Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

1. Damen-Bundesliga

Kolbermoor stehen gegen Böblingen "Angriff vs. Abwehr-Leckerbissen" ins Haus

Kann sich Sabine Winter mit ihrem Power-Topspin diesmal gegen das Abwehr-Bollwerk von Qianghong Gotsch durchsetzen? Archivfoto: Erik Thomas

Nach drei deutlichen Erfolgen zum Start in die Saison dürfen die Zuschauer beim SV DJK Kolbermoor gespannt sein. Mit der SV Böblingen trifft wieder einmal eine der überragenden Spielerinnen der Liga ein, die inklusive Doppel für drei Gegenpunkte gut sein kann. Die Rede ist von Abwehrspielerin Qianhong Gotsch. Vor der 48-Jährigen ziehen die Gegnerinnen regelmäßig den Hut, auch Sabine Winter und Kristin Silbereisen mussten diese Erfahrung schon machen. Doch bevor hochklassiger Sport zu sehen sein wird, werden die Doppel-Europameisterinnen mit Sicherheit herzlich vom Publikum empfangen. „Der ttc berlin eastside ist in der Welt spitze, der SV DJK ist in Europa top. Wir wollen uns gut präsentieren, wissen genau gegen wen wir spielen. Im letzten Vergleich wartete Hongi mit einem total anderen System auf und überraschte Sabine damit. Sie lässt sich vorab natürlich überhaupt nicht in die Karten  
schauen. Ob ihr das ein zweites Mal gelingt, wir werden sehen. Im hinteren Paarkreuz gewinnen Theresa Kraft und meine Tochter Julia immer mehr Routine. Sie sollten nicht chancenlos sein. Ein 5:5 wäre ein wahnsinniger Erfolg, doch dann dürfen wir keine Chance liegenlassen. Es wird schwer, aber nichts ist unmöglich“, sagt SV-Coach Andrzej Kaim.     

Für die Gäste aus Baden-Württemberg wird es ganz entscheidend werden, wer sich in den Doppeln gegenüber steht. Winter/Silbereisen sollten eine Bank sein, deshalb wäre es für die SVB wünschenswert, wenn das Abwehrduo Gotsch/Rosalia Stähr auf Bernadett Balint/Sibel Remzi trifft. Doch da hat wie immer die Glücksgöttin Fortuna ihre Hände im Spiel. „Es ist natürlich von Vorteil, dass wir ein eingespieltes Team sind. Dazu verstehen wir uns auch noch außerhalb der Box super. Was muss ich gegen Hongi besser machen? Ich muss den letzten Punkt zu meinen Gunsten beenden“, erklärt Winter mit einem Augenzwinkern. Die 24-Jährige führte gerade erst die deutsche Nationalmannschaft bei der EM-Qualifikation in Otocec an. Das souveräne 3:0 gegen Alex Galic war eine klare Ansage. 

„Für die Profis ist es das tägliche Brot zu reisen und von einem Event zum nächsten zu ziehen. Dadurch halten sie den Level hoch. Ein, zwei Wochen Pause können da schon das Gegenteil bewirken. Und es ist richtig, wenn wir die Doppel optimal treffen, liegt ein 2:0 im Bereich des Möglichen. Ich traue in diesem Heimspiel unserem Team einen Sieg zu, obwohl die Sportvereinigung keine schlechte Mannschaft besitzt. Im hinteren Paarkreuz können sich offene Vergleiche entwickeln, da müssen wir uns anstrengen. Kaim gewann schon gegen Bernadett Balint. Aber unsere Fans sind quasi das fünfte Rad am Wagen. Sie stehen wie eine Wand hinter den Spielerinnen. Wir freuen uns auf die Begegnung und attraktive Partien“, blickt SV DJK-Vorstandsmitglied Frank Berger voraus.

Martina Emmert

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

Fußball ist tot, es lebe Tischtennis!

1. FC Seinsheim will nächste Saison erstmals in der Vereinsgeschichte mit einem Team am Spielbetrieb teilnehmen/Trainer wird gesucht