Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend   TT-Zentrum München  

BTTV-Quartett darf wieder international ran

Auftakt der WTT Youth Series in Portugal mit Pranjkovic, Schweiger, Kraus und Hollo

Luis Kraus und Tom Schweiger vor dem Abflug nach Portugal (Foto: privat)

Der Breitensport schöpft derzeit Hoffnung, dass es mit Training und kleineren Wettkämpfen wie dem Bavarian TT-Race in Bälde wieder losgeht. Die Nachwuchs-Leistungssportler im BTTV konnten in der Pandemie durch die politischen Bestimmungen hinsichtlich Bundes- und Landeskader zwar weitestgehend trainieren, aber alle nationalen und internationalen Turniere fielen aus. Jetzt geht es für einige Bundeskader-Athleten wieder los. Vom 11. bis zum 17. Mai findet in Vila Real (Portugal) seit Beginn der Pandemie erstmals wieder ein internationales Jugendturnier statt. Beim "WTT Youth Contender" treten 15 Nachwuchsasse aus Deutschland an, vier davon aus dem BTTV.

Naomi Pranjkovic (SV DJK Kolbermoor, U19 und U17), Tom Schweiger (FC Bayern München, U19 und U17), Mike Hollo (SV Riedering/1. FC Saarbrücken-TT, U19 und U17) und Luis Kraus (SV DJK Kolbermoor, U15) gehen in Portugal an den Start und wollen sich nach über einem Jahr Pause wieder international zeigen und schauen, wo sie im Vergleich mit Europas Besten stehen.

Vom morgigen Dienstag bis zum Donnerstag tritt zunächst das männliche BTTV-Trio in den jeweiligen Einzelkonkurrenzen an, von Freitag an ist dann Naomi Pranjkovic an der Reihe.

"Vorfreude ist groß"

"Die Vorfreude ist natürlich sehr groß", betont LZ-München-Mitglied Tom Schweiger, den wir kurz vor dem Abflug noch am Münchner Flughafen erwischen. "Man hatte so lange keine Wettkämpfe und auch die Saison wurde abgebrochen. Ich will schauen, wo ich stehe und wie sich die anderen Nationen verbessert haben. Das letzte internationale Turnier waren für mich die Europameisterschaften 2019, danach war bis auf zwei Ranglisten nichts mehr", so der 16-Jährige vom Süd-Drittligisten Bayern München, der bei der Jugend-EM 2019 zweimal Bronze (Team und Doppel) gewann.

Das siebentägige Turnier wird auf Basis strenger Corona-Vorschriften ausgetragen. Portugal, das Anfang des Jahres mit hohen Inzidenzzahlen zu kämpfen hatte, zählt dank eines strengen Lockdowns über mehrere Monate aktuell zu den Ländern mit den geringsten Infektionszahlen in Europa.

Auftakt zu neuer Nachwuchsserie

Die Veranstaltung in Vila Real ist der Auftakt zu einer neuen internationalen Turnierserie für den Nachwuchs. 30 Events hat die ITTF-Tochter WTT in diesem Jahr auf der Welt angekündigt – trotz Pandemie. Mittel- bis langfristig soll die Zahl der Veranstaltungen bis in den dreistelligen Bereich reichen, so lautet die ehrgeizige Zielsetzung der WTT-Führung.

Die in Portugal debütierende WTT Youth Series löst zusammen mit der WTT Feeder Series (ab 2022) die ITTF World Junior Tour ab. Neu strukturiert wurde die Altersklassen mit den Kategorien U11 (wird in Portugal nicht ausgetragen), U13, U15, U17 und U19, in denen die Talente auch Punkte für die Weltrangliste sammeln können. Den Besten der Besten soll hierüber zudem die Tür zu den Contender-Turnieren der etablierten Stars ermöglicht werden. Insgesamt fünf WTT-Turniere sind vor Beginn der Olympischen Spiele geplant, die übrigen 25 finden nach Tokio statt.

Zu den Ergebnissen und Auslosungen des WTT-Turniers in Vila Real

Ähnliche Nachrichten

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

Von wegen besinnlich!

In den TT-Bundesligen geht am 2. Adventswochenende nochmal die Post ab