Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Ein Derby und viele bayerische Schmankerl mehr

Während die TTBL pausiert, herrscht in den restlichen Bundesligen Hochbetrieb

Können Alexander Rattassep und Teamkollegen von der DJK SpVgg Effeltrich im Derby überraschen? Foto: Horst Marr

Bis zum „Restart“ der TTBL müssen sich u.a. die Fans des TSV Bad Königshofen und TTC Neu-Ulm noch eine weitere Woche gedulden, doch in allen anderen Bundesligen geht es mit allerlei bayerischer „Schmankerl“ am Samstag und Sonntag wieder hoch her: 

1. Damen-Bundesliga: Schwabhausen in der Nachbarschaft 

Zu ihren beiden unmittelbaren Tabellennachbarn reisen die Erstliga-Damen des TSV Schwabhausen am Wochenende ins Nachbarbundesland Baden-Württemberg. Am Samstag tritt der Tabellensiebte aus dem Landkreis Dachau zunächst beim Achten und Vorletzten TV Busenbach an, der TT-Deutschland vor wenigen Tagen mit der Erklärung schockte, sich nach 23-jähriger Erst- und Zweitligazugehörigkeit zur kommenden Saison aus dem Bundesligazirkus zu verabschieden. Tags darauf sinnen Sabine Winter und Co. beim Ranking-Sechsten SV Böblingen auf Revanche für die knappe 4:6-Niederlage der Vorrunde.

2. Herren-Bundesliga: Passau empfängt Celle zu ungewohnter Stunde 

Eineinhalb Stunden früher als sonst, nämlich schon ab 12:30 Uhr, tragen die Männer des Zweitligisten TTC Fortuna Passau am Samstag ihr Heimspiel gegen den abstiegsbedrohten Tabellenachten TuS Celle aus. Damit kommt der niederbayerische Liga-Dritte seinen Gästen und insbesondere deren „Zweier“ Tobias Hippler, entgegen. Hippler, Mitglied des DTTB-Perspektivkaders, geht am Sonntag als Topfavorit bei den niedersächsischen Meisterschaften an den Start. 

2. Damen-Bundesliga: Langweid vor Highlight-Match 

In der 2. Bundesliga der Damen steht der TTC Langweid vor einem Highlight-Match dieser Saison. Nach zwei erwartungsgemäß klaren Niederlagen zu Beginn der Rückrunde, will die junge, internationale Truppe der bayerischen Schwaben im Heimspiel gegen die Baden-Württemberger von der NSU Neckarsulm punkten und sich Luft im Abstiegskampf verschaffen. Im Hinspiel gab`s ein 5:5-Unentschieden, das Spannung verspricht.  

3. Herren-Bundesliga: Derby in Effeltrich

It`s Derbytime heißt es am Samstag in der 3. Herren-Bundesliga: Während der FC Bayern München beim TTC Wöschbach gastiert und Andreas Ball mit dem SB Versbach seinen Ex-Klub TTC Weinheim willkommen heißt, begrüßt Schlusslicht DJK SpVgg Effeltrich den Tabellenzweiten TTC Wohlbach zum ewig reizvollen Oberfranken-Zank. Das Liga-Ranking verteilt die Rollen klar, doch Effeltrich will, wie im vergangenen Jahr erfolgreich praktiziert, in der Rückrunde wieder zur Aufholjagd blasen. Erwartet wird, dass die Hausherren im Match gegen Wohlbach erstmals ihren japanischen „Joker“ Yutaka Kashiwa an Position eins zum Einsatz bringen können. 

3. Damen-Bundesliga: Vorletzter gegen Letzter 

In der 3. Damen-Bundesliga richtet sich unsere bayerisches Hauptaugenmerk trotz einer Doppelschicht von Spitzenreiter Kolbermoor II nolens volens erneut auf den abstiegsbedrohten TuS Fürstenfeldbruck. Wir drücken dem Tabellenvorletzten die Daumen für das so eminent wichtige Match am Samstag bei Schlusslicht VfL Sindelfingen und wünschen natürlich auch allen anderen weißblauen Klubs „Toi, toi, toi! 

Samstag, 8. Februar:

  • 12:30 Uhr 2. BuLi Herren: TTC Fortuna Passau - TuS Celle
  • 13:00 Uhr, 3. BuLi Damen: VfL Sindelfingen - TuS Fürstenfeldbruck 
  • 14:00 Uhr, 3. BuLi Herren: SB Versbach - TTC 1946 Weinheim
  • 18:00 Uhr: 3. BuLi Damen: VfL Sindelfingen - SV DJK Kolbermoor II
  • 18:30 Uhr: 1. BuLi Damen: TV Busenbach - TSV Schwabhausen 
  • 18:30 Uhr, 3. BuLi Herren: TTC Wöschbach- FC Bayern München 
  • 18:30 Uhr, 3. BuLi Herren: DJK SpVgg Effeltrich - TTC Wohlbach  

Sonntag, 9. Februar: 

  • 10:30 Uhr, 1. BuLi Damen:  SV Böblingen - TSV Schwabhausen
  • 14:00 Uhr, 2. BuLi Damen: TTC Langweid - NSU Neckarsulm 
  • 14:00 Uhr, 3. BuLi Damen: TTG Süßen - SV DJK Kolbermoor II

Ähnliche Nachrichten

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

Trainer-Austausch online

Verbandstrainer und Stützpunktleiter trafen sich zu einer einstündigen Video-Konferenz