Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Landesliga Nordnordost der Herren

Weidhausen trumpft erneut auf

Mit einem 9:2-Heimerfolg gegen den ASV Marktleuthen hat der FC Adler 1919 Weidhausen am Samstag in weniger als 130 Minuten zwei Punkte in der Herren Landesliga Nordnordost gesammelt.

Nach dem jüngsten Coup des FC Adler Weidhausen in der Tischtennis-Landesliga (9:3 gegen den seinerzeitigen Spitzenreiter Bamberg) wurde auch das zweite Rückrundenspiel gegen den ASV Marktleuthen sicher mit 9:2 gewonnen. Aufgrund einer mehr ausgetragenen Begegnung ist das Adler-Team auf den zweiten Tabellenplatz vorgerückt (17:5 Punkte). Den Platz an der Sonne belegt der spielfrei gewesene TTC Tiefenlauter (17:3), den dritten Rang die TSG Bamberg (16:4). An diesem Samstag, 28. Januar, hat Weidhausen eine leichte Hausaufgabe gegen das noch sieglose Schlusslicht TSV Teuschnitz.

FC Adler Weidhausen – ASV Marktleuthen 9:2

Zu Beginn sah es keinesfalls nach dem deutlichen Heimsieg der „Adler“ gegen den Rangsechsten aus. Dies deshalb, da Marko Duckstein und der erstmals mitwirkende Marius Lippmann im Doppel nach der 1:0-Satzführung (11:8) gleich dreimal nacheinander mit 9:11 scheiterten. Auch Joel Fischer lag in seinem ersten Einzel in Führung (12:10), ehe er gegen den Gästespitzenspieler Radek Sys dreimal den Kürzeren zog (9:11, 9:11, 8:11). Nach diesem knappen 3:2-Vorsprung ließen aber die Einheimischen nichts mehr anbrennen. Duckstein steckte den 0:1-Satzrückstand gegen Frank Schwiesselmann recht schnell weg (9:11, 11:4, 11:3, 11:9),  Yannick Rauscher ließ sich nach dem 1:1 gegen Fries nicht mehr die Butter vom Brot nehmen (11:9, 10:12, 11:4, 11:6), Lippmann trumpfte im Treffen der beiden Ersatzleute gegen Heinz Schwiesselmann auf (11:2, 11:2, 11:1), Tom Hoger war gegen Sommerer nach dem 1:1 nicht mehr zu stoppen (13:11, 9:11, 11:3, 11:5), David Fischer blieb im Match der beiden Spitzenspieler gegen Sys ohne Satzverlust (12:10, 11:8, 11:7) und Joel Fischer mach nach vier Durchgängen (11:5, 11:4, 8:11, 11:6) gegen Kolmschlag alles klar.

Ergebnisse: J. Fischer/Rauscher – Friess/H. Schwiesselmann 3:0, D. Fischer/Hoger 3:1, Duckstein/Lippmann – F. Schwiesselmann/Sommerr 1:3. D. Fischer – Kolmschlag 3:0, J. Fischer – Sys 1:3, Duckstein – F. Schwiesselmann 3:1, Rauscher – Friess 3:1, Lippmann – H. Schwiesselmann 3:0, Hoger – Sommerer 3:1, D. Fischer – Sys 3:0, J. Fischer – Kolmschlag 3:1. hf

Aktuelle Beiträge