Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend  

1. Bezirksranglistenturnier Oberbayern-Nord Jugend 18/15/13 2020

Hundertermarke geknackt beim 1. BRLT der Jugend in Landshut

Reger Spielbetrieb an allen Tischen

Die Jugend spielt noch Tischtennis! Ein Drittel mehr Teilnehmer und ebenso gut 100 mehr gespielte Partien - so fällt die Bilanz 1. Bezirksranglistenturniers der Jugend Oberbayern-Nord aus, das am vergangenen Wochenende im niederbayerischen Landshut veranstaltet wurde. Unter der Leitung von Jochen Gabler und Patrick Rott (neues Mitglied im Team der Jugendarbeit unseres Bezirks) kämpften 21 Mädchen und 80 Jungen um die Tagessiege.

Marie Scheerer überzeugt bei den Mädchen 13/15

Obwohl insgesamt mehr Jugendliche beim Turnier vertreten waren, wurde dennoch aufgrund der etwas niedrigeren Anzahl an Spielerinnen die Klassen der Mädchen 13 und Mädchen 15 zusammengelegt. Dabei konnte vor allem eine an diesem Tag überzeugen - Marie Scheerer vom TSV Neufahrn/Ndb. Mit einer Siegesserie von 8:0 und ebenfalls nur zwei Satzverlusten holte sie sich an diesem Tag verdient den Titel. 

Um einiges enger ging es unter den Plätzen zwei bis vier zu, das ein internes Vereinsduell der Gaimersheimer Spielerinnen werden sollte. Sowohl Lucy Ge als auch Anna Walter und Lilly Knapp hatten am Ende ein Spielverhältnis von 6:2, wodurch die Sätze entscheiden mussten. Am Ende standen Lucy (Platz 2) und Anna (Platz 3) mit auf dem Treppchen, während Lilly sich hauchdünn geschlagen geben musste. Besonders erwähnenswert ist die Leistung von Anna Walter, die eigentlich in der Klasse Mädchen 13 an den Start ging und sich trotz der Zusammenlegung der beiden Klassen Bronze sichern konnte. 

Lokalmatadorin bei den Mädchen 18 vorne

Den Heimvorteil scheinbar nutzen konnte Isabelle Spanner, die ähnlich wie Marie Scheerer ohne eine Niederlage den Tag beenden durfte. Dabei gelang es ihr sogar nur einen einzigen Satz abgeben zu müssen. Eine klasse Leistung und am Ende der verdiente Platz ganz  oben auf dem Treppchen!

Auch in dieser Klasse wurde um die restlichen Plätze hart gefightet, sodass letztendlich auch hier das Satzverhältnis herangezogen werden musste. Dabei setzte sich Sophia Tran vom TTC Freising-Lerchenfeld mit nur einem Satz gegen ihre Kontrahentin Helena Skopko aus Erding durch. 

Favorit setzt sich bei den Jungen 13 durch

Keine großen Überraschungen gab es bei der Konkurrenz der Jungen 13. Die im Vorfeld an Position eins bis vier gesetzten Spieler konnten am Ende auch genau diese Plätze unter sich aufteilen. Schon in der Vorrunde ließ der spätere Sieger Lorenz Rettenberger nichts anbrennen und konnte auf eine weiße Weste blicken, die er auch im Verlauf der Turniers nicht mehr abgab. Mit unglaublichen 33:0 Sätzen ließ er seine Gegner weit hinter sich. Platz 2 ging Julian Schumacher von der TG Landshut, gefolgt von Gabriel Fendler von der SpVgg Attenkirchen.

Christoph Stangl im größten Feld der Jungen 15 an Nummer 1 

Mit ziemlich genau einem Drittel der gesamten Teilnehmerzahl war die Konkurrenz der Jungen 15 besetzt. In acht Vorrundengruppen wurden zunächst die Besten 17 ausgespielt, die über zwei Zwischenrunden in die Endrunden einzogen. 

Die besten fünf Spieler durften dann in ihrer Gruppe die Podestplätze unter sich ausmachen. Dabei waren drei Vereine vertreten - der TSV Erding mit Christoph Stangl und Maximilian Winicher, die DJK Altdorf mit Paul Smoler und Julian Studener und die DJK SV Furth mit ihrem Spieler Fabian Frankl. Erfreulich - alle drei Vereine konnte einen Platz auf dem Siegertreppchen ergattern. 

So schaffte es Christoph Stangl in dieser Gruppe alle seine Spiele zu gewinnen. Auch er war einer der Teilnehmer, die eine ohne eine Niederlage das Wochenende beenden konnten. Souverän konnte er sich damit durchsetzen und verwies seine Gegner auf die Plätze. Doch auch diese spielten ein durchweg gutes Turnier: Paul Smoler, der auf Platz 3 landete, war bis zur Endrunde sogar wie der spätere Turniersieger ebenfalls ungeschlagen, musste dann aber ganz zum Schluss doch noch zwei Niederlagen einstecken unter anderem gegen der in der Endrunde stark spielenden Fabian Frankl, der sich damit Platz 2 sichern konnte. 

Favoriten behalten auch bei den Jungen 18 die Nerven

Mit 27 Teilnehmern war das Feld der Ältesten in der Halle, der Jungen 18, nur unwesentlich dünner besetzt als das der Jungen 15. Auch hier mussten sich die Spieler in acht Gruppen der Vorrunde und zwei Zwischenrunde bis in die Endrunde kämpfen. Unter den am Ende besten vier Spielern waren drei von ihnen auch für das Turnier top platziert.

Und wie sollte es an diesem Tag auch anders sein - wie auch in allen anderen Klassen musste auch hier der Sieger dieser Konkurrenz keine einzige Niederlage einstecken. Mit dieser herausragenden Leistung konnte sich Alfred Mülders vom TSV Erding den ersten Platz sichern. Knapp dahinter landete Dominik Nehir vom MTV Ingolstadt, der sich in der Endrunde nur an Mülders die Zähne ausbiss. Eine kleine Überraschung setzte Julian Sauerer (ebenfalls vom TSV Erding), der sich als an Nummer 9 gesetzt am Schluss noch den Bronzerang erkämpfen konnte und bei dem in der Zwischenrunde sogar die Bälle ausgezählt wurden. 

 

Ein herzlicher Dank gilt sowohl der Turnierleitung als auch dem austragenden Verein DJK SG Landshut mit seinen vielen helfenden Händen.

Allen Siegern gratulieren wir recht herzlich zu ihren souveränen und verdienten Erfolgen. Ebenso wünschen wir allen Qualifizierten viel Erfolg beim Verbandsbereichsranglistenturnier!

Begrüßung zum 1. BRLT 2020 in Landshut

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Jugend

Pranjkovic holt Silber in Schweden

Drei Nachwuchsasse aus Bayern sammelten bei internationalen Turnieren in Schweden wertvolle Erfahrungen

Vereinsservice

Termine in der Trainer-Ausbildung

STARTTER- und Co-Trainer- sowie C-Trainer-Aufbaulehrgänge in diesem Jahr / C-Trainer-Ausbildung im Video