Zum Inhalt springen

Neues aus den Vereinen  

TSV 1880 Schwandorf ist nach mehreren Jahren Pause zurück

Neustart in der Bezirksklasse D/Beim FC Seinsheim wird ein Tischtennis-Team aufgebaut

Die (urlaubsbedingt etwas kleinere) Trainingsgruppe des TSV 1880 Schwandorf um (von links) Mario Koppetzki (gleichzeitig Schriftführer), Klaus Schulhauser, James Fotinos, Eric Fotinos (zweiter Vorsitzender) und Georg Steinshorn. Foto: Verein

In der kommenden Spielzeit gibt es eine neue Mannschaft, die am Spielbetrieb des BTTV teilnimmt. Es handelt sich um den TSV 1880 Schwandorf aus dem Bezirk Oberpfalz Nord. Nach knapp 15 Jahren Pause wurde vom Verein wieder ein Team gemeldet, das in der Bezirksklasse D Gruppe Süd an den Start geht.

Am 31. März 2007 hatte der TSV 1880 Schwandorf gegen die SF Bruck 96 sein letztes Spiel in der 4. Kreisliga Süd bestritten und 9:1 gewonnen. Danach wurde die Mannschaft aufgelöst und der Trainingsbetrieb ruhte. Bis der damalige wie heutige Abteilungsleiter Helmut Schreier im Gespräch mit dem Sportheimwirt erfuhr, dass sich noch zwei Tischtennisplatten im Vereinsheim befinden.

Punktspielstart zuhause am 25. September 

Ein kleiner Kreis begann zu spielen und die Schar der Tischtennis-Begeisterten nahm kontinuierlich zu, sodass es mittlerweile 20 Spieler sind, die zweimal die Woche trainieren. „Alle haben früher schon Tischtennis gespielt und haben wieder richtig Lust darauf. Es war mühselig, alles wieder aufzubauen, aber nun versuchen wir unser Glück“, freut sich Schreier auf den Start der Punkterunde am 25. September mit einem Heimspiel gegen den DJK SV Steinberg VI.

Bis dahin sollten auch die Trikots fertig sein. Solche gibt es nämlich noch nicht, aber ein Sponsor ist schon gefunden. Schreier hofft, dass mehrere Spieler kontinuierlich für die Spiele zur Verfügung stehen, denn ein paar Spieler wollen nur eingreifen, wenn Not am Mann ist. Elf Spieler wurden jedenfalls gemeldet, darunter auch der 13-jährige James Fotinos, für den noch eine Erwachsenen-Spielberechtigung beantragt werden muss. Und mit Sabine Ulmer, Frau von Spieler Armin, ist auch das weibliche Geschlecht vertreten.

Zum Nachbarverein gibt es keine Verbindungen

16 Spiele stehen für den TSV, dessen Tischtennis-Abteilung 1949 gegründet wurde, diese Saison an, unter anderem geht es gegen den TTF Schwandorf II. Dieser Nachbarverein existiert seit 1975, spielt aber in der Realschulhalle. Verbindungen zwischen TSV und TTF gibt es bisher keine.

Ein neuer Verein in Bayern? Nicht ganz. Der FC Seinsheim (Unterfranken-Süd) stellte den Spielbetrieb im Fußball ein, dafür sollen mit Tischtennis neue Wege bestritten werden. Momentan gibt es 16 Interessenten, am Spielbetrieb nimmt der FCS jedoch (noch) nicht teil. Was nicht ist, kann aber ja noch kommen...

Artikel zum FC Seinsheim bei inFranken.de


Aktuelle Beiträge