Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Bayerische Bundesligisten

Munteres Auf und Ab am Mammutspieltag/Unglückliches Oikawa-Comeback in Bad Königshofen

Der frisch verheiratete Inder Sanil Shetty holte mit dem TTC Fortuna Passau einen wichtigen Punkt im Abstiegskamp. Foto: Roland C. Ritter

Im TTBL-Match gegen den Post-SV Mühlhausen hatte der TSV Bad Königshofen am Sonntag vor erneut über 600 Zuschauern in der Shakehands-Arena beim Stand von 2:1 und einer 2:0-Satzführung von Mizuki Oikawa gegen Daniel Habesohn einen Heimsieg dicht vor Augen, doch ausgerechnet der sonst so zuverlässige Oikawa, der in dieser Saison überhaupt erst vier Spiele verloren hatte, sollte an diesem Nachmittag leer ausgehen. Bei seinem Comeback-Einsatz (Oikawa fehlte Bad Königshofen in den letzten drei Spielen wegen Verpflichtungen in seiner Heimat u.a. der Teilnahme an den nationalen Meisterschaften) musste er sich schon im Auftakteinzel dem Rumänen Ovidiu Ionescu mit 2:3 geschlagen geben, während Kilian Ort (gg. Daniel Habesohn) und Bence Majoros (gg. Steffen Mengel) in gleicher Höhe für die Hausherren punkteten. Nach fast vier Stunden besiegelte ein 0:3 von Kilian Ort/Bence Majoro im Abschlussdoppel gegen Ionescu/Jancarik die knappe 2:3-Pleite. Damit rutschen die Grabfelder auf den vorletzten Tabellenplatz ab, während Mühlhausen seine Playoff-Chance wahrte. 

2. Damen-Bundesliga: Schwabhausen im Titelkampf weiterhin gut im Rennen 

Für die Zweitliga-Damen des TSV Schwabhausen hat die Rückrunde am Samstag spät, aber erfolgreich begonnen: Durch einen 6:3-Heimsieg über den nahe Hamburg beheimateten MTV Tostedt verabschiede das Team von Cheftrainer Alexander Yahmed den unterlegenen Kontrahenten aus dem engsten Kreis der Titelkandidaten und wahrte gleichzeitig seine eigene Chance, die laufende Spielzeit auf einem der beiden Aufstiegsplätze zu beenden. 

2. Herren-Bundesliga: Passau holt wichtigen Punkt, spielfreie Hilpoltsteiner rutschen ab  

In der 2. Herren-Bundesliga fuhr der TTC Fortuna Passau im Kampf um den Klassenerhalt einen wichtigen Punkt ein: Trotz eines 0:2-Rückstands aus den Doppeln reichte es am Ende zum 5:5-Remis gegen die TTBL-Reserve des 1. FC Saarbrücken-TT. Dabei profitierten die Niederbayern auch vom Verletzungspech der Gäste. Eine Schulterverletzung zwang Saarbrückens Nummer zwei, den Polen Patryk Zatowka, zur kampflosen Aufgabe seiner beiden Einzel. Nicht gespielt und trotzdem verloren hat in gleichem Zuge der TV Hilpoltstein: Weil neben Passau auch der bis dato ebenfalls (plus)punktgleiche TTC GW Bad Hamm punkten konnte (6:2 gegen Celle), rutschen die Mittelfranken auf den vorletzten Tabellenplatz ab, der am Saisonende den Abstieg bedeuten würde. 

3. Damen-Bundesliga: Kolbermoor klettert auf Rang zwei 

In der 3. Damen-Bundesliga heißt der große Gewinner des jüngsten Spieltags SV DJK Kolbermoor II: Mit Siegen über die bis dato zweitplatzierte DJK Offenburg (6:3) und Schlusslicht TTG Süßen (6:1) eroberte die Reserve des Deutschen Meisters den zweiten Platz in der Tabelle. Wesentlichen Erfolgsanteil hatte Teilzeit-Spitzenkraft Krisztina Toth. Die siebenfache Ex-Europameisterin schraubte ihre makellose Einzelbilanz auf 12:0-Siege. Vor den Kolbermoorerinnen steht im Ranking nur der TTC Langweid, der zum Rückrundenauftakt einmal mehr Nervenstärke bewies: Beim TSV Betzingen landeten die Schwäbinnen ihren bereits fünften 6:4-Sieg dieser Saison. Im Mittelfeld der Tabelle wahrte der TSV Schwabhausen II durch einen nervenaufreibenden 6:3-Erfolg über den TTC Bietigheim-Bissingen Platz fünf, während es für den TuS Fürstenfeldbruck nach dem doppelten Gastspiel beim BSC Rapid Chemnitz von vier auf sechs nach unten ging: Einer Punkteteilung mit der 2. Mannschaft der Sachsen, folgte ein 1:6-Niederlage gegen die extrem heimstarke Erstvertretung, für die Ex-Nationalspielerin Nicole Delle seit Jahren ausschließlich in eigener Halle zum Einsatz kommt. 

3. Herren-Bundesliga: Wohlbach verpasst Revanche knapp

Für die Drittliga-Herren des TTC Wohlbach hat es bei der TTBL-Reserve des ASV Grünwettersbach nicht ganz zur angestrebten Revanche für die unglückliche 4:6-Niederlage der Vorrunde gereicht. Dabei hatten die Oberfranken den Sieg angesichts einer 5:3-Führung schon vor Augen, mussten sich letztlich aber mit einem 5:5-Unentschieden begnügen. Die DJK SpVgg Effeltrich blieb bei der 1:6-Heimniederlage gegen das aktuell verlustpunktärmste Team der Liga, den SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal, erwartungsgemäß chancenlos und trägt weiterhin die rote Laterne. 

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Jugend

"Das habe ich nicht erwartet"

DTTB-Top-12-Champion Tom Schweiger vom DJK Altdorf spricht im Interview über seinen Turniersieg, Schulterprobleme und sein neues Leben in München