Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend  

Top 48 Bundesranglistenturnier der Schüler/innen

Daniel Rinderer und Felix Wetzel sorgen für weißblauen Doppelsieg

Zwei Bayern auf den Plätzen eins und zwei: Daniel Rinderer und Felix Wetzel. Foto: Krisztina Toth

Bam! Die Ziele der bayerischen Delegation beim Top 48 Bundesranglistenturnier der Schüler/innen in Ochtrup nahe der niederländischen Grenze waren hoch gesteckt, die erzielten Ergebnisse sogar noch besser als erwartet!  

In der männlichen Konkurrenz sorgten Daniel Rinderer (FC Bayern München), der als topgesetzter Spieler seiner Favoritenstellung mit einer feinen Leistung vollauf gerecht wurde, und der spielerisch wie mental ebenfalls bärenstark aufgelegte Felix Wetzel (DJK SB Rosenheim) als Zweitplatzierter für einen weißblauen Doppelsieg. Seine tolle Entwicklung bestätigte Sebastian Hegenberger (TV Hilpoltstein). Er belohnte sich mit dem Gewinn des sechsten Platzes, der im positiven Sinne eine Überraschung war, für eine herausragende Turnierleistung und seinen steten Trainingsfleiß. Mit Youngster Mike Hollo (SV DJK Kolbermoor, 8. Platz) und Hannes Hörmann (TV Hilpoltstein, 11. Platz) platzierten sich zwei weitere BTTV-Asse im vordersten Viertel und qualifizierten sich für das Top 24-Bundesranglistenturnier am 26./27. November in Wiesbaden. Die weiteren BTTV-Platzierungen: 27. Tom Schweiger (DJK Altdorf), 36. Niclas Reindl (TSV Neutraubling), 41. Matthias Danzer (TV Hilpoltstein). 

Bei den Schülerinnen lösten zwei bayerische Talente das Ticket zum Top 24, wobei Linda Tosse (RV Viktoria Wombach) das BTTV-Highlight setzte: Ihr vierter Platz war eine kleine Sensation, aber auch der siebte Platz von Sophia Deichert (RV Viktoria Wombach) stark. Die weiteren BTTV-Platzierung: 28. Franziska Brickl (DJK Ettmannsdorf), 29. Alina Lich (TuS Dachelhofen).  

Das Fazit von Verbandstrainerin Krisztina Toth fiel vor diesem Hintergrund verständlicherweise beinahe euphorisch aus: „Besser geht`s kaum, wir sind sehr sehr zufrieden. Nicht nur die Leistung passte, sondern auch der Zusammenhalt war spitze. Die Jungs und Mädchen haben sich als echte Einheit präsentiert. Beim Top 24 haben wir nun mindestens sieben Teilnehmer dabei, hoffen aber das noch acht daraus werden. Für Naomi Pranjkovic, die in Ochtrup krankheitsbedingt fehlte, werden wir beim DTTB einen Verfügungsplatz beantragen. Ein Kompliment und Dankeschön möchte ich auch Gastgeber Ochtrup aussprechen, der für eine wirklich perfekte und besonders liebevolle Organisation sorgte.“

Alle Ergebnisse sind hier zu finden 

 

Ein starkes Team mit tollem Zusammenhalt: BTTV-Trainer und Spielerinnen in Ochtrup.

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

Von wegen besinnlich!

In den TT-Bundesligen geht am 2. Adventswochenende nochmal die Post ab