Zum Inhalt springen

Einzelsport Erwachsene  

83. Deutsche Meisterschaften Damen/Herren

Bayerische "Elf" fit für Chemnitz - Favoritensterben schon im Vorfeld

Nico Christ (l.) gewann mit WTTV-Partner Lennart Wehking im vergangenen Jahr die Bronzemedaille im Doppel. Foto: Erik Thomas

Autsch! Bei den 83. Deutschen Meisterschaften der Damen und Herren, die von morgen bis Sonntag in Chemnitz stattfinden, hat das Favoritensterben schon vor dem Turnierstart begonnen. Leider nicht zum ersten Mal lautet die spannendste Frage, die sich im Vorfeld des wichtigsten nationalen Turniers stellt: Welcher »Hochkaräter« sagt als nächstes ab? Nach aktuellem Stand ist vor allem die Damen-Konkurrenz von prominenten Absagen betroffen: Nach Irene Ivancan erklärten heute auch Titelverteidigerin Shan Xiaona und Vorjahres-Finalistin Han Ying ihren verletzungsbedingten Teilnahmeverzicht. Bei den Herren, deren Setzliste nach wie vor von den Zuschauermagneten Timo Boll und Titelverteidiger Dimitrij Ovtcharov angeführt wird, musste aus dem engeren Favoritenkreis (bislang) nur der gebürtige Oberpfälzer Bastian Steger auf Grund einer Oberschenkelzerrung passen. 

Update vom 6. März: Die Frage, welcher »Hochkaräter« als nächstes absagt, ist fürs erste beantwortet: Titelverteidiger Dimitrij Ovtcharov erklärte seinen Startverzicht auf Grund einer Leistenzerrung. 

Größte BTTV-Hoffnungen ruhen auf Sabine Winter und dem Herren-Doppel 

Eine kleine Veränderung gegenüber der ursprünglichen Meldung gab es auch im bayerischen DM-Aufgebot: Marius Zaus (DJK SpVgg Effeltrich) ersetzt Florian Schreiner (TuS Fürstenfeldbruck), der seine Teilnahme bereits vergangenen Freitag zurückzog. Ansonsten sind - toi toi toi, dass das auch so bleibt - alle planmäßigen BTTV-Starter d.h. die Damen Sabine Winter, Chantal Mantz (beide SV DJK Kolbermoor), Katharina Schneider (TTC Langweid), Eva-Maria Maier und Christina Feierabend (beide TSV Schwabhausen) sowie die Herren Philipp Floritz (TSV Ansbach), Kilian Ort (TSV Bad Königshofen), Nico Christ, Alexander Flemming, Dennis Dickhardt (alle TV Hilpoltstein) sowie Nachrücker Zaus fit, gesund und hungrig auf die nationalen Titelkämpfe. 

Los geht`s in Chemnitz morgen ab 14 Uhr mit der Einzel-Vorrunde, die in Vierergruppen im Modus »Jeder gegen Jeden« ausgetragen wird. Die Top 16 der Damen und Herren greifen erst am Samstag ab 10 Uhr in den Wettbewerb ein und treffen dort auf die Erst-/Zweitplatzierten der Vorrundengruppen. Um 17.30 Uhr starten die Viertelfinals im Einzel und Doppel. Am Sonntag ab 10 Uhr werden die Halbfinals ausgetragen. Ab 14 Uhr finden dann auf dem Centrecourt nacheinander die vier Finalbegegnungen im Damen-Doppel, Herren-Einzel, Damen-Einzel und Herren-Doppel statt.

Die größten Medaillenhoffnungen des BTTV ruhen in der 3.500 Zuschauer fassenden Chemnitz-Arena einmal mehr auf den Schultern von Nationalspielerin Sabine Winter, die im Einzel inzwischen zur Nummer vier der Setzliste aufgestiegen ist und zusammen mit Petrissa Solja (Berlin) das topfavorsierte Doppel bildet. Speziell im Doppel ist aber auch einigen bayerischen Herren mit »auswärtiger« Hilfe der (erneute) Sprung aufs Podium zuzutrauen: Dafür infrage kommen v.a. Phillip Floritz mit Nationalspieler Patrick Franziska (WTTV), die Drittplatzierten des Vorjahres Nico Christ/Lennart Wehking (WTTV), die Titelgewinner der Jahre 2009 und 2013 Alexander Flemming/Jörg Schlichter (BaWü) sowie das Youngster-Duo Kilian Ort/Dang Qiu (BaWü). 

Auszeichnung für Chantal Mantz

Eine BTTV-Starterin kann sich einer Ehrung in Chemnitz schon jetzt ganz sicher sein: Mädchen-Europameisterin Chantal Mantz. Die Noch-Kolbermoorerin, die zur kommenden Saison ins Trikot des bayerischen Erstliga-Rivalen TSV Schwabhausen wechselt, erhält im Rahmen der Titelkämpfe die Trophäe für die »Spielerin des Jahres 2014« in der Unisex-Kategorie »Nachwuchs«. Mit der absoluten Mehrheit von 50,63 % der abgegeben Stimmen gewann Mantz das Online-Votings vor Gerrit Engemann (16,61 %), Kilian Ort (16,38 %) und Nina Mittelham (16,38 %). Die Wahl zum Spieler des Jahres ist eine gemeinsame Aktion von myTischtennis, JOOLA und dem DTTB. Auf dem Portal myTischtennis.de konnten User für ihre Favoriten voten.

Winter im WM-Kader 

Weiterhin steht bereits fest: Die Ergebnisse der Deutschen Meisterschaften haben keinerlei Einfluss auf die Vergabe der deutschen Startplätze bei den diesjährigen Individual-Weltmeisterschaften, die von 26. April bis 3. Mai im chinesischen Suzhou (26. April bis 3. Mai) stattfinden. Der DTTB hat sein Aufgebot bereits wenige Tage vor den Titelkämpfen in Chemnitz bekanntgegeben, dem zur weißblauen Freude auch BTTV-Aushängeschild Sabine Winter angehört. Damen-Bundestrainerin Jie Schöpp baut außerdem auf Petrissa Solja (ttc berlin eastside), Bald-Kolbermoorerin Kristin Silbereisen (ttc berlin eastside), Irene Ivancan (Fenerbahce Istanbul) und Nina Mittelham (TuS Bad Driburg). Die Spitzenkräfte des amtierenden Europameister-Teams, Han Ying (Tarnobrzeg) und Shan Xiaona (Berlin), sind bei Weltmeisterschaften nicht für Deutschland spielberechtigt. Bei den Herren sind Dimitrij Ovtcharov (Fakel Gazprom Orenburg), Timo Boll (Borussia Düsseldorf), Bastian Steger (SV Werder Bremen), Steffen Mengel (TTC Schwalbe Bergneustadt) und Patrick Franziska (Borussia Düsseldorf) die deutschen Starter in Suzhou. 

Auslosung, Zeitplan, aktuelle Ergebnisse, etc. sind auf der DTTB-Website www.tischtennis.de sowie der offiziellen DM-Website unter http://ndm2015.de zu finden. Neben einem Liveticker von allen Partien bietet der DTTB erstmals auch ein Live-Streaming von den »Deutschen« an. Kostenlose Bewegtbilder gibt es ab der ersten Qualifikationsrunde am Freitag um 14 Uhr von jeweils zwei Tischen pro Runde zu sehen. Technischer Partner ist das von internationalen Großveranstaltungen bewährte Team von laola1.tv.

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

Von wegen besinnlich!

In den TT-Bundesligen geht am 2. Adventswochenende nochmal die Post ab