Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend   TT-Zentrum München  

Rinderer fliegt zur WM, Schreiner und Tiefenbrunner folgen am Samstag

Daumendrücken für die bayerischen Asse bei den Jugend-Weltmeisterschaften vom 2.-9. Dezember in Australien

Franzi Schreiner, Laura Tiefenbrunner, Daniel Rinderer (Fotos: M. Steinbrenner)

"Noch ist alles ganz entspannt, aber das wird sich vor Ort schon noch ändern", spricht Daniel Rinderer über die eigene Nervosität vor dem bislang größten Turnier seiner Laufbahn. Der 16-Jährige steht unmittelbar vor seiner ersten Jugend-Weltmeisterschaft. Mit Flug SQ025 geht es am Mittwochmittag von Frankfurt los nach Singapur und später weiter Richtung Australien. In Bendigo, nördlich von Melbourne, finden vom 2.-9. Dezember die Jugend-WM statt. LZ-München-Mitglied Rinderer vom Regionalligisten FC Bayern ist zum ersten Mal dabei. Er bildet sozusagen die bayerische Vorhut, denn am Samstag folgen ihm noch Franziska Schreiner (TV Hofstetten) und Laura Tiefenbrunner (TSV Schwabhausen) nach Down Under. Das Mädchen-Team des DTTB ist nicht für die WM qualifiziert, allerdings haben Franzi Schreiner und Laura Tiefenbrunner (als Nachrückerin) das WM-Ticket über ihre Weltranglistenpositionen lösen können. Während Rinderer in allen Wettbewerben (Mannschaft, Einzel, Doppel, Mixed) an den Start geht, kämpfen Tiefenbrunner und Schreiner im Einzel, gemeinsam im Doppel sowie im Mixed um WM-Erfolge. Für Franzi Schreiner ist es nach 2017 in Riva del Garda bereits die zweite Jugend-WM.

Los geht es mit dem Team-Wettbewerb

Den Auftakt bilden von Sonntag bis Mittwoch zunächst die Team-Wettbewerbe (2. bis 5. Dezember), von Donnerstag bis Sonntag (6. bis 9. Dezember) folgen im Anschluss die drei Individualkonkurrenzen Einzel, Doppel und Mixed. Sowohl die Jungen- als auch die Mädchen-Mannschaft des DTTB hatten im Juli als Vierter beziehungsweise Sechster der EM in Rumänien eine kontinentale Qualifikation für die Welttitelkämpfe verpasst. Ihren Platz im 16 Nationen starken WM-Feld sicherten sich die von Bundestrainer Zhu Xiaoyong trainierten Jungen jedoch über ihre Platzierung in der Mannschafts-Weltrangliste, in der sie kurz vor der Deadline noch am Team Italien vorbeizogen.

DTTB-Sportdirektor Richard Prause: "Da die Jungen sowohl Mannschaft als auch Einzelwettbewerbe spielen, reisen sie etwas früher als die Mädchen an, deren Konkurrenzen erst später starten. Erst einmal ist es schon ein Erfolg, dass sich das Jungen-Team für die WM qualifizieren konnte. Wir werden nun alles dafür tun, dass Viertelfinale anvisieren zu können. Das ist der erste Schritt. Vieles ist aber von der Auslosung abhängig, vor allem natürlich bei den Individualkonkurrenzen der Mädchen und Jungen." Die Auslosungen sind für den 30. November (Team-Wettbewerb) und 3. Dezember (Individualkonkurrenzen) angesetzt.

Ergebnisse, Ansetzungen etc. zu gegebener Zeit auf der ITTF-Webseite

DAS AUFGEBOT DES DTTB BEI DER JUGEND-WM

Jungen-Mannschaft und Jungen-Einzel
Cedric Meissner (TuS Celle), Meng Fanbo (TTC Rhönsprudel Fulda-Maberzell), Daniel Rinderer (FC Bayern München), Kay Stumper (SV Salamander Kornwestheim)

Mädchen-Einzel
Anastasia Bondareva (Einzelspielbetrieb: VfR Fehlheim/Mannschaftsspielbetrieb: TV Busenbach), Franziska Schreiner (TV 1921 Hofstetten/TV Busenbach), Laura Tiefenbrunner (TSV Schwabhausen)

Jungen-Doppel

Meng Fanbo/Daniel Rinderer, Cedric Meissner/Kay Stumper

Mädchen-Doppel
Franziska Schreiner/Laura Tiefenbrunner, Bondareva spielt kein Doppel (Kombination mit Spielerinnen aus anderen Nationen sind im Doppel nicht zugelassen)

Mixed
Cedric Meissner/Franziska Schreiner, Meng Fanbo/Laura Tiefenbrunner, Kay Stumper/Anastasia Bondareva, Daniel Rinderer/Amy Wang USA

Sportlicher Leiter
Richard Prause (Sportdirektor)

Trainer
Dana Weber (Bundestrainerin Mädchen)
Zhu Xiaoyong (Bundestrainer Jungen)

Physiotherapeutinnen
Maria Först (Neuss)
Annette Zischka (Olympiastützpunkt Hessen)

Organisationsleiterin
Carina Beck (Jugendsekretärin)

Das DTTB-Jungen-Team mit Bundestrainer Zhu Xiaoyong am Mittwoch vor dem Abflug (Fotos: privat)

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Erwachsene

"Das Land ist im WM-Fieber"

BTTV-Verbandstrainerin Krisztina Toth spricht im Interview über die anstehende WM in ihrer Heimat