Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Pflichtaufgabe erfüllt: Siege für Kolbermoor und Schwabhausen

Durchwachsene Bayern-Ausbeute in den zweiten und dritten Ligen

Naomi Pranjkovic meisterte ihre Erstliga-Premiere gegen Anröchte souverän (Foto: Erik Thomas)

Häkchen dran: In der 1. Damen-Bundesliga haben die bayerischen Vertreter vom SV DJK  Kolbermoor und TSV Schwabhausen die Pflichtaufgabe TTK Anröchte mehr oder minder souverän gemeistert. Kolbermoor wahrte mit einem 6:1 über das Schlusslicht seine Chance auf den Vizemeistertitel, Schwabhausen durch ein 6:3 seinen Zwei-Punkte-Abstand zur Abstiegszone. Der schwangerschafts- und verletzungsbedingt extrem gebeutelte Gast aus Nordrhein-Westfalen war mit nur zwei Stammkräften angereist. Ersatzspielerinnen aus der Verbandsliga sorgten für nicht mehr und nicht minder als volle Teamstärke.

Kolbermoor nutzte die Gelegenheit, um Naomi Pranjkovic erstmals Erstligaluft schnuppern zu lassen. Die 15-jährige Nachwuchsnationalspielerin danke es mit einem flotten 3:0 (11:3, 11:6 und 11:3) über TTK-Ersatzfrau Ingrid Levenig. Im Doppel musste der Youngster an der Seite der routinierten Svetlana Ganina gegen das TTK-Spitzenduo Yang Henrich/Ting Yang dagegen den Ehrentreffer hinnehmen. Die weiteren Zähler für die Hausherrinnen holten Kristin Lang/Lily Zhang sowie Lang (2), Zhang und Ganina jeweils glatt in drei Durchgängen. 

Am Vortag hatte Schwabhausen erheblich ärger zu kämpfen. Und das lag vor allem an einer Ex-Schwabhausenerin. An alter Wirkungsstätte entzauberte Abwehrstrategin „Tinka“ Yang Ting sowohl Sabine Winter (3:2) als auch die junge US-Amerikanerin Crystal Wang (3:0) bei deren Heimpremiere im TSV-Trikot. Winter sollte es in ihrem zweiten Einzel nicht anders ergehen: Auch gegen Yang Henrich stieg Schwabhausens Nummer eins nach fünf knappen Sätzen als Verliererin aus der Box. Teilzeit-Paarkreuzkollegin Wang machte es besser: Die 17-jährige drehte via-à-vis Henrich ein 0:2 zum 3:2. Die weiteren TSV-Treffer markierten die die Doppel Sabine Winter/Laura Tiefenbrunner und Wang/Mateja Jeger sowie Jeger (2) und Alina Nikitchanka. 

2. Damen-Bundesliga: Langweid chancenlos 

Eine Etage tiefer hatten die Damen des TTC Langweid bei Topteam ESV Weil wie erwartet nichts zu bestellen: Beim 1:6 war es die Litauerin Vitalija Venckute, die gegen Wan Qian den Ehrentreffer besorgte.  

3. Herren-Bundesliga: Nur ein Punkt bleibt in Bayern 

Nach seinem famosen Rückrundenauftakt vom vergangenen Wochenende hat der TTC Wohlbach im Kampf um die Vizemeisterschaft in der 3. Herren-Bundesliga einen Rückschlag erlitten: Im Topmatch daheim gegen den TTC Weinheim kassierten die Oberfranken eine 1:6-Klatsche. An der Tabellenkonstellation ändert das (vorerst) aber nichts: Wohlbach ist mit nunmehr nur noch ebenso vielen Punkten Vorsprung Zweiter, Bezwinger Weinheim lauert auf dem dritten Rang. 

Für den FC Bayern München reichte es im Abstiegskampf nicht zum erhofften Sieg über die Reserve des amtierenden Deutschen Pokalsiegers ASV Grünwettersbach. Durch ein 5:5 wahrten die Landeshauptstädter jedoch die Distanz zur Abstiegszone, die beim Vorletzten aus  Grünwettersbach beginnt. Nach Punkteteilung in den Doppeln, punkteten in den Doppeln Florian Schreiner, Daniel Rinderer, Michael Plattner und Tom Schweiger je einmal für den Gastgeber. Schweiger behielt im Abschlusseinzel die Nerven und verhinderte durch ein 11:4, 11:4, 9:11, 10:12 und 11:3 eine Münchner Niederlage. 

Auf erwartungsgemäß verlorenem Posten stand der SB Versbach im Heimspiel gegen Liga-Dominator Neckarsulm. Beim 0:6 hielten die Unterfranken allerdings viel besser mit als es das blanke Endergebnis nahelegt. Die Chancen waren da: Viermal ging es über die volle Matchdistanz, doch viermal hatten die Hausherren im Entscheidungsdurchgang das Nachsehen. 

3. Damen-Bundesliga: Chinesin Angi Jiang feierte gelungene Premiere 

Ohne Franziska Schreiner, aber erstmals mit China-Import Angi Jiang ging der TV Hofstetten in der 3. Damen-Bundesliga als Favorit ins Mittelfeld-Duell mit der TTG Süßen und wurde dieser mit 6:2 vollauf gerecht. Jiang führte sich mit makelloser Bilanz ins Team ein: Die 17-Jährige punktete im Doppel mit Anna-Luisa Herrmann und hielt sich im Einzel gegen Livia Drotarova (3:0) sowie - trotz 0:2-Satzrückstand - Katharina Sabo schadlos. 

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Jugend

Pranjkovic holt Silber in Schweden

Drei Nachwuchsasse aus Bayern sammelten bei internationalen Turnieren in Schweden wertvolle Erfahrungen

Vereinsservice

Termine in der Trainer-Ausbildung

STARTTER- und Co-Trainer- sowie C-Trainer-Aufbaulehrgänge in diesem Jahr / C-Trainer-Ausbildung im Video