Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

520 Zuschauer in Hilpoltstein, aber Passau erneut Derbysieger

Niederbayern gewinnen das Zweitliga-Derby mit 6:4 / SB Versbach feiert wichigen Kantersieg

Seine zwei Einzelsiege reichten nicht: Alex Flemming (Foto: Erik Thomas)

Im bayerischen Derby und Spitzenspiel der 2. Bundesliga hat sich wie im Hinspiel (6:3) der TTC Fortuna Passau durchgesetzt. Diesmal gewannen die Niederbayern beim TV Hilpoltstein vor der Rekordkulisse von 520 Zuschauern knapp mit 6:4 und gehören nun zu einem Spitzentrio der Liga, während die Burgstädter etwas an Boden verloren. Die Vorentscheidung fiel in den Doppeln, wo die Fortunen beide Male die Nase vorn hatten. Passaus Abwehrmann Jakub Folwarski war zudem mit zwei Einzelsiegen ein Garant für den Auswärtssieg. Bei Hilpoltstein hielt Kapitän Alexander Flemming seine Mannschaft mit zwei Einzelerfolgen über den 17-jährigen Russen Maksim Grebnev, eines der größten Talente Europas, sowie über Tomislav Kolarek im Spiel. Für die Gastgeber wogen neben den beiden Doppel-Niederlagen vor allem das bittere 2:3 von David Reispies im ersten Einzel gegen Kolarek schwer, wo Reitspies einige Chancen ausließ. Auf der anderen Seite verspielte Ivan Juzbasic eine 2:0-Führung gegen Dennis Dickhardt. Insgesamt geht das 6:4 für Passau durchaus in Ordnung. Die Fortunen können nun weiter nach oben schielen, aber auch der TV Hip ist nur drei Zähler vom derzeitgen Spitzenreiter Mainz 05 entfernt.

Zum Spielbericht auf myTischtennis.de

SB Versbach landete eminent wichtigen Sieg bei Grünwettersbach

Zu Beginn des neuen Jahres hat sich der SB Versbach im Abstiegskampf der 3. Bundesliga Süd etwas Luft verschafft. Beim Tabellennachbarn ASV Grünwettersbach II landete der Aufsteiger wie schon im Hinspiel einen 6:1-Kantersieg und hat nun drei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, den aktuell die Karlsruher inne haben. Mit zwei Doppelsiegen - Andreas Ball und Felix Bindhammer behielten mit 11:9 im fünften Satz die Oberhand - legte Versbach den Grundstein für den Auswärtssieg. Andreas Ball gelang gegen die gegnerische Nummer eins direkt das Break, und Versbachs Spizenmann Nico Christ spielte souverän auf, gab in seinen beiden Einzeln keinen Satz ab. So konnte auch die Fünf-Satz-Niederlage von Bindhammer verschmerzt werden. Daniel Geist besorgte den fünften Punkt und Christ machte anschließend alles klar. Für Grünwettersbach, deren erste Mannschaft am Vortag sensationell den deutschen Pokal gewonnen hatte, war an diesem Tag gegen einen konzentrierten Sportbund nichts zu holen.

Zum Spielbericht auf myTischtennis.de

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

Bayern-Derby und ein Wiedersehen

Pokal-Vorrunde: Schwabhausen trifft in Berlin auf Fürstenfeldbruck, Franzi Schreiner auf ihren Ex-Verein Hofstetten