Zum Inhalt springen

Vereinsservice  

Knapp 3200 Kinder an Tischtennis herangeführt

242 Ortsentscheide der mini-Meisterschaften in Bayern in dieser Spielzeit

Video-Trailer der mini-Meisterschaften

Für ein Teil der 1500 Tischtennis-Vereine und -Abteilungen in Bayern sind die mini-Meisterschaften eine wichtige Breitensportaktion, mit der Kinder an Tischtennis im Verein herangeführt und begeistert werden.

Die Zahl der Ortsentscheide, die unterste Stufe der mini-Meisterschaften, ist in Bayern in den vergangenen Jahren relativ stabil und beträgt um die 250. In dieser Saison wurden 242 Ortsentscheide ausgetragen mit insgesamt über 3200 Kindern.

Nach Ausspielen der Kreis- und Bezirksentscheide findet am 2. Mai in Wackersdorf der Verbandsentscheid statt. Die Sieger der Jahrgangsstufe II qualifizieren sich dann für das Bundesfinale vom 5.-7. Juni in Saarbrücken.

Seit 37 Jahren werden die mini-Meisterschaften erfolgreich ausgerichtet und gelten als größte Breitensportaktion für Kinder im deutschen Sport. An der speziell entwickelten Kampagne des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) nehmen Kinder im Alter von zwölf Jahren oder jünger teil. Seit 1983 haben über 1,4 Millionen Jungen und Mädchen das Turnier. Bei der Breitensportaktion spielt es keine Rolle, ob die Kinder Hobbyspieler, Anfänger oder schon im Verein aktiv sind.

Teilnahmeberechtigt sind alle Kinder, die maximal 12 Jahre alt sind. Sie dürfen zwar bereits Mitglied in einem Verein sein, jedoch keine Spielberechtigung eines Mitgliedsverbandes des DTTB besitzen. Die Mädchen und Jungen werden getrennt voneinander in drei Altersklassen eingeteilt, in acht Jahre und jünger, 9-/10-Jährige und 11-/12-Jährige.

Mehr zu den mini-Meisterschaften auf der BTTV-Website 

Beliebte Breitensportaktion: die mini-Meisterschaften. Foto: DTTB

Aktuelle Beiträge