Zum Inhalt springen

Sonstiges  

Das war das TT-Jahr 2020 (Teil 1)

Eine Auswahl der Ereignisse im BTTV von Januar bis April

Was lief im BTTV im Jahr 2020 - trotz der Corona-Pandemie? Wer feierte welche Erfolge? Welche wichtigen Ereignisse gab es? Im Jahresrückblick auf der BTTV-Seite lassen wir das Jahr in drei Teilen Revue passieren. Den Anfang machen in Teil 1 die Monate Januar bis April. Teil 2 folgt am 29. Dezember, Teil 3 am 31. Dezember. Der Jahresrückblick erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Januar:

  • Das Jahr beginnt mit einem Novum: Erstmals startet das Bavarian TT-Race schon am Neujahrstag in eine neue Auflage. Ullrich Hartmann (TTV Puchheim-Ort) gewinnt in Berchtesgaden den Kick-Off-Bewerb zur siebten "Staffel".  
  • Bei den Bayerischen Meisterschaften der Damen und Herren A-Klasse in Neumarkt/Oberpfalz gelingt Laura Tiefenbrunner im Trikot des TSV Schwabhausen der Titel-Hattrick. Die 18-Jährige triumphiert im Einzel, im Doppel mit Franzi Schreiner (TV Hofstetten) und im Mixed mit Daniel Weber (SpVgg Thalkirchen). Im Herren-Einzel feiert Daniel Rinderer (FC Bayern München) seine Titel-Premiere. Gold im Herren-Doppel geht an Jonas Becker/Maximilian Heeg vom TSV Gräfelfing. 

Februar:

  • Beim Bundesranglistenfinale Top 12 der Nachwuchsklassen Jugend 18 und 15 ist der BTTV im nordrhein-westfälischen Bergheim mit einem stolzen Dutzend junger Talente vertreten. Auch die Erfolge können sich sehen lassen: U.a. gewinnt Naomi Pranjkovic (SV DJK Kolbermoor) den Bewerb der Mädchen 18 und Daniel Rinderer (FC Bayern München) wird Zweiter bei den Jungen 18. 
  • Das gab`s noch nie: Die TTBL macht im oberpfälzischen Maxhütte-Haidhof Station. Dort trägt Borussia Düsseldorf sein Heimspiel gegen den unterfränkischen TSV Bad Königshofen aus. 1.300 begeisterte Zuschauer in der binnen kürzester Zeit restlos ausverkauften Stadthalle erleben einen Düsseldorfer 3:1-Erfolg. 

März

  • Chemnitz ist Schauplatz der 88. Deutschen Meisterschaften Damen/Herren. Die bayerische Medaillen-Bilanz: Einmal Gold, zweimal Silber, fünfmal Bronze. Für den Goldglanz sorgt Sabine Winter (TSV Schwabhausen), die im Doppel schon zum fünften Mal in ihrer Karriere den Titel gewinnt - diesmal zusammen mit Nina Mittelham (Berlin). Für eine der größten Turnierüberraschungen sorgt Youngster Naomi Pranjkovic (SV DJK Kolbermoor) mit dem Einzug ins Viertelfinale im Damen.  
  • Im Zuge der am 16. März in Kraft tretenden Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen („Frühlings-Lockdown“) kommt auch der Trainingsbetrieb in Vereinen, Leistungszentren etc. komplett zum Erliegen. 

April

  • Am 1. April wird die vom Deutschen Tischtennis-Bund und allen Landesverbänden gemeinsam getroffene Entscheidung über die Wertung der nunmehr bundesweit beendeten Spielzeit 2019/20 bekanntgegeben. Kernpunkt: Die Wertung erfolgt anhand der zum Zeitpunkt der jeweiligen Aussetzung (im BTTV geschah dies am 13. März) gültigen Tabelle. Die sich in diesen Tabellen auf  Auf- und Abstiegsplätzen befindlichen Mannschaften steigen auf bzw. ab. Über den Umgang mit Mannschaften auf Relegationsplätzen entscheidet jeder Verband für "seine" Spielklassen individuell. BTTV-Vorstand Sport und Präsidium des BTTV beschließen für ihren Zuständigkeitsbereich, dass alle Relegationsplatzinhaber in der jeweiligen Liga verbleiben. Einzelne Aspekte des Beschlusses müssen nach einem Urteil des BTTV-Verbandgerichts später korrigiert werden. 
  • Meilenstein im Hinblick auf das geplante TT-Zentrum in München: Nach unzähligen Gesprächen, Ortsterminen und Planungsentwürfen gibt BTTV-Geschäftsführer Dr. Carsten Matthias einen entsprechenden Förder-Antrag beim Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration ab. Zusammen mit dem Bayerischen Hockey-Verband (BHV) und dem Münchner Sportclub (MSC) will der BTTV auf dem MSC-Gelände aus der aktuellen Hallen-Ruine an der Eberwurzstraße im Münchner Norden ein neues „Hockey- und Tischtenniszentrum“ errichten lassen.
  • Glück im Unglück für die TT-Shops (in Bayern): Der Präsenzhandel im Ladengeschäft ist während des Lockdowns untersagt und die Nachfrage nach Standart-Verbrauchsmaterial im Zuge des Trainings- und Wettkampfstopps  minimal, dafür sind "Zuhause"-Materialien plötzlich der Renner. V.a. Outdoortische sind gefragt wie noch nie

 

 

Ähnliche Nachrichten

Aktuelle Beiträge