Zum Inhalt springen

Sonstiges  

"Wo gehts zum Tischtennis, wo gehts zum Tischtennis?"

BTTV-Team präsentierte am Wochenende Tischtennis auf der FORSCHA

Drei Tage Tischtennis erlebten die jungen und älteren Besucher auf der FORSCHA (Fotos: Petra Scherer/Emma Noha)

Als sich am Freitag um 13 Uhr die Pforten der Mitmachmesse FORSCHA öffneten und die meist jungen Besucher einströmten, haben einige von ihnen nur eine Frage: "Wo gehts zum Tischtennis, wo gehts zum Tischtennis??"

Drei Tage konnten sich Groß und Klein die volle Dröhnung Tischtennis geben, heißt Spielen gegen den Roboter, an mini-, midi und normalgroßen Tischen, mit herkömmlichen oder kleinen Schlägern/Bällen.Der eine oder andere hat dabei selbst Lust auf Tischtennis im Verein bekommen.

Staunende Gesichter gibt es, als die Bundesfreiwillige des BTTV, Emma Noha, anfängt zu spielen. Noha geht für den Regionalligisten TuS Fürstenfeldbruck II auf Punktejagd und demonstrierte ihr Können zusammen mit Amelie Hielscher aus Kolbermoor. Die Bundessiegerin der mini-Meisterschaften 2017 und die BFDlerin zauberten ein paar hübsche Ballwechsel aufs Parkett.

Ansonsten konnten die FORSCHA-Besucher im MOC München nach Lust und Laune experimentieren, programmieren, tüfteln und entwickeln. Für den vom BTTV organisierten Tischtennis-Part im Atrium 3  zeichneten am vergangenen Wochenende BTTV-Mitarbeiterin Petra Scherer und ihr Team um Stefan Lazar (SV Lohhof), Claus und Klaus Erb (ESV München-Ost), Hanni Endres-Daßler, Bernd Joelsohn (beide TSV Zorneding) und Emma Noha verantwortlich.

Schöne Ballwechsel lieferten sich Emma Noha und Amelie Hielscher
Ein Teil des BTTV-Teams auf der FORSCHA

Ähnliche Nachrichten

Aktuelle Beiträge

Vereinsservice

Happy und überrascht

Der TV Hilpoltstein wird mit dem "Grünen Band" und 5000 Euro für die Vereinskasse prämiert