Zum Inhalt springen

Personal/Hintergrund  

Das "Grüne Band" wandert erneut nach Bayern

Nach Hilpoltstein 2020 erhält der SV DJK Kolbermoor in diesem Jahr die hohe Auszeichnung

Die Jugendarbeit des SV DJK Kolbermoor zahlt sich aus (Fotos: Verein)

Hohe Auszeichnung für die Tischtennisabteilung des SV DJK Kolbermoor: Der Deutsche Mannschaftsmeister der Damen von 2018 erhält das mit einem Förderpreis in Höhe von 5.000 Euro verbundene 'Grüne Band für vorbildliche Talentförderung 2021'. Die Commerzbank AG und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) prämieren bereits seit 35 Jahren gemeinsam jährlich 50 Sportvereine mit dem Förderpreis „Das Grüne Band“. Er gilt als der wichtigste Preis im deutschen Nachwuchsleistungssport. 2020 hatte mit dem TV Hilpoltstein bereits ein bayerischer Verein das Grüne Band gewonnen.

"Wir sehen unsere Philosophie mit guter Nachwuchsarbeit wertgeschätzt"

Entsprechend groß war die Freude beim neuen Preisträger. Michael Fuchs, Abteilungsleiter der Sparte Tischtennis mit rund 180 Mitgliedern, davon die Hälfte Kinder und Jugendliche, erklärt: „Wir sind sehr glücklich, dass wir diese besondere Auszeichnung gewinnen konnten und sehen dadurch auch nochmal mehr unsere Arbeit und generell unsere Philosophie mit guter Nachwuchsarbeit als zentraler Basis wertgeschätzt – sowohl für den Breitensportbereich, als auch für den Leistungssport. Diesen Weg werden wir auch in den nächsten Jahren weiter beschreiten. Nach über einem Jahr pandemiebedingter Einschränkungen hoffen wir, so früh wie möglich unseren Kindern und Jugendlichen wieder in vollem Umfang Trainingsmöglichkeiten anbieten zu können. Insbesondere freuen wir uns, wieder in Zusammenarbeit mit den Grundschulen, Schüler*innen für den Tischtennissport zu begeistern.“

SV DJK Kolbermoor: Nachwuchsförderung als Weg zum Erfolg

Für den SV DJK Kolbermoor ist die Auszeichnung mit dem 'Grünen Band' der verdiente Lohn für konsequente Nachwuchsarbeit auf Basis eines langfristig angelegten Konzepts. Seit der Abteilungsgründung 1964 verzeichnet der Verein steigende Mitgliederzahlen, analog dazu wuchs auch die Zahl der Trainer*innen. Die Vielzahl der Erfolge, im Jugend- wie im Erwachsenenbereich, wären ohne kontinuierliche Nachwuchsförderung nicht möglich gewesen. "Insbesondere die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft der ersten Damenmannschaft in der Spielzeit 2017/18, zu deren Weg unsere Jugendspielerinnen einen maßgeblichen Beitrag leisteten, führen wir auf die erfolgreiche Umsetzung unseres leistungssportlichen Konzepts zurück", sagt Michael Fuchs nicht ohne Stolz.

Bereits 2020 war der SV sportartintern in die engere Auswahl gerückt. Für die Bayern eine klare Motivation, es erneut zu probieren, wie Abteilungsleiter Fuchs verrät: "Im letzten Jahr haben wir uns für 'das 'Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein' beworben und wurden damals vom DTTB in die Endauswahl der besten drei Vereine gewählt. Diese positive Rückmeldung und die Weiterleitung der Bewerbung an den DOSB durch den DTTB war für uns äußerst motivierend, weshalb wir uns in diesem Jahr erneut beworben haben."

Talentsuche beginnt schon bei den Schnupperkursen

Professionelle Jugendarbeit gehört in Kolbermoor seit vielen Jahren zur Vereinsphilosophie. Unter anderem rekrutiert der Verein seinen Nachwuchs über Schnupperkurse, Schularbeitsgemeinschaften und Ferienfreizeiten. Mit aktuell 19 Übungleiter*innen, darunter zwei Hauptamtliche, engagieren sich die Bayern in der Talentförderung vorbildlich. Jahr für Jahr taucht der Name SV DJK Kolbermoor nicht nur prominent im Damen-Tischtennis, sondern auch im Zusammenhang mit zahlreichen Talenten beiderlei Geschlechts in den Siegerlisten auf Verbands- und Bundesebene und durch die Berufung der Besten in die entsprechenden Auswahlmannschaften auf. Die Talentsichtung und - förderung des SV setzt bereits früh an.

Hochkarätige Jury wählte die 50 Preisträger aus

Eine hochkarätig besetzte Jury wählt die Gewinnervereine aus zahlreichen Bewerbungen mit qualitativ überzeugenden und innovativen Nachwuchsleistungskonzepten aus. Bewertet werden beispielsweise sportliche Erfolge ebenso wie Kooperationen mit Schulen, die Trainersituation sowie die sozialen und pädagogischen Angebote des Vereins. So hat von Vereinen aus kleineren Gemeinden bis zu großen Startgemeinschaften aus Ballungsgebieten jeder die Chance, „Das Grüne Band“ und die damit verbundene Prämie von je 5.000 Euro zu gewinnen. 

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

"Gestatten, Erik Thomas"

Der "Haus- und Hoffotograf" des BTTV im Porträt / Ebersberger gibt Foto-Tipps