Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Gute Unterhaltung, überkochende Emotionen, große Fortschritte und herbe Dämpfer

Das BuLi-Wochenende aus bayerischer Sicht

Richard Vyborny gab seine Abschiedsvorstellung für Wohlbach. Foto: Horst Marr

TTBL: Bad Königshofen ohne Chance, Neu-Ulm mit Mühe

Chancenlos blieb der TSV Bad Königshofen am vorletzten Hauptrundenspieltag der TTBL. Der Gegner war einfach zu stark. „Heute war für uns nichts zu holen“, musste Leitwolf Bastian Steger nach dem 0:3 bei Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken TT neidlos anerkennen. Steger selbst bezog ein 1:3 gegen den jungen Tschechen Tomas Polansky, nachdem Nippon-Wirbelwind Mizuki Oikawa zum Auftakt in gleicher Höhe seinen Meister im Chinesen Shang Kun gefunden hatte. Zum Abschluss verlor Filip Zeljko das Duell gegen seinen ehemaligen Teamkollegen im TSV-Trikot, Darko Jorgic, ebenfalls in vier Sätzen. 

Parallel hatte der TTC Neu-Ulm mit Schlusslicht TTC indeland Jülich wie schon im Hinspiel seine liebe Müh und Not. Was daran lag, dass der Franzose Abdel-Kader Salifou einen rabenschwarzen Tage erwischte und sowohl Dennis Klein (0:3) als auch Deni Kozul (2:3) unterlag. Dagegen war auf Tiago Apolonia und Gustavo Tsuboi hundertprozentiger Verlass: Apolonia holte im Einzel trotz kleinerer Probleme ein 3:2 gegen Deni Kozul, Tsuboi besiegte auf Position drei Ewout Oostwouder mit 3:0. Und im Abschlussdoppel setzte die portugiesisch-brasilianische Combo durch ein 3:0 über Oostwouder und Robin Devos den Schlusspunkt. 

1. Damen-Bundesliga: Spannende Unterhaltung 

In der 1. Damen-Bundesliga hielt das Duell um Platz vier zwischen der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim und dem TSV Schwabhausen, was es versprach: Spannende Unterhaltung über die volle Distanz. Aus bayerischer Sicht missfiel lediglich das Endergebnis von 6:4 zugunsten des rheinhessischen Gastgebers, in dessen Reihen DTTB-Nationalspielerin Yuan Wan mit Siegen über Sabine Winter (3:2) und Mateja Jeger (3:0) sowie einem klaren Erfolg im Doppel an der Seite von Chantal Mantz überragte. Topscorerin für Schwabhausen war einmal mehr die weißrussische Defensivspielerin Alina Nikitchanka, die im hinteren Paarkreuz gegen Katerina Tomanovska (3:1) und Giorgia Piccolin (3:2) die Oberhand behielt. Die weiteren TSV-Zähler markierte Sabine Winter mit im sowie solo durch ein umkämpftes 3:2 über Mantz. 

2. Herren-Bundesliga: Überkochende Emotionen in Hilpoltstein 

Mehr Zündstoff als sich der gemeine Tischtennisfan für gewöhnlich wünscht, bot die Auseinandersetzung zwischen dem TV Hilpoltstein und dem BV Borussia Dortmund in der 2. Herren-Bundesliga. Beim beinahe zur „Beiläufigkeit“ geratenen, ersten Hilpoltsteiner Heimsieg über die Westfalen „ever“ kochten die Emotionen über. 

Mehr über die sportlichen und außersportlichen Vorkommnisse in der Hilpoltsteiner Stadthalle zu lesen im Donaukurier. 

2. Damen-Bundesliga: Langweid in höchster Not

Das tat weh! Herber Dämpfer für den TTC Langweid im Kampf um den Verbleib in der 2. Damen-Bundesliga: Die Schwäbinnen waren mit vier Punkten Vorsprung auf Rang neun, den einzigen Abstiegsplatz, ins Wochenende gestartet und finden sich danach auf genau diesem wieder. Die nunmehr punktgleichen Füchse aus Berlin huschten mit Siegen im direkten Duell (6:3) und in Neckarsulm (6:2) an den den Langweiderinnen vorbei, die sich keine 24 Stunden nach der Heim-Niederlage gegen Berlin - diesmal auswärts - auch der DJK Offenburg (1:6) geschlagen geben mussten. 

3. Herren-Bundesliga: Bayern München verschafft sich Luft, Richard Vyborny Abschied aus Wohlbach 

Im Abstiegskampf der 3. Herren-Bundesliga hat sich der FC Bayern München zu Lasten des SB Versbach Luft verschafft. Ohne ihren etatmäßigen „Zweier“, Andreas Ball, hatten die Unterfranken den Landeshauptstädten beim 6:2 nur wenig entgegenzusetzen. Überragender FCB-Akteur war Florian Schreiner mit Einzelsiegen über Daniel Geist (3:0) und Nico Christ (3:1) sowie einem Doppelerfolg mit Michael Plattner. 

Eine überraschende 3:6-Niederlage kassierte der zweitplatzierte TTC Wohlbach im Heimspiel gegen die TSG Kaiserslautern. Nach einer 2:0-Führung aus den Doppel konnte im Einzel nur noch Ersatzmann Patrick Forkel für die Oberfranken punkten. Die sportliche Niederlage war jedoch beinahe eine Randnotiz, denn die Begegnung stand ganz im Zeichen des Abschieds von Richard Vyborny. Der Tscheche kam zum letzten Mal für die Wohlbacher zum Einsatz, spielte dabei allerdings nur im Doppel. Der 48-Jährige muss sich Anfang April einer Operation unterziehen und wird zur kommenden Saison zum TSV Bad Königshofen in die 2. Mannschaft zurückkehren. 

3. Damen-Bundesliga: Fürstenfeldbruck kann leise aufatmen 

Leises Aufatmen beim TuS Fürstenfeldbruck: Mit einem 6:3-Heimsieg über die Zweitvertretung des zuvor auch in Landshut unterlegenen BSC Rapid Chemnitz haben die „Brucker“ einen wichtigen Step in Richtung Klassenerhalt getan. Matchwinnerin war Stefanie Felbermeier, die bei ihren hauchdünnen Fünfsatzerfolgen über Sonja Scheibe und Lara Neubert starke Nerven bewies. Das vermeintliche Spitzenspiel zwischen Schwabhausen II und Kolbermoor II endete ohne Satzgewinn der Gastgeberinnen 6:0 für letztgenannten Spitzenreiter. 

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Jugend

"Ein ganz besonderer Erfolg"

Top 24 der Jugend 15 und 19: Koharu Itagaki verteidigt ihren Titel, Silber für Matej Haspel und Mike Hollo