Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Für Hilpoltstein soll sich die weiteste Fahrt der Saison lohnen

Rückrundenstart in der 2. Bundesliga / Drittligist Wohlbach gegen Jena

Zweitligist TV Hilpoltstein (von links: Dickhardt, Flemming, Reitspies und Sanchi) muss am Wochenende weit reisen

520 Kilometer einfache Wegstrecke - der TV Hilpoltstein hat am kommenden Wochenende zum Rückrundenstart in der 2. Bundesliga die weiteste Reise der Saison vor sich. Es geht zum Aufsteiger nach Celle. Die Niedersachsen sind gespickt mit jungen deutschen, hoffnungsvollen Spielern sowie dem Alt-Internationalen Fedor Kuzmin. Zwischen beiden Vereinen gibt es Parallelen. Celle hat ebenfalls viele Heim-Zuschauer und fährt mit vornehmlich deutschen Spielern ein ähnliches Konzept wie der Konkurrent aus Mittelfranken. Für die Hilpoltsteiner Truppe, die in der Vorrunde mit 6:3 gewonnen hatte, soll sich die weite Anreise indes lohnen. Mit einem Sieg beim punktgleichen Celle könnten sich Alex Flemming und Co. etwas Luft im engen Abstiegskampf verschaffen. 

Wie der TV Hip und der TuS Celle ebenfalls mit 8:10 Punkten in der Tabelle steht der TTC Fortuna Passau da. Nur einen Zähler trennen die Niederbayern von einem Abstiegsplatz. Bereits am Samstag werden die Trauben für die Passauer gegen Spitzenreiter und Herbstmeister Borussia Dortmund sehr hoch hängen. Allerdings konnte Passau das Hinspiel mit 6:4 für sich entscheiden. 

Spannung verspricht das Duell der Tabellennachbarn in der 3. Liga Süd zwischen dem TTC Wohlbach und dem SV Schott Jena. Schon das Hinspiel endete 5:5-unentschieden. Es ist die einzige Partie in dieser Liga am Wochenende. 

Bundesliga-Spiele mit bayerischer Beteiligung im Überblick:

Samstag, 5. Januar

  • 14:00 Uhr, 2. BuLi Herren: TTC Fortuna Passau - Borussia Dortmund
  • 18:00 Uhr, 3. BuLi Herren: TTC Wohlbach - SV Schott Jena

Sonntag, 6. Januar

  • 14:00 Uhr, 2. BuLi Herren: TuS Celle - TV Hilpoltstein

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Jugend

"Das habe ich nicht erwartet"

DTTB-Top-12-Champion Tom Schweiger vom DJK Altdorf spricht im Interview über seinen Turniersieg, Schulterprobleme und sein neues Leben in München