Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Versbach will Bayern "die Show stehlen"

Drittliga-Bayern-Derby als Zuschauermagnet / Effeltrich unter Zugzwang / Wiedersehen mit Jorgic und Mantz

Der SB Versbach in der Saison 19/20 (Foto: Verein)

"Ich hoffe, dass wir dem großen FC Bayern München die Show stehlen – wenn schon nicht im Fußball, dann doch vielleicht im Tischtennis", sagt Versbachs Benjamin Rösner der Main-Post vor der Partie der Drittliga-Aufsteiger. Versbach - Bayern München, das verspricht ein packendes Duell. In der Regionalliga-Saison kamen 300 Zuschauer in die neue Sportbund-Halle, sahen nach fünf Stunden ein 8:8. Diesmal wird es mit dem Vierer-Mannschafts-System nicht so lange dauern, "Es wäre fantastisch, wenn wir wieder 300 Zuschauer locken könnten, die Stimmung war überagend", erinnert sich der Versbacher Abteilungsleiter Hubert Uhl. Beide Teams haben zwei Siege auf dem Konto und brauchen im Kampf um den Klassenverbleib Zählbares.

Deutlich stärker unter Zugzwang ist die DJK SpVgg Effeltrich. Der Tabellenletzte (0:8 Zähler) benötigt dringend Punkte. Am Samstag gehts zum Vorletzten Grünwettersbach II - ein richtungsweisendes Spiel - am Sonntag treten die Oberfranken noch in Wöschbach an. Der Tabellenzweite TTC Wohlbach kann mit Siegen in Kaiserslautern und Weinheim den zweiten Tabellenplatz festigen.

In der TTBL empfängt der TSV Bad Königshofen nach dem Düsseldorf-Spiel (1:3) vor drei Wochen mit dem Tabellenzweiten 1. FC Saarbrücken TT das nächste Spitzenteam zuhause. Dabei gibt es auch ein Wiedersehen mit Darko Jorgic, der in der Saison 17/18 in Königshofen zum Publikumsliebling avancierte. Wohl noch ein weiteres Mal verzichten müssen die Rhön-Grabfelder auf Lokalmatador Kilian Ort (Leistenprobleme).

Die Damen-Bundesligisten SV DJK Kolbermoor und TSV Schwabhausen treffen am Wochenende auf die TTG Bingen, die eine Bayern-Auswärtsfahrt vor sich haben. Zurück zu ihren Wurzeln kommt dabei Chantal Mantz, die Nationalspielerin trug einst das Trikot von Kolbermoor und Schwabhausen. Während Kolbermoor klarer Favorit und nach der Niederlage in Bad Driburg auf Wiedergutmachung aus ist, hofft Schwabhausen darauf, den Gästen ein Bein zu stellen.

Zweitligist TTC Fortuna Passau tritt beim Tabellennachbarn in Bad Hamm an und will sich in der vorletzten Hinrundenpartie schadlos halten, um in Tuchfühlung zu den Spitzenplätzen zu bleiben.

In der 3. Liga der Damen empfängt der TV Hofstetten den noch verlustpunktfreien Spitzenreiter Kolbermoor II, Die Erstligareserve von Schwabhausen will gegen Schlusslicht Chemnitz punkten.

Samstag, 16. November:

  • 14:30 Uhr, 1. BuLi Damen: TSV Schwabhausen - TTG Bingen/Münster-Sarmsheim
  • 18:00 Uhr, 3. BuLi Herren: ASV Grünwettersbach II - DJK SpVgg Effeltrich
  • 18:00 Uhr, 3. BuLi Herren: TSG Kaiserslautern - TTC Wohlbach
  • 19:00 Uhr, 3. BuLi Damen: TSV Schwabhausen II - BSC Rapid Chemnitz

Sonntag, 17. November: 

  • 14:00 Uhr, 1. BuLi Damen: SV DJK Kolbermoor - TTG Bingen/Münster-Sarmsheim
  • 14:00 Uhr, 3. BuLi Herren: TTC Wöschbach - DJK SpVgg Effeltrich
  • 14:00 Uhr, 3. BuLi Herren: TTC Weinheim - TTC Wohlbach
  • 15:00 Uhr, 3. BuLi Herren: SB Versbach - FC Bayern München
  • 14:00 Uhr, 3. BuLi Damen: TV Hofstetten - SV DJK Kolbermoor II
  • 15:00 Uhr, 2. BuLi Herren: TTC GW Bad Hamm - TTC Fortuna Passau
  • 15:00 Uhr, TTBL: TSV Bad Königshofen - 1. FC Saarbrücken TT

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

Bayern-Derby und ein Wiedersehen

Pokal-Vorrunde: Schwabhausen trifft in Berlin auf Fürstenfeldbruck, Franzi Schreiner auf ihren Ex-Verein Hofstetten