Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend  

In Schlagdistanz zu den Besten Europas

Theresa Faltermaier wird gute 7. bei den Stiga Masters Minimes, dem europäischen Top 14 in Blegny

Theresa Faltermaier bei den Stiga Masters Minimes in Blegny (Foto: privat)

Mit einem sehr achtbaren siebten Platz ist Theresa Faltermaier von den Stiga Masters Minimes im belgischen Blegny zurückgekehrt. Die Zehnjährige vom TSV Erding war bei dem europäischen Top-14-Turnier der Jahrgänge 2008 durchaus in Schlagdistanz zu den besten Schülerinnen des Kontinents. In ihrer Vorrundengruppe gewann Faltermaier zunächst zwei ihrer fünf Partien, verlor allerdings gegen die spätere Dritte, die Russin Shirokova nur in fünf Sätzen und bot auch der späteren Zweitplatzierten, Bled aus Frankreich, Paroli. Faltermaier vergab im vierten Satz allerdings eine 6:1-Führung. Auch bei der 0:3-Niederlage (9:11, 10:12, 9:11) gegen die Weißrussin Beliasava war jeder Satz knapp. Gegen die Belgierin Laffineur und die Rumänin Jantea, gegen die Faltermaier im August bei den Euro Mini Champs in Schiltigheim (Frankreich) noch verloren hatte, gewann die Erdingerin sicher.

Nach einem Sieg im Achtelfinale über die Belgierin Lewyckyj musste sich Faltermaier im Viertelfinale der späteren Siegerin Hochart aus Frankreich mit 0:3 geschlagen geben und beendete das Turnier nach einer Niederlage und einem Sieg in den Platzierungsspielen letztlich auf dem sehr guten siebten Rang.

Zuletzt hatte aus Bayern Luis Kraus (SV DJK Kolbermoor) 2017 an den Stiga Masters Minimes teilgenommen und mit einem 13. Platz abgeschlossen.

 Zu den Ergebnissen der Stiga Masters Minimes

Ähnliche Nachrichten

Aktuelle Beiträge

TT-Zentrum München

Jump, jump

Firma "Alpha Champ" präsentierte dem bayerischen Kader sein LRT-Triple Trampolin für intensives Athletik-Training