Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Die Hoffnung lebt

Effeltrich erkämpft sich ein echtes Finale um den Drittliga-Erhalt

Marius Zaus präsentierte sich gegen Kornwestheim überragend. Foto: Horst Marr

Was bis vor wenigen Tagen noch eines Wunders zu bedürfen schien, ist jetzt zum Greifen nah: Der Verbleib der „Gambler“ von der DJK SpVgg Effeltrich in der 3. Herren-Bundesliga. Nahezu die gesamte Saison trug "Effe" die rote Laterne, doch nach einem furiosen Vier-Punkte-Wochenende mit Siegen über den TTC Weinheim (6:0) und den SV Salamander Kornwestheim (6:3) sind die Hoffnungen auf den Klassenerhalt wieder quicklebendig und absolut realistisch. Die Entscheidung fällt kommenden Sonntag (14. April, 14 Uhr) in einem echten Finale beim SV Schott Jena. 

War der deutliche Heimsieg gegen die ersatzgeschwächten Weinheimer noch zu erwarten, gleicht der Auswärtserfolg beim bis dato zuhause ungeschlagenen Tabellendritten in Kornwestheim einer echten Sensation. In die Favoritenrolle schlüpfte Effeltrich gegen den Tabellenvierten Weinheim durch den Ausfall dessen Nummer zwei und drei: Neben dem Langzeit-Verletzten Dragan Subotic fehlte auf Seiten der Badener auch Tom Eise, der mitten in den Abiturvorbereitungen steckt. „Hier war sicher auch etwas Glück dabei“, räumte Coach Jürgen Weninger ein. Absolut nichts „geschenkt“ bekamen Weningers Mannen dagegen tags darauf in Kornwestheim. Der Tabellendritte trat in voller Montur als klarer Favorit an und wehrte sich - trotz feststehendem Rückzug - nach Kräften gegen die Niederlage. Doch Effeltrich zeigte eine grandiose Vorstellung, wofür Weninger eine simple Erklärung hat: „Endlich konnten wir mal ohne Druck spielen, da zu diesem Zeitpunkt klar war, dass wir hier nur unsere Ausgangsposition verbessern können, die Entscheidung aber so oder so im Spiel gegen Jena fällt. Und ohne Druck spielt es sich einfach leichter, wir haben wirklich jedes der vier engen Matches gewonnen. Marius Zaus war mit drei Punkten überragend.“ 

Um die Klasse zu halten, muss Effeltrich auf Grund der erklärten Rückzüge von Kornwestheim und Mühlhausen in Kombination mit weiteren günstigen Faktoren nun „nur noch“ vor Jena bleiben. Dazu braucht es am letzten Spieltag mindestens ein Remis gegen den direkten Konkurrenten. 

Die jüngsten BuLi-Ergebnisse mit bayerischer Beteiligung im Überblick

Samstag, 6. April:

  • 17:00 Uhr, 3. BuLi Herren: DJK SpVgg Effeltrich - TTC Weinheim 6:0

Sonntag, 7. April: 

  • 11:00 Uhr, 3. BuLi Damen: TSV Betzingen - TSV Schwabhausen II 3:6
  • 14:00 Uhr, 3. BuLi Herren: SV Salamander Kornwestheim - DJK SpVgg Effeltrich 3:6

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Erwachsene

"Das Land ist im WM-Fieber"

BTTV-Verbandstrainerin Krisztina Toth spricht im Interview über die anstehende WM in ihrer Heimat