Zum Inhalt springen

Vereinsservice  

Happy und überrascht

Der TV Hilpoltstein wird mit dem "Grünen Band" und 5000 Euro für die Vereinskasse prämiert

Große Auszeichnung für den TV Hilpoltstein: Der Verein aus Mittelfranken erhält als einer von bundesweit 50 Vereinen verschiedener Sportarten das "Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“. Der Preis wird von der Commerzbank AG und dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) gestiftet.

In Hilpoltstein ist man happy und auch ein Stück weit überrascht: Denn wirklich gerechnet hatte der 2. Abteilungsleiter Uli Eckert, der zusammen mit der Vereinsvorsitzenden Elke Stöhr für die Bewerbung verantwortlich war, mit der Auszeichnung nicht. "Wir haben bereits im März die Bewerbung fertig gemacht, dann kam nach dem Lockdown die Meldung, dass die Frist um zwei Monate verlängert wird. Da dachte ich, dass die Chancen weiter schwinden. Als die Tage dann der Brief kam, wollte ich ihn erst nicht aufmachen, habe es dann doch gemacht und gleich den Vorstand informiert", erzählt Eckert. Der DTTB hatte bei den Tischtennis-Bewerbern eine Vorauswahl getroffen und drei Kandidaten an den DOSB genannt.

Zum ersten Mal überhaupt hatten sich die Burgstädter für das "Grüne Band" beworben, und der Prozess nahm einiges an Zeit in Anspruch. Unter anderem mussten die nationalen und internationalen sportlichen Erfolge  - zurückreichend bis ins Jahr 2010 - aufgezählt werden. Bestandteil der Bewerbung war auch ein Konzept der Talentsichtung, Bilderauswahl und einiges mehr. Erfolge im Individual- und Mannschaftsspielbetrieb gibt es einige in Hip, mehrfach war man Deutscher Mannschaftsmeister im Nachwuchsbereich, formte Bundes- und Landeskaderathleten mit. In der Zweitliga-Reserve, die in der Regionalliga aufschlägt, treten mit Hannes Hörmann (17, EM-Teilnehmer 2018), Matthias Danzer (16), Sebastian Hegenberger (18) und Niclas Reindl (16)  vier Talente an.

5000 Euro wandern wieder in die Jugendarbeit

Mit insgesamt 15 Mannschaften, darunter vier Nachwuchsteams, versucht der Verein, den Breiten- und Spitzensport miteinander zu verzahnen. Jährlich werden neue Kinder für die Sportart begeistert, gemeinsam mit den örtlichen Schulen finden Schnuppertage statt, mini-Meisterschaften werden ausgerichtet und in den Grundschulen verstärkt nach Talenten Ausschau gehalten.

Mit seinem Konzept und seinen Erfolgen im Nachwuchs-Leistungs- und Breitensport überzeugte Hilpoltstein die Grüne-Band-Jury. Die 5000 Euro Siegprämie wandern wieder direkt in die Jugendarbeit. "Bei dem, was wir für das Training der Jugendlichen investieren, ist dieser Betrag recht schnell weg. Aber es ist sehr schön, dass ein bisschen was zurückkommt", sagt Eckert. 

Wegen der Corona-Pandemie findet die Grüne-Band-Preisverleihung für die 50 Vereine nicht zentral statt, sondern lokal mit Pressevertretern. Ein Termin steht bislang noch aus.

Aktuelle Beiträge