Zum Inhalt springen

Personal/Hintergrund  

BTTV trauert um Wolf-Rüdiger Hommel

Langjähriger Verbandsarchivar und Bezirksvorsitzender Oberbayerns im Alter von 80 Jahren verstorben

Wolf-Rüdiger Hommel

Der Bayerische Tischtennis-Verband trauert um Wolf-Rüdiger Hommel aus Beilngries, der am vergangenen Sonntag im Alter von 80 Jahren verstorben ist. Bereits im Alter von 25 Jahren begann Hommel vom SC Lenting seine ehrenamtliche Tätigkeit im Vorstand des Kreises Eichstätt/Neuburg. 18 Jahre, zwischen Mai 1979 und Juni 1997, prägte Hommel den Bezirk Oberbayern als dessen Vorsitzender maßgeblich. 1997 wurde er zum Ehrenvorsitzenden des damaligen größten Bezirks ernannt. Mehr als 20 Jahre war Hommel im Ehrenrat aktiv, von 1995 bis 2009 arbeitete Hommel als letzter Verbandsarchivar mit hohem Engagement und großer Sorgfalt.

Wegen seiner vielfältigen ehrenamtlichen Tätigkeiten wurde der Beilngrieser mit zahlreichen Ehrungen auf verschiedensden Ebenen bedacht. 1997 erhielt er den Georg-Apfelbeck-Gedächtnispreis des BTTV als Anerkennung für Fachwarte, die sich in besonders wirkungsvoller Weise um die sportliche und organisatorische Entwicklung des BTTV verdient gemacht haben. 2003 durfte der Bezirksschiedsrichter die Ehrenmedaille des bayerischen Kultusministers in Empfang nehmen.

Der gesamte BTTV wird Wolf-Rüdiger Hommel ein ehrendes Andenken bewahren.

Die Urnenbeisetzung findet am Freitag, dem 17. Januar 2020 um 13.00 Uhr am Friedhof Beilngries statt.

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Jugend

Pranjkovic holt Silber in Schweden

Drei Nachwuchsasse aus Bayern sammelten bei internationalen Turnieren in Schweden wertvolle Erfahrungen

Vereinsservice

Termine in der Trainer-Ausbildung

STARTTER- und Co-Trainer- sowie C-Trainer-Aufbaulehrgänge in diesem Jahr / C-Trainer-Ausbildung im Video