wochen IKEA. "Das Praktikum wurde mir zugewiesen. Ich hatte vorher keine großen Erwartungen, aber es gefällt mir ganz gut. Wobei es teilweise schon stressig ist", sagt der LK1-Kaderspieler des BTTV, der seit September in München wohnt.

Hegenberger arbeitet in der SB-Halle

Hegenberger ist von Montag bis Freitag vornehmlich in der SB-Halle des schwedischen Einrichtungshauses zu finden, dort, wo die Kunden ihre Waren abholen. "Dort muss ich unter anderem Rückläufer einsortieren, aber auch Basisarbeiten durchführen wie Müll beseitigen. Häufig muss auch ein Ausstellungsstück ausgetauscht werden, das alte baue ich dann ab und das neue auf. Später werde ich noch andere Bereiche kennenlernen", berichtet der Oberligaspieler über seine Tätigkeit. Sobald "Sebbo" eine Arbeit beendet hat, muss er sich bei einem Mitarbeiter melden, um die nächsten Instruktionen zu erhalten. Köttbullar gibt es für ihn übrigens satt:  Frühstück und Mittagessen in der IKEA-Kantine ist für den Praktikanten kostenfrei. Dienstags, mittwochs und donnerstags darf Hegenberger nach Absprache erst um 10.15 Uhr mit der Arbeit anfangen, um noch das Morgentraining am Leistungszentrum wahrnehmen zu können. Abends steht er ohnehin wieder in der Trainingshalle. "Ich bin ein halbes Jahr bei IKEA, danach werde ich in einen anderen Betrieb kommen. Wohin, steht aber noch nicht fest."

BTTV unterstützt "Duale Karriere im Spitzensport"

Auch wenn das Praktikum in den Schulbetrieb integriert ist, zeigt das Beispiel von Hegenberger gut, wie Ausbildung und Hochleistungssport miteinander kombiniert werden können. Das Thema "Duale Karriere im Spitzensport" ist in der deutschen Sportlandschaft in den letzten Jahren stetig vorangebracht worden. Der BTTV versucht, wenn es möglich ist, zu vermitteln. Jugend-Nationalspieler Daniel Rinderer (FC Bayern München) hatte vor zwei Jahren beim ehemaligen BTTV-Partner Commerzbank ein Praktikum absolviert. "Im Hinblick auf eine duale Karriere wird der BTTV auch zukünfig junge Leistungssportler bei einem beruflichen Einstieg so gut es eben geht unterstützen", sagt BTTV-Geschäftsführer Dr. Carsten Matthias.

Über das Leistungszentrum München

So können Sie das Projekt "TT-Zentrum München 2020" unterstützen

"Sebbo" im IKEA-Dress hat alles im Griff
Im Video: Sebastian Hegenberger über seinen Wechsel in LZ München

Ähnliche Nachrichten

Aktuelle Beiträge