Zum Inhalt springen

Seniorensport  

Bayerische Mannschaftsmeisterschaften der Senioren

Fürstenfeldbruck, Schwabmünchen, Schwabhausen, Bad Aibling, München-Nord, Hösbach und Westheim siegen in Buttenwiesen

Die AK 40 Siegerinnen vom SC Fürstenfeldbruck Sandra Peter und Yvonne Kaiser-Steinbrecher umrahmt von Wilhelm Ulrich (Abteilungsleiter TTF Unteres Zusamtal) und Jochen Scheller (BTTV Verbandsfachwart Seniorensport). Fotos: TTF Unteres Zusamtal

Attraktive und spannende Wettkämpfe unter Top-Bedingungen boten die Bayerischen Mannschaftsmeisterschaften der Senioren am Wochenende in der schmucken Riedblickhalle im schwäbischen Buttenwiesen. Der Dank des BTTV sowie der Teilnehmer geht an die Tischtennisfreunde Unteres Zusamtal für die vorbildliche Turnierdurchführung. Herzliche Glückwünsche gehen an die Meisterteams des SC Fürstenfeldbruck (Damen 40), TSV Schwabmünchen (Herren 40), TSV Schwabhausen (Damen 50), TuS Bad Aibling (Herren 50), TTC München-Nord (Damen 60), 1. FC Hösbach (Herren 60) und SpVgg Westheim, die Bayern bei den Deutschen Meisterschaften am 22./23. Juni in Bad Blankenburg vertreten dürfen. 

Seniorinnen 40: Bei den Jung-Seniorinnen der Altersklasse 40 demonstrierten die favorisierten Damen des SC Fürstenfeldbruck (Sandra Peter und Yvonne Kaiser-Steinbrecher) große Überlegenheit. Die ehemaligen Bundesliga-Spielerinnen mussten im Verlauf der Meisterschaften, die bei fünf teilnehmenden Klubs im Modus »Jeder gegen Jeden« ausgetragen wurde, nur einen einzigen Satzverlust hinnehmen. Platz zwei errangen Gabriele Bachl und Polina Goldenberg für den DJK SB Regensburg vor Schwaben-Meister Post-SV Telekom Augsburg (Brigitte Wantscher und Cornelia Miller). 

Senioren 40: Deutlich mehr Spannung herrschte in der Konkurrenz der 40er-Herren, die der TSV Schwabmünchen (Peter Angerer, Peter Klaiber, Dieter Kraus und Stefan Kraus) für sich entschied. Im Endspiel standen die neuen Titelträger der mittelfränkischen Vertretung des TSV Stein (Steffen Kirner, Wolfram Lipp und Norbert Speckner) gegenüber, der sie im Vorjahr im kleinen Finale unterlegen waren. Diesmal drehten die Schwaben mit 4:0 den Spieß um, wobei alle vier Begegnungen hart umkämpft waren. Bronze errangen Reiner Eckert, Dirk Kühne und Helmut Neudecker für die niederbayerische TTG Phoenix Straubing. 

Seniorinnen 50: Die »Serientäterinnen« und Deutschen Meisterinnen vom oberbayerischen TSV Schwabhausen (Monika Dietrich und Karen Hellwig) waren auch in diesem Jahr nicht aufzuhalten. Zum mit Spannung erwarteten Finale gegen den VSC Donauwörth (Gaby Kotter und Petra Olzhues) - Vorjahresmeister der AK 40 - kam es leider nicht. Akuter Bluthochdruck seiner Spitzenkraft  Kotter zwang den schwäbischen Herausforderer vorab die »weiße Flagge« zu schwenken. Die gute Nachricht: Der bayerischen Vizemeisterin im Einzel ging es schon bald wieder besser. Ein Glück, dass sich beide Teams bereits in der Vorrunde begegnet waren: Der dort erzielte 3:2-Erfolg gab Schwabhausen das verdiente Wohlgefühl eines »echten« Sieges, dürfte aber auch Donauwörths Kotter etwas trösten. Sie gewann sowohl gegen Hellwig als auch die Neuauflage des Bayerischen Einzelendspiel gegen Dietrich. Bronze ging an die Formation des DJK SB Regensburg, Gerti Dietrich und Gisela Weigl.

Senioren 50: Ein packendes Endspiel über die volle Distanz lieferte sich der alte und neue Meister TuS Bad Aibling (Claus Hanke, Hans Röslmair, Gerd Seefried und Johann Wiesböck) bei den 50er Herren mit Herausforderer TSV 1860 Ansbach (Peter Drechsler, Friedrich Gröger und Peter Herbst). Die Entscheidung fiel mit 11:9 im Entscheidungssatz des Abschlusseinzels zwischen Seefried und Gröger zu Gunsten des oberbayerischen Titelverteidigers. Platz drei sicherte sich der TSV Poing (Robert Fallica, Wolfgang Haack und Hartmut Schulz) aus Oberbayern. 

Seniorinnen 60: Der TTC München-Nord war in der Besetzung Regina Franzen und Hannelore Haug das beste von leider nur drei Teams, die bei Seniorinnen 60 an den Start gingen. Die Oberbayerinnen behaupteten sich vor der doppelten Allgäu-Power des TV Kaufbeuren (Jutta Klobe und Vera Uwira) und TSV Durach (Helga Denz und Ingeborg Ebenhoch). 

Senioren 60: Bei den männlichen »Sechzgern« durfte  Vorjahresvize 1. FC Hösbach mit Paul Beisler, Norbert Krenz und Dieter Renk diesmal den Titelgewinn bejubeln. Im Finale zogen die Unterfranken dem TV Fürth 1860 (Ilja Geilurs, Jürgen Gottinger und Gerald Ziegler) mit 4:1 den Zahn. Den Bronzerang errangen Georg Herold, Werner Türk und Michael Zrenner für den TTC Rugendorf aus Oberfranken. 

Senioren 70: Die im System »Jeder gegen Jeden« ausgetragene 5er-Konkurrenz der AK 70 wurde wie in den beiden vergangenen Jahren von der schwäbischen SpVgg Westheim (Erich Goldau, Sepp Merk und Bruno Reuß) beherrscht. Die amtierenden Deutschen Meister verteidigten den bayerischen Titel ohne Niederlage vor dem SC 04 Schwabach (Günther Beckstein, Wolfgang Gießmann, Wilhelm Heringlehner und Siegfried Ott) und dem TSV Neubiberg-Ottobrunn (Hermann Derler, Fritz Helenbrock und Hans Tewich). 

Alle Ergebnisse bietet in click-TT unter: 

bttv.click-tt.de/cgi-bin/WebObjects/nuLigaTTDE.woa/wa/leaguePage

Der TSV Schwabmünchen siegte bei den 40er Herren.
Die Damen des TSV Schwabhausen verlängerten ihr Abo in der AK 50.
Auch den 50ern des TuS Bad Aibling gelang die Titelverteidigung.
Die Damen des TTC München-Nord waren in der AK 60 erfolgreich.
Bei den Herren 60 siegte die Mannschaft des 1. FC Hösbach.
Die SpVgg Westheim war in der AK 70 abermals dominant.

Aktuelle Beiträge

Bavarian TT-Race

Novum: Race-Turnier im Autohaus

Peugeot-Niederlassung München und BTTV veranstalten Event am Welt-Tischtennis-Tag (6. April)