Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

TTBL: Neues Jahr beginnt so erfolgreich wie das alte endete

Bad Königshofen wiederholt Sieg über Ochsenhausen, Neu-Ulm schafft Revanche gegen Bremen

Bad Königshofen bejubelt den erneuten Erfolg über Ochsenhausen. Foto: Rudi Dümpert

In der TTBL hat das neue Jahr mit Siegen beider bayerischen Vereine aus weißblauer Sicht genauso gut begonnen wie das alte zu Ende gegangen war: Der TTC Neu-Ulm eroberte am Montagabend durch ein 3:0 über den SV Werder Bremen den dritten Tabellenrang. Bereits tags zuvor hatte der TSV Bad Königshofen mit 3:1 seinen Vorrundenerfolg über den Tabellenzweiten TTF Liebherr Ochsenhausen wiederholen können und hält als Sechster mit nur zwei Punkten Rückstand Anschluss an die Play-off-Plätze.

Dass die Gäste aus Ochsenhausen wie schon im Hinspiel ohne ihren etatmäßigen Spitzenspieler Hugo Calderano antraten (der Brasilianer wurde nach einer Verletzung für das Final Four um die Deutsche Pokalmeisterschaft am Samstag in Neu-Ulm geschont), kam Bad Königshofen beim 3:1 sicher nicht ungelegen. Die eigene Führungskraft Bastian Steger präsentierte sich dagegen in Galaform. Im Spitzeneinzel machte der 39-Jährige gegen den französischen Weltranglisten-20. Simon Gauzy mit 3:1 den Teamerfolg perfekt, den er durch ein 3:0 über den jungen US-Amerikaner Kanak Jha selbst eingeleitet hatte. TSV-Punkt Nummer drei holte Kilian Ort. Das TSV-Eigengewächs gab gegen den jungen Polen Samuel Kulczycki keinen Satz ab und schraubte seine Einzelbilanz auf 7:3. Den Ehrentreffer der Gäste holte Gauzy durch ein 3:0 über Abdel-Kader Salifou, der im TSV-Quartett diesmal den Vorzug gegenüber Filip Zeljko erhielt.

Bei der erfolgreichen Neu-Ulmer Revanche im zweiten Saisonvergleich mit dem SV Werder war es der 18-jährige Russe Vladimir Sidorenko, der sich mit seinem 3:1-Sieg über den amtierenden Vizeweltmeister und Weltranglisten-Achten Mattias Falck den Titel "Man of the Match" verdiente. Vor- und Nacharbeit leisteten Emmanuel Lebesson (3:1 gg. Marcelo Aguirre) und Tiago Apolonia (3:1 gg. Kirill Gerassimenko).

Am kommenden Wochenende pausiert die TTBL, dafür steigt am Samstag - leider ohne bayerische Beteiligung - das Final Four um den Deutschen Tischtennis-Pokal. In der Liga geht es am Freitag, 15. Januar, mit dem 13. Spieltag weiter.

Zur Website der TTBL

Zu Tabelle, Spielplan und Ergebnissen auf mytischtennis.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelle Beiträge