Zum Inhalt springen

Einzelsport Erwachsene  

Videos, Bilder, Splitter und Pressespiegel

Die Nachlese der 72. Bayerischen Meisterschaften in Dillingen an der Donau

Im Video: Die Bayerischen Meisterschaften 2019

Eine Woche sind die 72. Bayerischen Meisterschaften in Dillingen vorüber; Gelegenheit, noch mal zurückzuschauen auf zwei spannende Turniertage, die hauptsächlich vom bayerischen Nachwuchs dominiert wurden.

Videos
Zum Video über die BEM 2019 oben oder auf dem Youtube-Kanal des BTTV

Zur YouTube-Playlist der Bayerischen von Reinhard "Stoni" Steinbrecher

Fotos
Zur Foto-Galerie aller Teilnehmer der BEM 2019 (Fotos: Nils Rack)

Zur Foto-Galerie des Finaltages der BEM 2019 (Fotos: Nils Rack)

Online-Pressespiegel (Achtung: Teilweise nur gegen Bezahlung oder nach Anmeldung einsehbar)
Süddeutsche Zeitung: Historischer Coup

Oberbayerisches Volksblatt: Jüngster bayerischer Meister aller Zeiten

Donaukurier: Hannes Hörmann holt Bayerischen Meistertitel

Passauer Neue Presse: Gemischte Gefühle bei Daniel Rinderer

Main-Echo: Im Einzel von der '1' ausgebremst

Main-Echo: Franziska Schreiner holt erneut bayerischen Meistertitel

Main-Post: Max Keller hat Spaß und sammelt Erfahrung

Weitere Artikel sind in diversen Zeitungen im Freistaat erschienen.

Splitter der 72. Bayerischen Meisterschaften

Gewaltige Altersunterschiede

Als „Jugendmeisterschaften mit Senioren-Beteiligung“ bezeichnete Alexander Fischer von der SG Kleinheubach - mit 34 Jahren einer von recht wenigen „Mid-Agern“ im Teilnehmerfeld - die diesjährigen Bayerischen Meisterschaften der Damen und Herren A-Klasse in Dillingen. Und ganz unrecht hatte der Ex-Zweitligaspieler damit nicht: Der Nachwuchs gab wie vielfach berichtet den Ton an und die Altersunterschiede waren v.a. bei den Herren mitunter riesig; besonders groß in einem Herren-Vorrundenduell der Gruppe A: Peter Angerer (TSV Schwabmünchen), amtierender bayerischer Meister der Senioren AK Ü50 und mit 51 Lenzen ältester Starter in Dillingen, stand dem sage und schreibe 38 Jahre jüngeren, zweitjüngsten BEM-Starter Lorenz Schäfer (13 Jahre, TTC Kist) gegenüber und verlor knapp in fünf Sätzen. Wie Schäfer „Baujahr“ 2005, aber knapp drei Wochen später geboren ist Max Keller (TSV Bad Königshofen), der jüngste Teilnehmer der „Bayerischen“ von Dillingen. Bei den Damen war Viertelfinalistin Naomi Pranjkovic (SV DJK Kolbermoor) mit 14 Jahren die jüngste, Katrin Dümmler (TSV Untersiemau) mit 37 Jahren schon die älteste Starterin. 

Gelungener Gemeinschaftsabend 

Einen geselligen Gemeinschaftsabend auf die Beine zu stellen, der auch nur halbwegs aller Geschmack trifft, gehört auch wegen dieser enormen Altersunterschiede zu den vielleicht kniffligsten Fakultativ-Aufgaben eines jeden Gastgebers großer TT-Turniere. Der TV Dillingen stellte sich dieser Herausforderung und meisterte sie außergewöhnlich gut: Rund 40 Spieler/innen, Trainer und Offizielle waren der Einladung in die „Osteria zur goldenen Traube“ in die Dillinger Innenstadt gefolgt und sollten es nicht bereuen. Die Stimmung war prächtig. Zum moderaten Preis von 16 Euro gab`s ein ebenso leckeres wie üppiges Drei-Gang-Menü und dazu gute musikalische Unterhaltung. Für Letztere sorgte ein aktiver Spieler des TV Dillingen: Klaus Edenhofer, in seinen besten TT-Jahren im Trikot des Post-SV Telekom Augsburg bis in die Regionalliga aktiv, unterhielt mit Gesang, Gitarrenspiel und einem Wunschkonzert. Die Teilnehmer durften aus rund 30 Songs wählen, was gespielt wird und sangen v.a. bei „Griechischer Wein“ auch kräftig mit. 

Vermisst: Ulli Schimmel 

Auch wenn die „Wachablösung“ dank gut eingearbeitet, kompetenter und rühriger „Erben“ hervorragend klappte, wurde ein Mann in Dillingen doch sehr vermisst: Ulli Schimmel. Als Verbandsfachwart für den Einzelsport der Erwachsenen trug der Münchner von 2003 bis 2018 federführend zum Gelingen der Meisterschaften bei, gehörte zum festen Inventar der Titelkämpfe. Im vergangenen Sommer gab er den Staffelstab an seine Nachfolgerin Sandra Peter weiter, seine operativen Turnierleiter-Aufgaben vor Ort übernahm Robert Foerster an der Seite des etablierten Gerhard Arnold. 

Die BEM 2019 im Fokus (Fotos: Nils Rack)
Der älteste BEM-Teilnehmer Peter Angerer ...
... musste sich dem 38 Jahre jüngeren Lorenz Schäfer beugen.
Jüngster Starter in Dillingen: Max Keller.
Mit gerade einmal 37 Jahren die älteste Dame im Teilnehmerfeld: Katrin Dümmler.
14 Lenzen zählt die jüngste BEM-Starterin 2019: Naomi Pranjkovic
Klaus Edenhofer sorgte mit Gitarre und Gesang für gute Unterhaltung.

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Erwachsene

"Das Land ist im WM-Fieber"

BTTV-Verbandstrainerin Krisztina Toth spricht im Interview über die anstehende WM in ihrer Heimat