Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

1. Damen-Bundesliga

Sonntag, 16 Uhr: SV DJK Kolbermoor empfängt TUSEM Essen

Die amtierenden Doppel-Europameisterinnen Kristin Silbereisen und Sabine Winter treffen mit ihrem Klub-Team SV DJK Kolbermoor am Wochenende auf Essen. Foto: Erik Thomas

Der SV DJK Kolbermoor ist gestärkt aus der Partie gegen die SV Böblingen gegangen. Bernadett Balint und Sibel Remzi brachten das Team durch Einzel-Niederlagen im ersten Durchgang in die verzwickte Situation, holten aber abschließend die Kohlen noch aus dem Feuer. Dem TUSEM Essen gelang dies in Bad Driburg und bei der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim nicht. Die Saisonvorgabe ist in die Schieflage geraten. „Das ist passiert und lässt sich nicht ändern. Vor dem kommenden Spiel machen uns aber vor allem die Reisestrapazen von sieben bis achte Stunden Fahrzeit zu schaffen. Wir sind über den späten Beginn alles andere als erfreut“, gibt sich TUSEM-Teammanager Klaus Ohm verärgert. 

An einem guten Tag sieht Ohm seine Spielerinnen in Bayern nicht chancenlos. „Wir benötigen natürlich einen Sieg im Doppel und müssen oben irgendwie ein Break packen. Nadine Bollmeier ist immer hochmotiviert und für eine Überraschung, wie im April 2016 gegen Sabine Winter, zu haben. Barabora Balazova macht die Bürde als Nummer eins nichts aus. Ihr fehlt aktuell aber die Durchschlagskraft aus der Vorsaison. Alena Lemmer sortiert gerade die Dreifachbelastung durch ihr duales Studium, Beruf und Training. Sie verlor zum Teil aber auch mit Pech. Wir bauen auf die solide Leistung von Su Yan und hoffen nicht wieder so einzugehen wie in der zurückliegenden Serie“, sagt Ohm. 

„Unsere Gäste wollen bestimmt bei uns versuchen zu punkten. Nadine Bollmeier und Barbora Balazova sind für uns unangenehm. Die Slowakin spielt gegen uns traditionell gut. Unsere Nummer eins Sabine Winter tut sich gegen ihre starken Doppelpartnerinnen stets schwer. Das fängt bei Barbora an, mit der sie 2010 den Europameistertitel bei den Mädchen holte. Geht weiter über Petrissa Solja (ttc berlin eastside), bis hin zu Kristin Silbereisen mit der sie gerade Europameisterin wurde. Gegen ihre aktuelle Partnerin unterlag Sabine bei der Deutschen Meisterschaft“, berichtet SV DJK-Vorstandsmitglied Frank Berger. Su Yan sei nur schwierig einzuschätzen, ihr Ergebnis gegen Yui Hamamoto (ttc berlin eastside) sei aber nicht schlecht gewesen. 

„Alena Lemmer wusste zwar noch nicht so zu überzeugen, aber gerade deshalb wird sie sich bei uns besonders in die Spiele knien. Und Tischtennis ist letztendlich auch ein Individualsport. Auch bei einem 0:5 ist jede Akteurin für sich motiviert und will gewinnen. Die Quintessenz daraus ist, dass wir den Gegner sehr ernst nehmen. Deshalb dürfen sich unsere Fans gleich auf die nächste Attraktion bei uns freuen“, so Berger.

Martina Emmert 

Quelle: www.tischtennis.de 

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

BuLi-Vorschau: Passau geht punktgleich ins Saisonfinale furioso

Fortunen kämpfen daheim gegen 1. FC Köln und im Fernduell mit TTC SR Hohenstein-Ernstthal um den direkten Zweitliga-Verbleib, bayerische Heimspiele außerdem in Hilpoltstein, Fürstenfeldbruck, Effeltrich und Windsbach