Zum Inhalt springen

Personal/Hintergrund  

Corona: Was machen die Kaderspieler des BTTV?

Kein Spielbetrieb, kein Training, aber individuelle Maßnahmen

BTTV-Verbandstrainerin über den aktuellen Stand im Interview

Der Spielbetrieb im BTTV ist aufgrund des Corona-Virus eingestellt, in den Vereinen findet kein Training statt. Die Deutschen Schülermeisterschaften und der Deutschlandpokal auf DTTB-Ebene sind abgesagt worden. Der BTTV hat seine Maßnahmen im Leistungssportbereich auf Eis gelegt, heißt: keine Lehrgänge und kein Stützpunkttraining bis mindestens einschließlich 19. April. Der Oster-Lehrgang fällt aus. Die Verbandstrainer haben die Mitglieder des Internats und des Leistungszentrums in München nach Hause geschickt.

Kraft- und Konditionstraining als "Hausaufgabe"

Stillstand ist Rückschritt im Leistungssport. Was aber, wenn kein Training möglich ist? „Wir haben den Kaderspielerinnen und -spielern Kraft- und Konditionsübungen mit an die Hand gegeben, die sie durchführen sollten“, erklärt Verbandstrainerin Krisztina Toth. „Ich habe schon von einigen Rückmeldungen bekommen, die sind wirklich fleißig.“

Kaderspieler Petros Sampakidis (17, TuS Fürstenfeldbruck) hält sich mit Krafttraining und bei schönem Wetter draußen mit Joggen und Stabi-Übungen fit. „Hin und wieder mache ich was für die Schule, spiele viel Fifa auf der Playstation oder unternehme was mit meiner Freundin.“ Petros hat als einer der wenigen noch die Möglichkeit, ab und an zum Schläger zu greifen. „Wir haben ein Hotel, dort kann man den Frühstückraum leerräumen und einen Tisch aufbauen.“

Viel Laufen und Radfahren

Was das Tischtennisspielen angeht, wird es hingegen schwierig für Jugend-Nationalspieler Hannes Hörmann (17, TV Hilpoltstein), der – nachdem die Halle und der Kraftraum in der Heimat geschlossen wurde – laufen geht oder zuhause Kräftigungsübungen macht. Die LZ-München-Mitglieder Max Keller (TSV Bad Königshofen) und Leo Ruffing (TSV Gräfelfing, beide 15) nutzen ebenfalls die Zeit, um individuell an ihrer Fitness zu arbeiten. „Ich gehe viel radfahren“, sagt Keller, während Ruffing die Fitnessgeräte im Elternhaus verwendet. „Ansonsten gehe ich auf die Laufbahn am Sportplatz und drehe meine Runden.“

Die Kader-Lehrgänge des DTTB in Düsseldorf sind ebenfalls bis auf weiteres abgesagt, was die bayerischen Nachwuchs-Nationalspieler betrifft. Krisztina Toth steht in Kontakt mit den jeweiligen Bundestrainern. „Wir müssen auch da schauen, wie es weitergeht. Falls Spieler von uns für die Jugend-EM nominiert werden und diese stattfindet, müssen wir es schaffen, dass sie trotz der Umstände gut vorbereitet sind", betont Toth.

Die gesamte LZ-München-Gruppe ist in der Heimat und trainiert individuell (Foto: F. Leidheiser)

Ähnliche Nachrichten

Sonstiges

Spielbetrieb eingestellt

Der Bayerische Tischtennis-Verband stellt mit sofortiger Wirkung den Spielbetrieb ein.

Aktuelle Beiträge