Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Jugend  

Bayerische Mannschaftsmeisterschaften Schüler/innen A

Triumphe für Hofstettens Mädels und Kolbermoors Jungs

Das Siegerteam aus Hofstetten (l.) und Vize Kolbermoor. Foto: Timo Link

Die Mädels des TV Hofstetten und die Buben des SV DJK Kolbermoor haben im unterfränkischen Bad Königshofen die Bayerischen Mannschaftsmeisterschaften der Altersklasse Schüler/innen A (U15) gewonnen. Damit sind sie unsere bayerischen Starter bei den Deutschen Meisterschaften am Wochenende 28./29. Juni in Notzingen/Baden-Württemberg.  Wir gratulieren den Siegerteams ganz herzlich und wünschen ihnen an dieser Stelle schon jetzt »toi, toi, toi« für die nationalen Titelkämpfe.

Matchwinnerin Anna-Luisa Herrmann 

Wie im Vorjahr war der weiß-blaue Meisterschaftsentscheid bei den Schülerinnen A eine ganz enge und hochkarätige »Kiste« zwischen der Vertretung aus Hofstetten und der ebenfalls bärenstarken Truppe des SV DJK Kolbermoor. 2013 siegte Kolbermoor mit 8:6, diesmal drehte Hofstetten in einem dreieinhalbstündigen Final-Krimi den Spieß um und triumphierte 8:5. Zum »Girl of the Match« avancierte Anna-Luisa Herrmann. Mit großem Fleiß und Ehrgeiz klettert die sympathische Topspin-Angreiferin auf der Erfolgsleitern stetig nach oben - vorbei an so manchen, ehemals klar überlegenen Kontrahentinnen. In Bad Königshofen gab sie im gesamten Turnierverlauf keinen Einzel-Satz ab. Selbst im Finale nicht: Laura Tiefenbrunner, Gaia Monfardini und selbst Kolbermoors Top-Ass Sarah Mantz - allesamt alles andere als Laufkundschaft -  hatten gegen die nominelle Nummer drei Hofstettens keine reelle Siegchance. Zwei Zähler steuerte die gesundheitlich leicht angeschlagene TVH-Nummer eins Svenja Horlebein bei (je 3:1 gg. Victoria Dauter, 3:0 gg. Tiefenbrunner), einen Franziska Schreiner (3:2 gg. Tiefenbrunner) und zwei machte Hofstetten schon in den Doppeln. Für Kolbermoor punktete Mantz zweifach (3:1 gg. Schreiner, 3:0 gg. Horlebein). Victoria Dauter (3:0 gg. Schreiner), Monfardini (3:2 gg. Anna Rothermich) und Tiefenbrunner (3:2 gg. Anna Rothermich) buchten je einen Zähler.  Dass der SC Fürstenfeldbruck angeführt von Janine Hanslick und der amtierenden Bayerischen Einzel-Meisterin der A-Schülerinnen, Stefanie Felbermeier, »nur« Rang drei vor dem NSC Neuendettelsau belegte, beweist das hohe Niveau, dass die Konkurrenz an der Spitze hatte.

Vorjahres-Vize siegt souverän 

Bei den Schülern herrschten dagegen klare Verhältnisse. Vorjahres-Vize SV DJK Kolbermoor hatte in der Aufstellung Ben Schoder, Patrik Messelberger, Dominik Söllner und Mike Hollo keine Mühe, die Schwaben vom SV Nordendorf sowie die norbayerischen Endrunden-Teilnehmer TV Hilpoltstein und Gastgeber TSV Bad Königshofen auf den Rängen zwei, drei und vier zu distanzieren. 

Alle Ergebnisse sind unter click-TT/Pokal/Bayern zu finden. 

Kolbenmoors Schüler (r.) siegten vor Schwaben-Vertretung Nordendorf. Foto: Horst-Günter Ziegler

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

Fußball ist tot, es lebe Tischtennis!

1. FC Seinsheim will nächste Saison erstmals in der Vereinsgeschichte mit einem Team am Spielbetrieb teilnehmen/Trainer wird gesucht