Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend   TT-Zentrum München  

So läuft die Talent-Förderung im BTTV

Dezentrales und durchlässiges Stützpunkt-System am Beispiel von Weiherhof

Video-Impressionen aus Weiherhof

Um Talente in Bayern zu entdecken und gezielt zu fördern, bietet der BTTV dezentrale Trainingsmaßnahmen in unterschiedlichen Stützpunkten an. Diese sind mit verschiedenen Förderaufgaben hierarchisch gegliedert (siehe Schaubild), sodass eine Durchlässigkeit der Spielerinnen und Spieler nach oben (theoretisch bis zum Leistungszentrum/Bundesstützpunkt München) gewährleistet werden soll. Neben den bisher bestehenden Stützpunkten auf Verbandsebene sind nach der beschlossenen Leistungssportreform ab 2018 neue, den Stützpunkten auf Verbandsebene zugeordnete Regionalstützpunkte (RegSP) und Regionalkooperationsstützpunkte (RegKoopSP) hinzugekommen.

Stützpunkt-Urgestein Weiherhof

Einer von zwei Verbandsstützpunkten im Freistaat, der bereits seit Anfang der 90er Jahre existiert, ist Weiherhof. Die Weiherhofer Schützlinge sind über die Jahre immer wieder erfolgreich in Erscheinung getreten. Neben Teilnahmen an Jugend-Europameisterschaften konnten die Mitglieder zahlreiche Erfolge im Nachwuchsbereich bis rauf zur Bundesebene feiern. Mann der ersten Stunde in der beim SV Weiherhof (im mittelfränkischen Zirndorf) angesiedelten Einrichtung  ist Reinhold Stengl, der schon einige Talente mit entwickelt hat. Zuletzt gehörten unter anderem die Hilpoltsteiner Hannes Hörmann (16) und Sebastian Hegenberger (17) dem Stützpunkt an. Die beiden Oberliga-Asse haben sich Schritt für Schritt von der einstigen Sichtung bis rauf zum Leistungszentrum nach München vorgearbeitet.

„Das zeigt, dass das Durchlaufen aller Förderstufen nicht nur eine Theorie ist, sondern auch in der Praxis funktioniert“, sagt Stützpunktleiter Stengl. Der A-Lizenz-Trainer, der im Training von Gabor Mohai assistiert wird und auf mehrere Sparringspartner zurückgreifen kann, findet lobende Worte für das jetzige Fördersystem. „Es bietet die Möglichkeit, dass die Teilnehmer des Verbandsstützpunktes auch im nächst gelegenen Regionalstützpunkt trainieren können. Dies wird besonders von jüngeren Spielern in Anspruch genommen, was vor allem für die einheitliche Technikausbildung hilfreich ist“, sagt Stengl. Der Austausch der jeweiligen Trainer untereinander und regelmäßige Besuche seien gewährleistet – auch im Hinblick auf die höhere Ebene.

Verbandstrainerin Krisztina Toth lobt die Zusammenarbeit

Verbandstrainerin Krisztina Toth hatte im November nach einer gemeinsamen Stützpunkt-Sitzung von der konstruktiven Zusammenarbeit untereinander gesprochen. „Die Kommunikation und Zusammenarbeit läuft seit eins, zwei Jahren wirklich sehr gut. Die Stützpunktleiter schätzen sehr, dass wir sie um ihre Meinung bitten, wenn es um die Zusammenstellung des Kaders oder das tägliche Training geht. Ich bin sehr froh, wie das momentan läuft. Ich möchte mich bei allen Trainer-Kolleginnen und -Kollegen bedanken. Sie haben großen Anteil an den momentanen Erfolgen“, betont Toth.

Die Videos zeigen Impressionen von der Trainingsarbeit in den Stützpunkten Weiherhof und Landshut.

Zu den Stützpunkten auf der BTTV-Webseite

Video-Impressionen aus Landshut
Mitglieder und Trainer des Verbandsstützpunktes in Weiherhof
Die Förder-Struktur im Hochleistungssport-Bereich des BTTV

Aktuelle Beiträge