Zum Inhalt springen

Seniorensport  

Erneut veränderter Quali-Modus für die Bayerischen Meisterschaften der Senioren

Verbandsfachwart Michael Hellwig erklärt, warum der vor einem Jahr neu eingeführte Quali-Modus nun wieder abgeschafft wurde

Austragungsort der Bayerischen Meisterschaften auch in dieser Saison wieder die Dreifachhalle im unterfränkischen Ochsenfurt.

Worin bestehen die Änderungen im Vorfeld der „Bayerischen“ in Ochsenfurt (14. bis 16. Februar 2020)?
Michael Hellwig:
 Die Verbandsbereichsmeisterschaften der Senioren wurden wieder abgeschafft – es wird keine Qualifikationsveranstaltung mehr geben. Das war ein Ergebnis der diesjährigen Sitzung des Fachbereichs Seniorensport zusammen mit den Bezirksfachwarten der Senioren und Vertretern der Bezirke. 

Vor knapp einem Jahr wurden die Verbandsbereichsmeisterschaften eingeführt. Warum werden sie nach so kurzer Zeit wieder abgeschafft?
Michael Hellwig:
 Enttäuschend waren vor allem die Teilnehmerzahlen, die mit insgesamt 278 Seniorinnen und Senioren deutlich unter den Erwartungen blieben. Die Gründe hierfür waren sicherlich vielfältig. Letztendlich konnte man in der Gesamtbetrachtung eigentlich nicht von einer „Qualifikation“ sprechen, da die meisten Teilnehmer, allein durch ihre Anwesenheit, ein Startrecht für die „Bayerischen“ erlangten. Da wir außerdem der Überzeugung waren, dass sich daran auch künftig nichts Wesentliches ändern wird, entschieden wir uns für diesen „Cut“.

Hat es neben den schwachen Teilnehmerzahlen noch andere Gründe für diese Entscheidung gegeben?
Michael Hellwig:
 Zahlreiche Rückmeldungen von Teilnehmern, aber auch von denjenigen, die nicht hinfuhren, bestärkten uns in unserer Entscheidung. Neben weiten Anreisen, der fehlenden Leistungsklasseneinteilung, der Terminwahl nahe dem Jahreswechsel, wurde auch immerzu der sportliche Wert in Abrede gestellt.

Wie geht es denn jetzt weiter, wie komme ich zu den Bayerischen Seniorenmeisterschaften?
Michael Hellwig:
 Wir haben beschlossen, dass die maximal 32 Startplätze in den einzelnen Altersklassen bei den Bayerischen Meisterschaften ohne vorherige Qualifikation besetzt werden sollen  

  • mit den gemeldeten Halbfinalisten der vorausgegangenen Bayerischen Meisterschaften, 
  • den gemeldeten Teilnehmern der Deutschen Meisterschaften, die einen zusätzlichen Startplatz für den BTTV erkämpft haben 
  • und anschließend den frei gemeldeten Teilnehmern absteigend nach dem Q-TTR-Wert vom 11.12. sortiert 

Dies gilt für die Altersklassen Seniorinnen 40 und 50 sowie Senioren 40 bis einschließlich 70. Bei den Seniorinnen ab 60 und Senioren ab 75 gibt es keine Begrenzung der Startplätze, eine freie Meldung ist möglich.

Was passiert, wenn sich mehr Teilnehmer anmelden, als Startplätze zur Verfügung stehen?
Michael Hellwig:
 In den Altersklassen mit begrenztem Teilnehmerfeld werden alle vorliegenden Meldungen, die die maximale Zahl der Startplätze übersteigen, in eine Warteliste übernommen, die ebenfalls absteigend nach dem Q-TTR-Wert vom 11.12. sortiert ist. Aus diesem Pool werden nach Meldeschluss freiwerdende Startplätze besetzt.

Wie kann man sich anmelden?
Michael Hellwig:
 Für die Anmeldung zu den Bayerischen bieten wir mehrere Meldewege an. Neben dem Standardweg der Online-Meldung via myTischtennis, den wir bevorzugen, erhalten die SeniorInnen auch die Möglichkeit sich per Mail, Fax, telefonisch oder schriftlich anzumelden. Im ersten Schritt geht es darum, dass Jeder uns seinen Teilnahmewunsch fürs „Einzel“ mitteilt.

Wie erfahre ich, ob ich bei den Bayerischen dabei bin?
Michael Hellwig:
 Nach dem in der Ausschreibung angegebenen Meldeschluss – dies ist für die kommenden Meisterschaften Samstag, der 4. Januar 2020 - wird die verbindliche Teilnehmerliste zusammen mit der ggf. vorhandenen Warteliste veröffentlicht. Anschließend können dann auch die Meldungen für Doppel und Mixed abgegeben werden - dies allerdings nur telefonisch oder per Mail.

Sind noch weitere Änderungen im Bayerischen Seniorensport geplant?
Michael Hellwig:
 Na klar. Das war erst der Anfang. Wir wollen insbesondere die durch die Strukturreform in Wegfall gekommenen Bezirksmeisterschaften für SeniorInnen wiederbeleben. Dabei richtet sich unser Augenmerk verstärkt auf diejenigen, welche selbst nicht der Riege der Spitzensportler angehören. Und das sind fast 90 % in Bayern. Durch Einführung modifizierter Alters- und Leistungsklassen wollen wir hier für Alle neue sportliche Anreize bieten. Und im Bezirk wird dann für die Erstplatzierten längst nicht Schluss sein. Eine Bayerische Senioren-Leistungsklassenmeisterschaft wird ab der Saison 2020/21 der neue Höhepunkt werden. Aber hierzu kommen später noch mehr und detailliertere Informationen.

Aktuelle Beiträge

Es ist angerichtet!

TT-Bundesligen tischen bayerischen Fans etliche Leckerbissen auf