Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend  

Top 10-Turniere in Arnstorf: Konrad Haase und Anna Ledwoch gewinnen "Königsklasse" Jugend 18

Kazuto Itagaki und Emilia Schorr ungeschlagene Sieger der Jugend 13 Konkurrenzen

Bei den Jungen 18 triumphierte Konrad Haase vor Lorenz Schäfer und Linus Dreikorn. Fotos: Josef Schied

Beim rührigen LAC Arnstorf in Niederbayern waren die BTTV Top 10-Turniere der Jugend 13 (Samstag) und Jugend 18 (Sonntag) am Wochenende in guten Händen. Mit viel Liebe zum Detail und großer, aber unaufgeregter Sorgfalt bzgl. der Hygieneregeln sorgten Abteilungsleiter Josef Schied und sein großes Helferteam wie im Vorjahr wieder für hervorragende Rahmenbedingungen, unter denen Konrad Haase (TSV Brendlorenzen), Anna Ledwoch (TSV Schwabhausen), Kazuto Itagaki (TSV Bad Königshofen) und Emilia Schorr (FC Bayern München) den Turniersieg errangen.

In der völlig offenen und sehr sehenwerteen Konkurrenz der Jungen 18 bot Linkshänder Konrad Haase die stabilste  Leistung und verdiente sich mit 8:1-Siegen neben dem Turniererfolg  auch das Ticket zum nationalen Top 48. „Silber“ holte sich mit 7:2-Siegen der topgesetzte Lorenz Schäfer (TTC Kist) dank der besseren Satzdifferenz gegenüber dem spielgleichen Drittplatzierten Linus Dreiykorn (TSV Kornburg).

Auch im Feld der Mädchen 18 war die Leistungsdichte erstaunlich hoch, was sich auch in den Spielbilanzen ausdrückte. Ein Verhältnis von 7:2-Siegen reichte Anna Ledwoch (TSV Schwabhausen), die vor einer Woche bei den Mädchen 15 kurioserweise „nur“ Vierte wurde, um ihre Setzposition eins diesmal zu erfüllen. Hinter ihr reihten sich gleich drei Spielerinnen mit 6:3-Siegen auf den Plätzen zwei bis vier. Das Satzverhältnis entschied über die Reihung Sophia Zahradnik (TB Deutsche Eiche/ASV Regenstauf) vor Sophie Ott (RV Viktoria Wombach) und der ganz großen Turnierüberraschung Amelie Schnabel (FC Bayern München).

Zu den Platzierungen (s. Teilnehmer) und Ergebnissen der Mädchen und Jungen 18

Klare Verhältnisse herrschten im Feld der Jungen 13: Ohne Spiel- und mit nur drei Satzverlusten dominierte Kazuto Itagaki vor den Rinderer-Zwillingsbrüdern vom TV Ruhmannsfelden: Jonas holte wie schon vor einer Woche bei den Jungen 15 den zweiten Platz, Fabian den dritten. Genau wie es die Setzliste „vorgesehen“ hatte.

Der ungeschlagene Turniersieg bei den Mädchen 13 war für Abwehrspezialistin Emilia Schorr Highlight und verdienter Lohn für eine bemerkenswerte Energieleistung. Schorr absolviere binnen acht Tagen gleich drei Top 10-Turniere mit Starts bei den Mädchen 15, 13 und 18. Vorentscheidung für den Top 13-Triumph war Schorrs hauchdünner 3:2-Erfolg über die topgesetzte Sophie Schirm (TSV Bad Königshofen), bei dem sie nach Sätzen bereits  0:2  hinten lag und mehrere Matchbälle gegen sich hatte. Schirm wurde mit letztlich 7:2-Siegen Zweite vor der spielgleichen Überraschungsdritten Stella Ziegler (TV 1848 Schwabach). 

Zu Platzierungen (s. Teilnehmer) und Ergebnissen der Mädchen und Jungen 13

Fotos von den Siegerehrungen folgen

 

Anna Ledwoch vor Sophia Zahradnik und Sophie Ott lautete der Zieleinlauf bei den Mädchen 18.
Bei den Jungen 13 war Kazuto Itagaki vor den Rinderer-Zwillingen Jonas und Fabian.
Emilia Schorr gewann die Konkurrenz der Mädchen 13 vor Sophie Schirm und Stella Ziegler.

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Jugend

"Ein ganz besonderer Erfolg"

Top 24 der Jugend 15 und 19: Koharu Itagaki verteidigt ihren Titel, Silber für Matej Haspel und Mike Hollo